Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Rauhut Literaturpreis für Arbeitsgemeinschaften
Richard Am: 17.02.2016 09:09:23 Gelesen: 3211# 1 @  
Rauhut-Literaturpreis geht in die nächste Runde!

wm (11.02.16) - Im vergangenen Jahr war die Beteiligung von Arbeitsgemeinschaften des BDPh, die sich mit ihren Rundbriefen und Forschungsberichten um den mit insgesamt 2.500 Euro dotierten und seit 2011 vergebenen Literaturpreis beworben hatten, mehr als beachtlich. Das große Interesse dürfte nicht nur darauf zurückzuführen sein, dass erstmals zehn Platzierungen genannt wurden, sondern vielmehr darauf, dass man sich mit seinen Literaturobjekten jährlich bei dem Preis bewerben kann. Damit bieten sich auch Chancen auf eine wiederholte Auszeichnung.

Mit dem „Rauhut-Literatur-Preis“ werden jährlich bis zu zwei Arbeitsgemeinschaften im BDPh e.V. geehrt, deren regelmäßig erscheinenden Rundbriefe/Forschungsberichte sich im vorhergehenden Jahr durch besonders hochwertige Gestaltung und inhaltliche Ausprägung hervorgetan und qualifiziert haben. Die Ehrung ist speziell für besondere Beiträge zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte, für eigenständige intellektuelle und forschungsbasierte Gehalte der Arbeiten vorgesehen, wobei aber auch die optische Präsentation, Typografie, Druck und Layout eine mitentscheidende Bedeutung haben. Die auszuzeichnenden Arbeitsgemeinschaften erhalten eine Urkunde, verbunden mit einem Geldpreis in Höhe von 1.500 Euro für den Erstplatzierten bzw. von 1.000 Euro für den Zweitplatzierten.

Die Preise werden wie gewohnt auch 2016 bei der Internationalen Briefmarkenbörse im Oktober in Sindelfingen während einer kleinen Feier vergeben. Neu ist, dass der Preisstifter, Harald Rauhut, ab diesem Jahr selbst die Organisation in die Hand nimmt, tatkräftig unterstützt von den bereits bisher bewährten Juroren Heinrich Mimberg und Rainer von Scharpen.

Arbeitsgemeinschaften, die an diesem Wettbewerb teilnehmen wollen, müssen bis zum 15. Mai 2016 den letzten Jahrgang ihrer Rundbriefe/Forschungsberichte bei Harald Rauhut, Fa. Rauhut & Kruschel, Werdener Weg 44, 45470 Mülheim an der Ruhr einreichen.
 
Richard Am: 25.02.2016 09:09:12 Gelesen: 3091# 2 @  
Auf Anfrage hat uns die Firma Rauhut & Kruschel die bisherigen Preisträger mitgeteilt:

Preisträger im Jahr 2011:

1. Platz: ArGe Bayern klassisch
2. Platz: ArGe Motiv-Arbeitsgemeinschaft Musik

Preisträger im Jahr 2012:

1. Platz: ArGe Deutsche Kolonialpostwertzeichen
und ArGe Krone/Adler

Preisträger im Jahr 2013:

1. Platz: ArGe Thurn & Taxis
2. Platz: Poststempelguilde

Preisträger im Jahr 2014:

1. Platz ArGe Fiskalphilatelie
2. Platz: ArGe Norddeutscher Postbezirk

Preisträger im Jahr 2015:

1. Platz ArGe Sachsen e.V.
2. Platz: ArGe Bayern e.V.
 
Altmerker Am: 25.02.2016 16:52:00 Gelesen: 3050# 3 @  
Sollte uns die Sieger-Liste nicht zu denken geben? Da ich auch die Zehnerliste 2015 kenne, verfestigt sich ein Eindruck. Motivgruppen haben keine Chance, obwohl nach (von mir durchaus angezweifelten) Statistiken 60 Prozent der Sammler Thematiker sind. Das mag an der Qualität liegen, was ich akzeptieren würde. Aber die Kenntnis zahlreicher (Motiv)Rundbriefe und Mitgliederzeitschriften lässt mich da zweifeln.

Ich habe die Modalitäten des 2016er Rauhut-Preises etwas anders verstanden als Richard. Es soll eine Rang-1-Literatur-Ausstellung werden, um mehr Transparenz in die Sache zu bringen. Zitat: Die Ausstellungsform soll den ArGen einem Leistungsvergleich ermöglichen, um beispielsweise einzuschätzen, wo die ArGe mit dem Mitteilungsblatt bzw. der Website steht. Der BDPh sieht in der Ausstellung zudem eine Anerkennung für die Forschungsarbeit der ArGen, die in den Veröffentlichungen zum Ausdruck kommen."

Oder werfe ich da was durcheinander und es gibt eine Parallel-Veranstaltung in Sindelfingen?

Viele Grüße
Uwe
 
Helma Janssen Am: 25.02.2016 17:07:18 Gelesen: 3043# 4 @  
Hallo Altmerker,

ja, da wirfst Du etwas durcheinander. Es handelt sich um zwei von einander unabhängige Veranstaltungen.

Den Rauhut-Literatur-Preis gibt es schon seit 2011. Die ArGen reichen ihre Rundbriefe/Forschungsberichte bei Herrn Rauhut ein. Dort bewertet eine Jury sie. Die Preisverleihung findet dann auf der Briefmarkenmesse Sindelfingen statt.

Die Literaturausstellung im Rang 1 für ArGen ist eine Austellung des BDPh speziell für ArGen. Hier handelt es sich um eine Ausstelllung mit Jurierung, Palmares und Jurygespräche wie bei jeder anderen Ausstellung auch.

Herzliche Grüße
Helma
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.