Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Germania Nr. 86 I d ?
Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Ben 11 Am: 03.12.2018 21:32:26 Gelesen: 15752# 24 @  
@ chuck193 [#22]

Hallo Chuck,

Mittelwerte zu bilden funktioniert bei den Farben leider nicht. Das bessere Ergebnis liefert die Farbabstandsformel Delta E aus den Lab Farbwerten. Es sind die Farben am ähnlichsten, deren Abstand zueinander am geringsten ist. Alle Werte über "3" liegen deutlich unterscheidbar auseinander. Die Tabelle zeigt, welche Farben wirklich zueinander passen.



Viele Grüße
Ben.
 
Markus Pichl Am: 03.12.2018 22:02:30 Gelesen: 15738# 25 @  
Hallo,

RGB-Werte geben recht wenig Auskunft, über eine bestimmte Zugehörigkeit zu einer gewissen Druckfarbe.

Gestern habe ich einen Versuch gemacht. Meine postfrische 86 I d habe ich bei gleicher Kalibrierung auf zwei unterschiedlichen Arten eingescannt und an selbiger Stelle eine gleichgroße Farbprobe genommen und im HSV-Farbraum gemessen.

Das interessante ist, dass zwar unterschiedliche RGB- und auch Helligkeitswerte in den Messergebnissen ausgewiesen werden, aber die Farbe landet bis auf ein paar Kommastellen auf selbigem Farbwinkel.



Messung Nr. 1813 = Scan der Marke direkt auf dem Scannerglas
Messung Nr. 1814 = Scan der Marke vollständig unter dem Klemmstreifen einer A5-Einsteckkarte mit drei Streifen

Beste Grüße
Markus
 
chuck193 Am: 03.12.2018 22:05:57 Gelesen: 15734# 26 @  
@ Ben 11 [#24]

Hi Ben,

das mit den Mittelwerten nehme ich, weil die Werte die gepickt werden, sind fast an jeder Stelle anders, also muss notgedrungerner weise ein Durschschnitt gemacht werden. Deine Delta E und meine sind auch verschieden.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
Ben 11 Am: 03.12.2018 22:26:08 Gelesen: 15724# 27 @  
@ chuck193 [#26]

Hi Chuck,

ich habe Deine RGB-Werte mit einem Online-Programm zurück auf Lab konvertiert. Wie genau die Rechnung war, kann ich nicht beurteilen.

Normalerweise gehe ich solch einen Weg nicht, sondern nutze die Lab-Werte direkt aus den Messgeräten und immer von den gleichen Stellen der Marken.

@ Markus Pichl [#25]

aber die Farbe landet bis auf ein paar Kommastellen auf selbigem Farbwinkel

und stimmt nicht überein, wie man am Bild sehen kann. :-)

Es reicht halt nicht aus, nur den Farbwinkel zu betrachten, man muss auch Helligkeit und Sättigung mit verwenden.

Und dann sitzt vor dem Bildschirm mit dem HSV-Farbraum wieder ein Beobachter mit seinem subjektiven Empfinden und beurteilt den Farbeindruck visuell.

Viele Grüße
Ben.
 
Markus Pichl Am: 03.12.2018 23:01:25 Gelesen: 15716# 28 @  
@ Ben 11 [#27]

Hallo Ben,

Du hast es nicht verstanden, es handelt sich um selbige Marke.

Gerade dieses Beispiel zeigt auf, dass eine Messung im HSV-Farbraum gegenüber einer Betrachtung von RGB-Werten überlegen ist.

Hier die zwei Scans dazu. Je um 50% verkleinert, weil ich sonst Ärger mit Richard bekomme, wenn ich sie in voller Größe hochlade. (smile)





Beste Grüße
Markus
 
Germaniaanhänger Am: 04.12.2018 08:06:24 Gelesen: 15685# 29 @  
@ Germaniafan [#19]

Ich habe die Marke mit circa 100 86a Marken und 100 86b Marken verglichen und keine hat die gleiche oder ähnliche Farbe. Geprüft werden muss die Marke so oder so, um Gewissheit zu haben. Da die Marke nicht im besten Zustand ist, wird Sie wohl den Michel-Preis nicht erreichen, obwohl ja auf Brief oder Briefstück noch seltener als eine Einzelmarke. Da wird wohl das Prüfen, Attest und vielleicht auch eine Spektralanalyse nicht gerade günstig werden, wenn es denn die besagte Farbe ist.

Bin auf jeden Fall froh, diese seltene Marke in meiner Sammlung zu haben, immer vorausgesetzt, der Verdacht bestätigt sich.

LG Germaniaanhänger
 
Germaniaanhänger Am: 04.12.2018 08:34:21 Gelesen: 15677# 30 @  
@ chuck193 [#22]

Besten Dank für die Information und Deine Analyse. Das macht mich schon etwas sicherer, dass es die richtige Marke ist.

Wie gesagt, eine Expertenprüfung ist hier wohl unerlässlich.

LG Germaniaanhänger
 
Markus Pichl Am: 04.12.2018 08:49:26 Gelesen: 15668# 31 @  
Hallo,

von mir auch noch ein paar datierbare Marken zur Ansicht. In die Mitte habe ich die attestierte postfrische 86 I d platziert.



Beste Grüße
Markus
 
Markus Pichl Am: 04.12.2018 11:42:35 Gelesen: 15637# 32 @  
Hallo,

diese Ansicht ist auch interessant.



Beste Grüße
Markus

Hochgeladen habe ich ein Bild mit 2500 Pixel Breite, welches leider hier in der Darstellung auf 1500 Pixel Breite automatisch dezemiert wird und so an Qualität und auch an Aussagekraft verliert.
 
Markus Pichl Am: 04.12.2018 12:01:53 Gelesen: 15628# 33 @  
Vielleicht klappt es besser, wenn ich die Marken im Bild in zwei Reihen setze?



Ja, das sieht in qualitativer Hinsicht besser aus.

Beste Grüße
Markus
 
Germaniaanhänger Am: 09.12.2018 18:56:13 Gelesen: 15505# 34 @  
@ Markus Pichl [#33]

Hallo Markus,

hier mal ein Scan aus meinem persönlichen erste Hilfe Farbtopf.



Mit deiner Darstellung wird das nix, auf der Suche nach der guten Farbe. Man sollte die Marke erstmal in ihrer Gesamtheit betrachten, ohne irgendwelche Farbspiele. Die seltene Farbe hebt sich ab, weil diese eben selten ist. Meine gezeigte Marke lag bei Briefstücken eingeordnet, das einzige von der roten, was ich habe.

Bei meiner digitalen Erfassung fiel mir diese sofort in der Masse auf, da ein starker Orangeton, die anderen nicht. Sofort UV-Licht, um das Lilabraun auszuschließen. Nur das Datum ließ mich zweifeln, ehrlich gesagt. Die anderen beiden Nuancen kann man nicht so gut erkennen, erst wenn man näher ranzoomt. Ohne Farbexperimente und dergleichen.

Suchst Du die guten grünen, blauen oder roten, trainiere Dein Auge für die jeweilige Farbe und spring nicht zu anderen Farben, dann schau mal aufs Datum, Du wirst überrascht sein, wie schnell die billigen wegfallen. Kauf Dir billige Vergleichsmarken als weitere Hilfe!

Im übrigen hat jedes Attest eine Nummer, die man zurückverfolgen kann, ob das Attest zur Marke passt b.z.w. die Marke gar nicht zum Attest, könnte man ja mal so googeln.

MfG
 
Markus Pichl Am: 09.12.2018 20:40:43 Gelesen: 15467# 35 @  
@ Germaniaanhänger [#34]

Hallo Germnaniaanhänger,

die letzte Marke in zweiter Reihe, ist die attestierte 86 I d und die links nebensitzende hat selbige Druckfarbe, wie bereits erklärt. Siehe notfalls noch einmal in dem anderen Thema nach.

Selbstverständlich gehört die Abbildung im Attest zum Attest meiner 86 I d. Das Attest hatte ich schon von Vorder- und Innenseite, gezeigt. Der Prägestempel geht auf die Abbildung über usw. usf. Die Marke stammt aus einer Bogenauflösung, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Wenn Deiner Marke, auf dem Briefstück, die gewisse gelbliche Note des Papiers und auch ein gewisser Glanz in der Druckfarbe fehlen sollte, dann ist es keine d-Farbe, auch wenn sie im Vergleich noch so gelblich wirkt.

Ich glaube nicht, dass Du in der Position bist, mir gute Ratschläge erteilen zu könnnen.

Beste Grüße
Markus
 
Markus Pichl Am: 09.12.2018 22:13:26 Gelesen: 15448# 36 @  
@ Germaniaanhänger [#18]

Hallo,

die Vergleichsbilder zeigen überwiegend Marken, die zum Vergleich, um eine 86 I d ausfindig machen zu können, nicht taugen. Was bringt ein Vergleich mit in 1909 bis 1912 gestempelten Marken? Rein gar nichts, da jede in 1913 gestempelte, die gelblicher aussieht, im Vergleich zu diesen zu einer 86 II d mutiert. Dies hatte ich oben erfolgreich aufgezeigt, aber es wurde leider nicht verstanden.

Schaun wir mal. Persönlich gehe ich wie folgt vor. Zuerst stecke ich Marken, die sich zumindest nach Stempeljahr sortieren lassen, auf Einsteckkarten auf.







Und dann sehe ich viele rote Marken vor mir. (smile)

Wer mag Marken heraussuchen, die ich je einzeln mit meiner attestierten 86 I d im Vergleich zeige?

Beste Grüße
Markus
 
chuck193 Am: 10.12.2018 00:01:05 Gelesen: 15420# 37 @  
@ Mirco78 [#1]

Hi Mirco,

ich habe mal die Marke gemessen 6 mal mit Durchschnitt, hier ist das Ergebnis.

Schöne Grüsse,
Chuck

Die Nummer.



Deine Seite.


 
Germaniaanhänger Am: 10.12.2018 00:57:46 Gelesen: 15413# 38 @  
@ Markus Pichl [#36]

Das Forum hier dient zum fairen verbalen Austausch unter Sammlern, nicht zum Konkurrenzkampf.

Wenn Du geprüfte Marken auf Deinen Steckkarten zeigst, zeige diese auch von der Rückseite. Im übrigen bin ich nicht bereit, deine Marken zu sortieren. Bei der hier in der Mitte weiß ich, wo diese Farbe einzuordnen ist, für mich persönlich.



LG
 
Markus Pichl Am: 10.12.2018 01:16:25 Gelesen: 15406# 39 @  
@ Germaniaanhänger [#38]

Unfair ist es, wenn Du hier Vergleiche zeigst, die nicht nachvollziehbar sind.

Unfair ist es, einem anderen einen Machtkampf vorzuwerfen, der keinen betreibt.

Zeige doch einmal Dein Briefstück mit weiteren in 1913 gestempelten Marken.

Welche meiner Marken genau möchtest Du denn von der Rückseite sehen?

MfG
Markus
 
Markus Pichl Am: 11.12.2018 00:12:14 Gelesen: 15316# 40 @  
Hallo,

heute habe ich verschiedene Online-Archive von Auktionshäusern und diverse Verkaufsplattformen nach geprüften Marken MiNr. 86 I d durchsucht.

Dabei habe ich das nachstehende senkrechte Paar, mit linkem Bogenrand und HAN-Nr. 4574.13, als von Herrn Dr. Oechsner BPP attestierte 86 I d, im Online-Archiv des Auktionshaus Ulrich Felzmann auskundig machen können.

Bilder aus der 120. Felzmann-Auktion.





Beste Grüße
Markus
 
Germaniaanhänger Am: 15.12.2018 02:17:25 Gelesen: 15201# 41 @  
@ Markus Pichl [#39]

Moin Markus,

deinem Wunsch möchte ich mich nicht verschließen, zur späten Stunde!

Für meine Begriffe ragt eine seltene Farbnuance heraus, diese hebt sich von der Massenproduktion ab, ob das nun Rot, wie in meinem Fall oder andere Farben betrifft ist nicht relevant. Den oft feinen Unterschied zu erkennen ist für uns Jäger und Sammler die Schwierigkeit. Ein kurzer Vergleich reicht natürlich nicht aus. Es hat Monate gedauert, um zu erkennen, diese eine springt aus dem sonst üblichen normalen billigen Farbraster heraus. Am Ende entscheidet der Prüfer, ob im Farbraster drin oder knapp verfehlt.

Nun zu Deinem Anliegen für weitere Bilder.





LG
 
Markus Pichl Am: 15.12.2018 04:21:55 Gelesen: 15195# 42 @  
@ Germaniaanhänger [#41]

Ein Vergleich mit Marken aus 1906 bis 1911 ist sinnfrei. Eine jede gelblich erscheinende Marke, mit Datum aus 1913, sticht im Vergleich zu Marken aus 1906 bis 1911 heraus - dies schrieb ich bereits.

Mein Wunsch war, mit solchen Marken aus 1913 zu vergleichen, welche in die b-Farbe fallen und auch gelblich wirken. Ein optimaler Vergleich ergibt sich, mit zumindest einer bereits geprüften 86 I d.

Beste Grüße
Markus
 
Markus Pichl Am: 15.12.2018 06:16:59 Gelesen: 15188# 43 @  
Hallo,

der nachstehende Vergleich zeigt auf, warum der von Germaniaanhänger vorgenommene Vergleich sinnfrei ist.

Den jeweils auf die rechte Seite gesetzten Scan habe ich mit intensiver Belichtung erstellt und des Weiteren den Roten Farbkanal verstärkt. Wer über ein gutes Farbensehen, als auch über einen gut kalibrierten Monitor verfügt, der sieht die Unterschiede aber auch schon an den normal belichteten Scans.

Im Jahre 1913 wird die Druckfarbe gelblicher. Die zweite Marke in zweiter Reihe ist im Mai 1913 gestempelt und sticht in der Farbgebung gegenüber den anderen, in den Jahren zuvor gestempelten in der Farbgebung hervor.



Was wird passieren, wenn ich meine postfrische 86 I d gegen die dritte Marke in zweiter Reihe austausche?

Es wird dann offensichtlich, dass die postfrische 86 I d eindeutig gelber ist, als die in 1913 gestempelte Marke aus dem b-Farbtopf.



Die postfrische 86 I d liegt auf einem höheren Farbwinkel (H = 357 Grad) und hat in der Farbwirkung einen geringen Blauanteil (siehe B unter RGB), als die Marke auf dem Briefstück (Messung im HSV-Farbraum, am unverkleinerten Originalscan mit Pipette im Photoshop).



Ein Vergleich wird also erst mit einer geprüften d-Farbe sinnhaft. Daher hatte ich mir dann auch, weil ich genauso einst im Dunklen tappte wie Germaniaanhänger, ein attestiertes Exemplar 86 I d gekauft.

Beste Grüße
Markus
 
Germaniaanhänger Am: 15.12.2018 13:30:52 Gelesen: 15138# 44 @  
@ Markus Pichl [#42]

Grüße,

um eine 86Id zu finden braucht man keine 86Id zu haben, soviel vorweg!

Die Nuance Orangerot ist etwas leichter auszumachen als die zwei anderen Nuancen, weil diese den Orangeton mehr nach außen trägt. Dunkel rosa rot b.z.w. schwärzlich rosa rot liegen einfach tiefer im Raster verborgen. Man kann es aber mit bestimmten Methoden rauskitzeln, jeder hat da so seine eigene Methodik und Meinung!



Hier mal ein Link zur Verdeutlichung, vielleicht kennst du die Seite bereits.

https://www.briefmarken-ludwigshafen.de/images/exponate%20online/Farbenspiel%20der%2010ner%20Germania/files/assets/basic-html/page1.html

Am Ende bleibt immer die Prüfung durch einen Experten. Damit ist das Thema 86Id für mich abgeschlossen.

LG
 
Markus Pichl Am: 15.12.2018 15:58:58 Gelesen: 15119# 45 @  
@ Germaniaanhänger [#44]

um eine 86Id zu finden braucht man keine 86Id zu haben,soviel vorweg!

Das ist ein Irrglaube.

Deine Darstellung ist ungeeignet, um beurteilen zu können, ob es sich um eine 86 I d handelt oder nicht. Dies habe ich aufgezeigt.

Auch Herr Kroschel nimmt von Herrn Jäschke-Lantelme und Herrn Dr. Oechsner als 86 I d geprüfte Marken zum Vergleich, wie seine Anmerkungen, auf den Zetteln zu seinem Attest, aufzeigen.





Ob der Vergleich gelungen ist, kann ich an den Bildern nicht beurteilen.

Sende Deine Marke doch einfach zur Prüfung, dann wird sich zeigen, ob sie vom Prüfer als eine 86 I d beurteilt wird oder nicht.

Beste Grüße
Markus
 
Richard Am: 22.01.2019 15:21:09 Gelesen: 14762# 46 @  
In der Live Auktion der Schweizer Rölli Auktionen [1] am 14. und 15.2. wird unter Los Nr. 404 die Michel Nummer 86 I d mit folgender Beschreibung angeboten:

1915: BERGGIESSHÜBEL, farbfrische, seltene Farbnuance, abgesehen von zwei kleinen Stockpunkten in guter Erhaltung, saubere Karte in die SCHWEIZ. BPP Att. Jäschke 2018





Der Ausrufpreis liegt bei 600 Franken bei einem Michelwert von 6.000 Euro auf Beleg.

[1] https://shop.roelli-auktionen.ch/de/dosearch.php?page=&set_gesetz_bestaetigt_jn=J&gesetz_bestaetigt_neu=J&set_sprache=de&pos_von=404&pos_bis=
 
chuck193 Am: 22.01.2019 19:27:15 Gelesen: 14683# 47 @  
@ Markus Pichl [#25]

Hi Markus,

obwohl heute das Datum ein anderes ist (22.1.2019), mein letzter Beitrag ist wohl verschwunden, aber nach Deiner Beschreibung des Messens, die Marken können NICHT unter dem Klemmstreifen gesteckt werden, das führt zu falschen Ergebnissen.

Schöne Grüsse,

Chuck
 
Germaniaanhänger Am: 16.01.2020 10:13:20 Gelesen: 11443# 48 @  
@ Markus Pichl [#23]

Hallo,

das Frühdatum der 86Id ist der 4.2.1913.



LG
 

Das Thema hat 48 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.