Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung SBZ Bezirkshandstempel: Wertschätzung
chrisem74 Am: 20.09.2016 18:20:54 Gelesen: 4017# 1 @  
SBZ Bezirkshandstempel Berlin Pankow

Hallo,

eine Frage:

Ich habe eine Ganzsache prüfen lassen von Michel Nr. 179, 171 und 169 mit Bezirkshandstempel Berlin Pankow. Der Prüfer schrieb mir, ich habe Bln8 Type k 10 Pfennig, Type h 60 Pfennig und Bln66 Type a 15 Pfennig. Ausserdem ist noch ein schöner russischer Zensurstempel drauf.

Kann mir jemand etwas zu diesen Typen sagen, handelt es sich um die sog. "helle" 60 Pfennig Marke ?

Welchen Wert könnte die Ganzsache wohl haben ?


 
LK Am: 20.09.2016 21:29:04 Gelesen: 3962# 2 @  
Hallo ,

hat der Prüfer den Brief oder die Marken signiert, bzw. einen Befund geschrieben ?

Ob das die helle 60er ist also die Mi 179 oder die A 179 kann am Scan schwerlich erkannt werden.

Wenn der Beleg echt ist und eine 179 zur Verwendung kam, hätte der Prüfer einen Befund geschrieben trotz der Überfrankatur.

Brief Ausland 50 Pfg jede weitere 20 Gramm 30 Pfg, wenn wir von der 2. Gewichtsstufe ausgehen ist er 5 Pfg überfrankiert, was zu vernachlässigen ist.

Der Grund für die Überfrankatur kann darin liegen, daß auf dem Postamt keine passenden Werte vorhanden waren.

Beste Grüße
 
chrisem74 Am: 20.09.2016 22:28:28 Gelesen: 3938# 3 @  
Hallo LK,

danke für die Hinweise.

Der Beleg ist echt mit BPP Stempel Dr. Kalb und als Auslandsbrief über 20g 5g überfrankiert. Das steht auch drauf. Ich finde ihn interessant, weil anscheinend nur wertvolle Marken drauf sind.

Ein Attest habe ich leider vergessen zu beantragen, deswegen habe ich es wahrscheinlich auch nicht bekommen. Die Philatelisten von damals wussten wahrscheinlich schon Bescheid.

Bei allen Nachforschungen sah die 60 Pf. Marke aus wie die 179. Sollte ich ihn nochmal prüfen lassen? Auf jeden Fall ein schönes historisches Zeitdokument.

Mit Sammlergrüßen

chrisem
 
Lars Boettger Am: 20.09.2016 22:56:21 Gelesen: 3929# 4 @  
@ chrisem74 [#11]

Wenn der Beleg echt ist und eine 179 zur Verwendung kam, hätte der Prüfer einen Befund geschrieben trotz der Überfrankatur

Ich kann mich hier meinem Vorschreiber nur anschließen. Es ist ein Sammlerbrief, er ist überfrankiert, er ist echt, der Katalogwert ist vergleichsweise gering. Das wird durch die BPP-Signatur ausgedrückt. Bedarfsbriefe mit höherwertiger Frankatur bekommen Kurzbefunde, Befunde oder Atteste. Der Handelswert des Ganzstückes liegt m.E. im zweistelligen Eurobereich.

Beste Grüße!

Lars
 
LK Am: 21.09.2016 00:12:12 Gelesen: 3912# 5 @  
@ chrisem74 [#11]

Ein Attest habe ich leider vergessen zu beantragen, deswegen habe ich es wahrscheinlich auch nicht bekommen. Die Philatelisten von damals wussten wahrscheinlich schon Bescheid.

Warum nochmals prüfen lassen ?

Die helle 60er bekommt automatisch zumindest einen Befund, wenn Aufdruck und Stempel echt sind.

Wenn du unsicher oder anderer Meinung bist, Herrn Dr. Kalb anrufen oder per E-Mail den Sachverhalt klären.

Der Katalogwert für lose Stücke der vorhandenen Marken liegt unter 100 Euro, die beste Marke auf Brief (15er) in MiF beträgt 90 Euro.

Wie Herr Boettger schon schrieb, der Erlös wird sich zweistellig darstellen.

Hier eine helle 60er:



Bildquelle: Auktionshaus Schlegel

Beste Grüße
 
chrisem74 Am: 21.09.2016 06:36:22 Gelesen: 3894# 6 @  
Hallo LK,

wäre ja auch zu schön gewesen. Jetzt sehe ich es auch.



Den Beleg habe ich billig in einem Konvolut bei ebay erworben. Ist also kein Verlust gewesen. Wie schon gesagt ein schönes Zeitdokument. Bleibt noch die Frage nach den Aufdrucktypen.

Vielen Dank und Viele Grüße

chrisem
 
Lars Boettger Am: 21.09.2016 07:21:40 Gelesen: 3887# 7 @  
@ chrisem74 [#6]

Wenn du unsicher oder anderer Meinung bist, Herrn Dr. Kalb anrufen oder per E-Mail den Sachverhalt klären.

Das ist auch ganz klar meine Empfehlung. Herr Dr. Kalb wird sich bei den Nummern schon etwas gedacht haben. =D

Und Du hast recht, es ist ein schönes Zeitdokument!

Beste Grüsse!

Lars
 
chrisem74 Am: 22.09.2016 15:48:49 Gelesen: 3784# 8 @  
Hallo Lars,

habe eine mail an Dr. Kalb (der übrigens auch hier unterwegs ist) geschrieben, er meint es ist die A179. Dann wird es wohl stimmen, obwohl ich es nicht glauben kann. Die Unterschiede sind einfach zu gering.

Aber ich werde den Beleg behalten, schon wegen dem Zensurstempel.

Viele grüße

chrisem
 
handgestempelt Am: 15.08.2018 11:52:09 Gelesen: 1727# 9 @  
Werte ermitteln

Hallo,

ich bin absolut neu in dem Thema. Ich habe von meinem Vater etliche Bezirkshandstempel vererbt bekommen. Er hat für das Thema gelebt und viel Liebe hereingesteckt. Ich habe jetzt ein Katalog mit Punkten, aber was was wirklich wert ist, komme ich nicht ganz mit.

Ich würde es gern mal einschätzen können, habe jetzt nur den Online Katalog von Michel gefunden, der ist aber nicht ganz ohne (preislich).

Gibt es hier weitere Ideen?

Vielen Dank schonmal
 
marcofilius Am: 15.08.2018 12:35:52 Gelesen: 1705# 10 @  
@ handgestempelt [#9]

Hallo,

bitte etwas genauer beschreiben, um welche Marken es geht. Der Herr Vater muss doch Kataloge gehabt haben. Und wenn er Liebe hineingesteckt hat, so hat er die Marken auch prüfen lassen. Wenn wirklich Bezirksstempel-Aufdrucke gemeint sind, so müssen die Marken geprüft sein. Sonst kann kein Wert ermittelt werden. Hilfe hier im Forum gibt es allenfalls auf Basis guter Scans.

Schöne Grüße
marcofilius
 
handgestempelt Am: 16.08.2018 14:31:50 Gelesen: 1611# 11 @  
Ja alle wichtigen Marken sind BPP geprüft, ansonsten alles SBZ und ja ich habe einen Katalog, wo alles markiert ist und auch Punkte stehen. Aber als Laie ist da der Einstieg gar nicht so leicht. Da es dann noch Multiplikatoren usw gibt.

Und hier einen Scan einer Briefmarke reinstellen - es sind etliche 100 Briefmarken.

Ich suche mal 3-4 heraus.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.