Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Vignetten: Mount Everest Expedition 1924 mit Hakenkreuzen
philapit Am: 08.02.2016 16:54:34 Gelesen: 3533# 1 @  


Hallo Sammlerfreunde,

wer kann etwas zu dieser Vignette beitragen? Mich verwundern die Hakenkreuze (1924 ?). Laut Google gab es 1924 keine deutsche Expedition.

Mit freundlichem Gruß
Philapit
 
Saguarojo Am: 08.02.2016 17:00:15 Gelesen: 3532# 2 @  
Hakenkreuze haben nicht nur was mit Faschismus zu tun. Es sind auch u.a. religiöse hinduistische Symbole.

Gruß
Joachim
 
22028 Am: 08.02.2016 17:22:14 Gelesen: 3523# 3 @  
Das ist die Indische Swastika! Hat nichts mit dem Faschismus zu tun.

Dazu passt diese Internet Seite meines Bekannten aus USA!

http://www.himalayana.com/
 
Thorn Am: 08.02.2016 23:12:55 Gelesen: 3473# 4 @  
Korrekt, Zeichen aus dem Buddhismus. In Japan Symbol für einen Tempel, war heute ein Bericht ich meine auf Spiegel-online. Allerdings ist die "deutsche" Ausführung im Buddhismus eher selten, die meisten Symbole sind spiegelverkehrt ausgerichtet.
 
olli0816 Am: 09.02.2016 13:44:32 Gelesen: 3398# 5 @  
Das ist für die britische Mount Everest Expedition (1922 - 1924) gedacht gewesen. Das war die erste Expedition, bei der es möglich ist, dass George Mallory und Andrew Irvine den Gipfel erreicht haben. Man wird es wahrscheinlich nie herausfinden. Ein weiterer Teilnehmer (Odell) hat beide zuletzt etwa 200 Meter unterhalb des Gipfels gesehen. Aber nach heutigen Annahmen gibt es Zweifel an der Stelle, die er beschrieben hat. Kurz danach sind sie von den Wolken eingehüllt worden. Beide gelten seitdem als verschollen. Vor ein paar Jahren hat man Mallorys Leiche gefunden. Sie liegt auf etwa 8.400 Meter Höhe.

Zu der Expedition gibt es einen 90 minütigen Film des Bergsteigers, der die Leiche von Mallory gefunden hat. Er hat versucht, mit der Ausrüstung von Mallory & Irvine zusammen mit einem anderen Bergsteiger den Mount Everest zu besteigen. Das war ihm wegen der Temperaturen nicht möglich. Aber sie haben den sog. 2. Step (schwierigstes Stück vor dem Gipfel) ohne Hilfsmittel erstiegen. Damit ist bewiesen, dass zumindest theoretisch Mallory & Irvine es möglich gewesen ist, den Gipfel zu erreichen.

Zu dem Hakenkreuz:

Die Expedition versuchte von Tibet den Mount Everest zu besteigen, da Nepal die Erlaubnis nicht erteilt hat. Der Buddismus ist dort vorherrschend.

Im Buddhismus in Tibet symbolisiert die linksgewinkelte Swastika Festigkeit, Ausdauer und Beständigkeit.

Ich nehme mal an, dass man deswegen das Symbol mit auf die Vignette genommen hat. Sehr selten ist die Vignette nicht, man sieht sie immer wieder. Ich habe auch ein Exemplar davon.

Wer sich für mehr interessiert, kann bei Wikipedia die Einzelheiten nachlesen.
 
philapit Am: 09.02.2016 16:16:40 Gelesen: 3352# 6 @  
Danke - nun fühle ich mich aufgeklärt!

Mit freundlichen grüßen
Philapit
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.