Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (810-811/817/827) Aptierte Stempel
Das Thema hat 827 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27   28   29 30 31 32 33 34 oder alle Beiträge zeigen
 
bernhard Am: 07.06.2019 20:47:44 Gelesen: 118316# 653 @  
@ dr31157 [#652]

Hallo Detlef,

wie kommst du darauf, dass bei diesem Stempel ein Sternchen entfernt wurde?

1) die Entfernung der Sterne begann erst 1938

2) in sog. Normstempeln (Zweikreisstegstempeln) wurden nur selten Sternen eingraviert

3) der Stempel ist im Prinzip symmetrisch, geringe Abweichungen sind immer möglich

Viele Grüße
Bernhard
 
dr31157 Am: 07.06.2019 21:02:57 Gelesen: 118312# 654 @  
@ bernhard [#653]

Hallo Bernhard,

ich bin auf dem Gebiet der Stempelkunde kein Fachmann und kein Heimatsammler mit dem Fachgebiet "Stuttgart".

Den Forumsbeiträgen habe ich entnommen, dass die Entfernung der Sternchen auch schon 1938 vorgekommen sein soll. In der Stempeldatenbank eines Nachbarforums konnte ich diesen Stempel nicht finden. Nur einen ähnlichen Stempel mit Sternchen.

Freundliche Grüße
Detlef
 
Stempelwolf Am: 07.06.2019 22:43:35 Gelesen: 118294# 655 @  
@ dr31157 [#652]

Hallo Detlef,

dieser Stempel wurde in Stuttgart-Ostheim erstmalig im Jahr 1930 eingesetzt. Er war bis März 1937 im Einsatz.

Viele Grüße
Stempelwolf
 
Stempelwolf Am: 08.06.2019 22:16:33 Gelesen: 118258# 656 @  
@ Stempelwolf [#655]

Nur noch zur Ergänzung: Dieser Stempel wurde im Jahr 1930 ohne Sternchen neu geschaffen. Er wurde niemals aptiert. Darum ist er in dieser Rubrik eigentlich fehl am Platz. Er gehört eher in die Rubrik Stuttgarter Stempel.
 
dr31157 Am: 08.06.2019 23:10:20 Gelesen: 118249# 657 @  
@ Stempelwolf [#656]

Hallo,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Genau das wollte ich wissen.

Viele Grüße
Detlef
 
volkimal Am: 06.07.2019 13:24:29 Gelesen: 115573# 658 @  
Hallo zusammen,

ein aptierter Sternchenstempel aus Trier als Ersttagsstempel bei den Europamarken vom 13.09.1958:



Viele Grüße
Volkmar
 
filunski Am: 07.07.2019 12:39:45 Gelesen: 115426# 659 @  
Hallo zusammen,

diesmal eine nicht ganz alltägliche Aptierung eines Gelegenheitsstempels aus der SBZ:



Dass hier etwas verändert wurde, fällt eigentlich gleich auf, die vier Punkte unten links, vor SACHSEN, sind ja nicht zu übersehen. Aber was wurde hier verändert?

Dazu kann ich das ursprüngliche Original, einen recht seltenen Stempel zeigen:



Statt der vier Punkte steht jetzt hier BU.-L..

Was bedeutet das nun wieder und wieso wurde es entfernt?

BU.-L. ist die Abkürzung für Bundes-Land, also Bundesland Sachsen. Ein Bundesland in der SBZ? Genau dies war auch der "Stein des Anstoßes"! Zunächst versuchte man den Teil BU.L. durch einen schwarzen Balken auszublocken, was sich aber als nicht praktikabel erwies und schliesslich die Buchstaben aptiert (entfernt) wurden.

Der Originalstempel war gerade mal nur zwei Stunden im Einsatz, bevor er zurück gezogen und dann verändert wurde.

Viele Grüße,
Peter
 
dr31157 Am: 07.07.2019 21:30:22 Gelesen: 115384# 660 @  
Hallo zusammen,

diesen Stempel TEISENDORF b kann ich leider in keiner Datenbank finden. Kann mir bitte jemand mitteilen, ob es sich hier um einen aptierten Stempel handelt und dessen Verwendungszeit.



Freundliche Grüße
Detlef
 
volkimal Am: 07.07.2019 22:28:37 Gelesen: 115363# 661 @  
@ dr31157 [#660]

Hallo Detlef,

der Stempel ist eindeutig aptiert. Unten waren ursprünglich zwei Sternchen die vermutlich 1938 entfernt wurden.

Zur Verwendungszeit: Bei Delcampe.net habe ich den Stempel aus den Jahren 1946 und von 11.1948 gefunden. Unter den beendeten Artikeln ist dort der ursprüngliche Stempel mit den Sternchen zu sehen. Die Jahreszahl ist nicht gut zu erkennen - vermutlich ist der Brief aus dem Jahr 1935 oder 1936.

Viele Grüße
Volkmar
 
dr31157 Am: 07.07.2019 23:05:06 Gelesen: 115352# 662 @  
@ volkimal [#661]

Hallo Volkmar,

wie ich schon vermutete hast Du recht, das es ein aptierter Stempel ist, der dort noch im Paketdienst eingesetzt wurde. Meist sind die älteren Stempel wie die KGS in die Datenbanken gut eingepflegt und neueren Stempel ab 1938 fehlen.

Ich habe jetzt in der Datenbank auch den aptierten Zweikreisstempel von Teisendorf mit der Verwendung ab 1938 gefunden, aber hierzu fehlt der Stempel in der nicht aptierten Version.

Vielen Dank für Deine Bemühungen.

Gruß Detlef
 
volkimal Am: 07.07.2019 23:27:27 Gelesen: 115345# 663 @  
@ dr31157 [#662]

Hallo Detlef,

der ursprüngliche Zweikreisstempel mit Sternchen ist hier zu sehen:

https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/87073

Nach dem Krieg wurde der aptierte Kreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten nicht nur im Paketdienst eingesetzt. Bei Delcampe ist ein normaler Einschreibebrief mit dem Stempel aus dem Jahr 1946 zu sehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
dr31157 Am: 08.07.2019 16:34:31 Gelesen: 115231# 664 @  
@ volkimal [#663]

Hallo Volkmar,

dieser Stempel war mir bekannt. Ich meinte den gleichen Stempel, wie den Kreis-Gitter-Stempel auf der gezeigten Paketkarte als Kreisbrückenstempel aber ohne die Gitterstriche.

Du hast mir weitergeholfen. Mir ist jetzt klar, das in Teisendorf die Stempel aptiert wurden.

Ich bin kein spezieller Stempelsammler. Aber die Stempel auf den Belegen beschreibe ich gern möglichst genau.

Nochmals vielen Dank.

Gruß Detlef
 
volkimal Am: 08.07.2019 17:44:06 Gelesen: 115215# 665 @  
@ dr31157 [#664]

Hallo Detlef,



Bei diesem Zweikreisstempel wurde das Sternchen aptiert und der Stempel ohne Sternchen war bis 1940 im Einsatz.



Zusätzlich gab es den "Kreisstegstempels mit Gitterbogen oben und unten" schon in den dreißiger Jahren. Hier ein Bild von Delcampe. Den Stempel ohne die Gitterstriche dürfte es vermutlich nie gegeben haben. Aptiert worden sind sie auf keinen Fall, da der Stempel mit den Gitterstäben bis 1948 bekannt ist.

Auch eine Neuanschaffung eines "Kreisstegstempels mit Bogen oben und unten" halte ich für unwahrscheinlich. Solche Stempel stammen häufig aus den 1920-er Jahren. Damals gab es aber genügend andere Stempel in Teisendorf.

Viele Grüße
Volkmar
 
DFP14-18 Am: 08.07.2019 23:10:21 Gelesen: 115168# 666 @  
Hallo zusammen,

manche Themen überschneiden sich. Ich habe heute im Thema "Feldpost 1. Weltkrieg" einen augestanzten Stempel vorgestellt, der sicherlich auch in dieses Thema passt. Ich wäre froh, wenn der Eine oder Andere mal einen Ausflug auf das andere Thema wagen würde.



Gruß Uli
 
volkimal Am: 13.07.2019 08:40:51 Gelesen: 114692# 667 @  
@ DFP14-18 [#666]

Hallo Uli,

mit dem asymmetrischen Steg ein sehr ungewöhnlicher Stempel. Du schreibst:

Ich wäre froh, wenn der Eine oder Andere mal einen Ausflug auf das andere Thema wagen würde.

Einiges habe ich schon gezeigt, es sind aber mit Sicherheit ein paar Dinge vorhanden. Diese werde ich gelegentlich beim Thema Feldpost 1. Weltkrieg zeigen.

Heute auf die Schnelle wieder eine der häufigen Aptierungen:



Stempel mit entfernter Postleitgebietszahl aus Arnsdorf (b. Dresden) vom 03.12.1957.

Viele Grüße
Volkmar
 
Stempelfreund Am: 14.07.2019 10:24:12 Gelesen: 114582# 668 @  
Hallo in die Runde und einen schönen Sonntag,

ich zeige heute einen aptierten Stempel von Osterburg aus dem Jahr 1946. Im unteren Teil ist der Zusatz "LAND" entfernt worden. Bei stampsx findet man eine Abbildung des Stempels vor der Aptierung von 1935. Aptierte Stempel erscheinen dort ab 1945.



Grüße vom Stempelfreund
 
DFP14-18 Am: 14.07.2019 11:41:48 Gelesen: 114559# 669 @  
@ volkimal [#667]

Moin Moin Volkmar,

ich weiß, dass Du schon einiges bezüglich Feldpost gezeigt hast. Was ich mit dem "Ausflug" meinte, ist das Nachlesen meines ausführlichen Berichtes zu diesem seltenen Stempel. Denn diesen Bericht habe ich unter dem Thema "Feldpost 1. Weltkrieg" geschrieben. Wollte es nicht doppelt veröffentlichen. Hast Du dort mal nachgeschaut?

Sonntagsgruß von Uli
 
volkimal Am: 14.07.2019 11:54:19 Gelesen: 114556# 670 @  
@ DFP14-18 [#669]

Hallo Uli,

klar habe ich deinen Beitrag schon gelesen - sehr interessant!

Viele Grüße
Volkmar
 
Stempelfreund Am: 14.07.2019 15:32:18 Gelesen: 114517# 671 @  
Hallo,

anbei der Stempel von OBERCRINITZ (KR ZWICKAU SACHS) a und seine aptierte Form in dem der Zusatz SACHS) entfernt wurde, was wohl mit der Abschaffung der Länder in der DDR zu tun hat.


 
volkimal Am: 17.07.2019 10:26:54 Gelesen: 114199# 672 @  
@ Stempelfreund [#668]

Hallo Stempelfreund,

dass der Zusatz "LAND" entfernt wurde kam häufiger vor. Den aptierten Zusatz "(SACHS)" habe ich noch nicht in meiner Sammlung.



Hier ein Stempel aus Großenhain (Kleinschriftstempel) bei dem im unteren Bereich das Wort "LAND" aptiert wurde.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 31.07.2019 16:53:57 Gelesen: 112940# 673 @  
Hallo zusammen,

dieser Brief vom 11.11.1940 an meinen Großvater kommt von Herbert Knoop. Er arbeitete im Stalag VI D, das in den Dortmunder Westfalenhallen untergebracht war.





Der stumme Stempel wurde vermutlich durch Aptierung eines alten Tagesstempels hergestellt. Von dem ursprünglichen Stempeltext ist nur noch der Unterscheidungsbuchstabe "r" zu sehen.

Weitere Informationen zum Stalag VI D und zum Inhalt des Briefes siehe [1].

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=208213
 
Wolfgang Lang Am: 31.07.2019 17:33:20 Gelesen: 112933# 674 @  
@ dr31157 [#660]

Hallo Detlef,

laut dem "Handbuch der bayrischen Ortsstempel" von Dr. Helbig wurde der Stegstempel TEISENDORF b im November 1916 hergestellt und wahrscheinlich ab Dezember 1916 verwendet.

Spätverwendungen auch dieser Stempelart sind aufgeführt bei Richter / Griese "Altstempel deutscher Postanstalten"; dort ist der Dezember 1951 als letzter Verwendungsmonat angegeben. Eine Weiterverwendung im Innendienst z. B. auf Formularen ist durchaus möglich. Ich habe in meiner Heimatsammlung PIRMASENS die gleiche Stempeltype als PIRMASENS 3 c, auch aptiert, im Januar 1958 auf einer Rundfunkgenehmigung für meinen Großvater. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Stempel seit 10 Jahren keine Briefmarke mehr gesehen, war im Innendienst aber noch gut genug.

Gruß
Wolfgang
 
dr31157 Am: 31.07.2019 19:39:45 Gelesen: 112897# 675 @  
@ Wolfgang Lang [#674]

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die Info.

Gruß
Detlef
 
epem7081 Am: 02.08.2019 08:10:45 Gelesen: 112611# 676 @  
@ epem7081 [#643]

Im vorgenannten Beitrag konnte ich verschiedene Aptierungen des Adler Stempels des Deutschen Reiches vorzeigen. In einer neuerlichen umfangreichen Sammlung DDR-Freistempel tauchte nun diese neue Variante auf. Offenkundig ist bei diesem Stempel EISENACH 2 / f vom 14.10.1948 der deutlich gerupfte Adler im Wertefeld kopfstehend eingebaut worden.



Daneben noch einmal zum Vergleich eine "geerdete" Variante im Stempel BERLIN N 4 vom 6.4.1946

Mit kopfstehendem Gruß
Edwin
 
volkimal Am: 02.08.2019 08:34:04 Gelesen: 112600# 677 @  
@ epem7081 [#676]

Hallo Edwin,

du hast Recht, diese Variante hatten wir noch nicht. Im Beitrag [#186] habe ich zwar schon einen kopfstehenden aptierten Wertrahmen gezeigt. Dabei wurde der Postfreistempel aber ohne Wertziffer als normaler Maschinenstempel zum Entwerten von Briefmarken eingesetzt.

Viele Grüße
Volkmar
 

Das Thema hat 827 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27   28   29 30 31 32 33 34 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.