Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (68) Stempelformen bestimmen
Das Thema hat 75 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
ginonadgolm Am: 10.04.2020 11:08:16 Gelesen: 14655# 51 @  
Beim Erfassen für die Stempeldatenbank fiel mir diese ungewöhnliche Form eines Ellipsenformstempels auf:



ESSEN 1 / 4300 vom 14.05.1984

Das die äußere Stempelumrandung rechts durch die Zeichnung unterbrochen wird, ist für mich neu.

Schöne Ostertage für alle wünscht
Ingo aus dem Norden
 
juni-1848 Am: 02.03.2024 23:49:25 Gelesen: 1353# 52 @  
@ volkimal [#49]

Moin Volkmar,

damit geneigte Leser nicht erst auf den Beitragslink klicken müssen, hier vorab besagter Stempelkopf (eines ägyptischen Absenderfreistempels) von 1986:



Wir folgen nun den Regeln der Stempelform-Beschreibung:

1. Äußere Form = Kreis

2. Form(en) um das Datum herum - oben beginned, dann weiter im Uhrzeigersinn
... = Bogen oben + Segment rechts + Segment unten + Segment links (letzteres beschädigt)

3. Keine weiteren "geometrischen" Elemente

=> "Kreisstempel mit Bogen oben und Segment rechts, unten und links" (fehlt im Auswahlmenue der Stempelformen).

In meinen Augen die einzige Lösung.

Soviel zu Deiner Frage.

---

Hierzu noch einige "geometrische" Definitionen, die bei der Bestimmung von Stempelformen helfen. Dabei sind mathematische Begriffe/Definitionen unterstrichen, Begriffe/Definitionen im Sinne der Stempelformen in Fettschrift gehalten.

♦♦♦♦♦ Segment = Kreissegment

Der Begriff Kreissegment ist mathematisch eindeutig definiert:
Teilfläche einer Kreisfläche, die von Kreisbogen und Kreissehne begrenzt wird. Dabei ist die "Farbe" des Segments unerheblich. Obiger Ägyptenstempel zeigt drei mit Stempelfarbe "gefüllte" Segmente.

Beschreibungsversuche mit Segment (Sonderform) sind folglich sowohl mathematisch als auch im Sinne der Stempelformen unzulässig.

Mit Segment ist immer das Kreissegment gemeint. Als Beispiel diene Dein hochgeladener Achteckstempel Österreichs:

https://philastempel.de/stempel/zeigen/144284




♦♦♦♦♦ Sehne

Die Sehne einer ebenen Kurve ist eine Verbindungsstrecke zweier Punkte auf dieser Kurve - also derjenige Teil einer Sekante, der zwischen den beiden Kurvenpunkten liegt. Also ist eine Sehne immer eine gerade Strecke, denn eine Sekante ist in der ebenen Geometrie eine Gerade durch zwei Punkte einer Kurve.

Mit anderen Worten: Eine Sehne ist immer ein Stück einer Geraden.

Beschreibungsversuche mit Sehne (Sonderform) sind folglich sowohl mathematisch als auch im Sinne der Stempelformen unzulässig.




In diesem Sinne mathematische Sammlergrüße,
Werner
 
Gauss Am: 03.03.2024 10:59:32 Gelesen: 1314# 53 @  
@ juni-1848 [#52]

Ich frage mich, ob das nicht ein bisschen überinterpretiert ist. Als Geometer sehe ich überall geometrische Formen. Als Designer nehme ich eine Schrifttafel (die Form wird bei englischen Stempeln „tombstone“ genannt, ich weiß nicht, ob es dafür im Deutschen eine Bezeichnung gibt, der Kollege unter Nr. [#50] schreibt in korrekter Übersetzung Grabstein) und setze sie in einen ausgefüllten Kreis. Dann bleibt oben möglicherweise ein Kreisbogen (wenn nämlich die obere Begrenzung der Schrifttafel ein Kreisbogen mit gleichem Mittelpunkt wie der rote Kreis ist) und an den übrigen Seiten je ein Segment (wenn wir großzügig die Ecken der Schrifttafel den Rand berühren lassen).

Also: „Schrifttafel (Sonderform „tombstone“) in ausgefülltem Kreis“. Oder wie oben geschrieben „Doppelkreis-Grabstein-Stempel“ mit der einzigen Einschränkung, dass die Bezeichnung „Grabstein“ für diese Form im deutschen Sprachraum meines Wissens nicht etabliert ist.
 
Heinrich3 Am: 03.03.2024 20:02:54 Gelesen: 1267# 54 @  
@ juni-1848 [#52]

Ich komme hier nochmals auf die obige Defintion eines Segments zurück, die mir in der Gleichsetzung mit dem Kreissegment als falsch erscheint.

Es gibt auch Segmente von anderen nicht linearen, aber meist mathematischen Figuren wie (Super-) Ellipsen oder auch Parabeln.

Ich hoffe, daß diese Formen in der Stempeldatei nicht auftauchen und es bei Kreissegmenten bleibt.
 
juni-1848 Am: 04.03.2024 01:46:21 Gelesen: 1241# 55 @  
@ Heinrich3 [#54]
@ juni-1848 [#52]

Es gibt auch Segmente von anderen nicht linearen, aber meist mathematischen Figuren wie (Super-) Ellipsen oder auch Parabeln.

Absolut richtig, Heinrich. Danke, dass Du genau das ansprichst.

Die Auswahl der Stempelformen kennt noch ellipsenförmige Stempel oder auch Ovalstempel mit Symmetrieachse(n). Dann gibt es noch Bogenstempel und Spatelstempel und wer weiß, was die Stempeldatenbank sonst noch so hergibt...
All diese Stempel haben eines gemeinsam: sie haben eine "bogenförnigen gschlossenen" äußeren Rand OHNE Ecken.

Schneidet eine Gerade einen Kreis (und geht nicht durch den Kreismittlpunkt), teilt sie den Kreis immer in zwei unterschiedlich große Kreissegmente.
Jedes dieser Segmente lässt sich an der Sehnenmitte in zwei deckungsgleiche (symmetrische) Teile "zerschneiden" oder "zusammenfalten".

Diese Symmetrie gibt es bei Ellipsensegmenten nur, wen eine Gerade die Ellipse parallel zu einer der beiden Symmetrieachsen der Ellipse schneidet.
Gleiches gilt übrigens für Spatelformen.

Andere bogenförmige Stempelformen haben nur eine Symmetrieachse (z.B. die wurstförmigen Auslagenstempel) oder gar keine Symmetrieachse.

Zurück zu den SEGMENTEN:

Kreisstempel haben Segmente (Kreissegmente:

.................. ..................

https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/564998 ... https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/546112 ... https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/535916

Ellipsenstempel haben Segmente (Ellipsensegmente):



https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/219084

Auch Dreieckstempel haben Segmente (Dreiecksegmente?):



(https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/585562 - noch nicht freigegeben mangels geeigneter Stempelform)

Ein Doppeldreiecksehnenstempel mit Stegen, Dreieck und Strichen?
oder Doppeldreiecksehnenstempel mit Stegen, Segment und Strichen?

Bei den oben gezeigten Stempeln haben Segmente und Stempel die gleiche geometrische Form, also können die Stempelformen "... mit Segment" darauf verzichten, die geometrische Form des Segments zu benennen.

Aber es gibt ja noch den von Volkmar (volkimal) gezeigten:



https://philastempel.de/stempel/zeigen/144284

Ein Achteckstempel mit Segment oben - nicht mit einem "Achteck-Segment" sondern mit einem Kreissegment.

Was sagt der Anderson dazu?
Ist die geometrische Form eines Segments für die Bezeichnung der Stempelform relevant?

Für exakte Stempelbeschreibungen ist eine Systematik nach Anderson absolut sinnvoll.
Allein die Umsetzung in unserer Stempeldatenbank - von "Matrixstempeln" über Freistempel bis hin zu immer "wilderen" Gelegenheitsstempeln - ist eine dauernde Herausforderung nicht nur für die Redakteure.

Übrigens 1000 Dank an die Redakteure für Eure unermüdlichen Hilfestellungen.

Sammlergruß, Werner
 
volkimal Am: 05.03.2024 10:30:03 Gelesen: 1133# 56 @  
@ juni-1848 [#52]

Hallo Werner, Gauss und Heinrich,

herzlichen Dank für eure Diskussion über die Stempelformen. Zum Grabstein: Diese Formbezeichnung ist zwar in England etabliert, bei uns aber nicht. Die britischen "Grabsteinstempel" gehören bei uns zu den freien Formen. Daher möchte ich sie bei diesem Stempel auch nicht benutzen.



Hier gefällt mir als Mathematiker die Version von Werner am besten. Ich werde Ihn also als "Kreisstempel mit Bogen oben und gefüllten Segmenten rechts, unten und links" einstellen. Verkürzt ist auch möglich "Kreisstempel mit Bogen oben und gefüllten Segmenten". In der Datenbank kommt der Begriff "gefüllt" bisher zweimal vor. In beiden Fällen wird die Lage der Segmente nicht angegeben. Auch bei Teilsegmenten ist die Lage nicht aufgeführt.

Zur Frage "Ist die geometrische Form eines Segments für die Bezeichnung der Stempelform relevant?" ist die klare Antwort - nein! Im Band 193 gibt es nur den Begriff "Segment", ohne dass angegeben wird, ob es sich um einen Kreis oder z.B. eine Ellipse handelt. Ein typischer Fall für Segmente bei Ellipsen sind die deutschen Bahnpoststempel:



Zur Frage nach den dreieckigen Segmenten. Hier ist es überflüssig den Begriff Segment zu benutzen, denn die Form ist ja gleichzeitig eindeutig ein Dreieck.



Diesen Stempel würde ich die Bezeichnung "Doppeldreieckstempel mit Stegen, Dreieck und Strichen" vorziehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
juni-1848 Am: 16.03.2024 19:03:30 Gelesen: 989# 57 @  
@ volkimal [#56]

Danke Volkmar,

für die ausführliche Antwort.

Und für die "neue Stempelform" zum gezeigten Dreieckstempel [1].

Sammlergruß, Werner

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/585562
 
juni-1848 Am: 19.03.2024 20:34:39 Gelesen: 898# 58 @  
Liebe Stempelredakteure,

immer wieder stolpere ich bei der Suche nach Stempelformen über Stempelformbezeichnungen, die von der systematisch aufgebauten Nomenklatur abweichen.

Zwecks Verwendung im Folgebeitrag hier ein Beispiel vorab:

Wir bitten um Anpassung der Schreibweise der Stempelform "Zierkreisstempel", damit sie unter den bereits gelisteten alphabetisch sortiert aufzufinden ist:

Bisher:

- " Zier-Ellipsenstempel ..."
- " Zier-Rechteckstempel ..."
- " Zier-Schildstempel ..."
- " Zierkreisstempel" = https://philastempel.de/stempel/suchen/ablage/1507

Nach der Anpassung:

- " Zier-Ellipsenstempel ..."
- " Zier-Kreisstempel ..." ......<<<===
- " Zier-Rechteckstempel ..."
- " Zier-Schildstempel ..."

Bleibt eine Anmerkung zur Arbeitserleichterung:

Erfasst bzw. löscht ein dafür freigeschalteter Stempelredakteur die "neue" bzw. "alte" Stempelform, müssen alle 79 der bisher unter der "alten" Stempelform hochgeladenen Stempel manuell nachgearbeitet werden.

Mir scheint das eher eine Aufgabe für den "webmaster" zu sein, damit alle bisher unter " Zierkreisstempel" erfassten Stempel danach automatisch die "neue" Stempelform zeigen?

Lasst uns bitte hier lesen, wie weiter mit diesem Anliegen verfahren wird.

Dank vorab und Sammlergrüße
Werner + Sammlerfreunde
 
juni-1848 Am: 19.03.2024 20:39:31 Gelesen: 895# 59 @  
Moin zusammen.

Vorab das Stempelbild: .....

Dieser Tagesstempel (SHKODËR oder SHKODRA, Albanien) zeigt als "Grundform" einen
" Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten", wobei die Bögen den Steg nicht berühren.

Der Kreis allerdungs zeigt 4 kleine, kreisförnige "Einbuchtungen", die achsensymmetrisch (horizontal + vertikal) liegen, folglich besagte "Grundform" verwandeln in die Stempelform:

- " Freie Form"
..... wenn uns nichts Geeigeneteres einfällt,

- " Zierkreisstempel" {1}
..... vergleiche: https://philastempel.de/stempel/suchen/ablage/1507 (Kompaktsuche nur mit dieser Stempelform)

..... sowie: https://www.philaseiten.de/beitrag/338591 (Anpassung der Bezeichung an die Nomenklatur)

- " Zier-Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten"
..... wäre die korrekte Beschreibung (noch nicht auf Philastempel.de)

Was meint ihr?

Andere Vorschläge?

Dank und Sammlergruß
Werner
 
filunski Am: 19.03.2024 23:15:17 Gelesen: 872# 60 @  
@ juni-1848 [#58]

Lieber Werner + Sammlerfreunde,

es freut die Redaktion, dass die Datenbank so reichlich in Anspruch genommen wird und wir nehmen selbstverständlich auch immer gerne produktive Hinweise und Verbesserungsvorschläge auf. ;-)

Mit der Systematik zu den Zier-usw Stempeln hast du völlig Recht und wir werden deinen Vorschlag umsetzen. Kann ein wenig dauern, da du es ganz richtig erkannt hast und da einiges "händisch" umgearbeitet werden muss. Dazu stehen aber immer nur dieselben 2-3 Redakteure zur Verfügung. Der webmaster wird dafür nicht in Anspruch genommen, kostet erstens zu viel und ist momentan mit dem Umbau des gesamten "Philaseiten-Komplexes" mehr als ausgelastet. Wir denken und arbeiten aber daran für die "neue" Datenbank auch der Redaktion mehr, z.B. wie hier nötige, Eingriff-Optionen zu ermöglichen.

Viele Grüße,
Peter

Nachtrag: Stempelform umgestellt und auch in der Datenbank gibt es jetzt nur noch Zier-Kreisstempel. ;-)
 
juni-1848 Am: 20.03.2024 21:04:40 Gelesen: 830# 61 @  
@ volkimal [#56]

Moin Volkmar

nach Rückfrage eines Sammlerfreundes muss ich nochmal auf den „Dreieckstempel“ zurückkommen:



= https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/585562

Mein Vorschlag: Stempelform = Doppeldreiecksehnenstempel mit Stegen, Dreieck und Strichen
Dein Vorschlag: Stempelform = Doppeldreieck......stempel mit Stegen, Dreieck und Strichen

Beide Vorschläge werfen die Frage auf: Wo sehen wir STEGE (Mehrzahl)? Und wo STRICHE (Mehrzahl)?

- Der obere STEG rahmt das Wort „AEROPHILEX“.
- Im ZWEITEN, unteren STEG sehen wir „eine Möwe und 3 Segel über einer Wasserlinie, links daneben einen Helikopter“.

Hierbei deuten wir den ersten durchgehenden Strich unter dem Helikopter als untere Steglinie.

Alle anderen Linien darunter sind die STRICHE unserer Stempelformen.

- Bei dieser Betrachtung ist die obere Steglinie des unteren Steges identisch mit der unteren Steglinie des oberen Steges. Wir verwenden also einen Strich des Stempelskeletts doppelt – und genau das ist nicht erlaubt.

Wären solche „Doppelverwendungen“ erlaubt, könnte ich jeden
Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten“ auch bezeichnen als „ Kreisstegstempel mit Segment oben und unten“:

.........................
https://philastempel.de/stempel/zeigen/528834 ...................................... https://philastempel.de/stempel/zeigen/38553

Dabei hätte ich mich nur daran erinnern müssen was Stempelredakteur Olaf (DERMZ) mir klargemacht hat:

Wähle von mehreren möglichen die EINFACHSTE / KÜRZESTE Beschreibung einer Stempelform!

Was bedeutet das für die Stempelform dieses Dreieckstempels?

1. Wir beginnen außen
….. ein DOPPELDREIECK (direkt darin auch schon das Datum)

2. und arbeiten uns dann nach innen bis zum Datum vor:
….. Das Stempeldatum befindet sich oben im Bildbereich.
….. Als obere Bildbegrenzung dient der STEG mit Inschrift „AEROPHILEX“ (direkt über dem Datum).
….. Der Bildbereich besteht aus Hubschrauber, Möve, 3 Segel, darunter dreieinhalb Wasserlinien (als untere Bildbegrenzung).

3. Alle weiteren Skelettteile des Stempel oben beginnend, ggf. im Uhrzeigersinn:
….. ein DREIECK (mit weiterem Bildmotiv "3 Türme mit Federn")
….. ein STRICH unter dem Wort "POSTE CON ELICOTTERO"

Wir fassen zusammen wie durchnummeriert:
….. DOPPELDREIECKSTEMPEL mit STEG, DREIECK und STRICH

Gelegentlich werde ich Bildbeschreibung und Stempelform entsprechend ändern, es sei denn wir erhalten in den nächsten Tagen einen wohlbegründeten besseren Vorschlag.

Sammlergruß, Werner
 
juni-1848 Am: 20.03.2024 21:41:56 Gelesen: 824# 62 @  
Liebe Stempelredakteure,

im vorangehenden Beitrag ist die Rede von „ Kreisstegstempel mit Segment oben und unten“.

Dieser Link https://philastempel.de/stempel/suchen/ablage/1508
zeigt uns 97 Stempel dieser Form – hier 2 Stichproben:

.....

https://philastempel.de/stempel/zeigen/38553 .................. https://philastempel.de/stempel/zeigen/129590

Upppsssssss, da hat sich doch ein kleiner Italiener ohne Steg eingeschlichen…

Tatsächlich bedürfen alle 44 nichtdeutschen Abschläge einer Stempelform-Nachbearbeitung…
… und von den 53 Deutschland-Abschlägen nochmal gut zwei Hand voll…

Da lacht das Mathematikerherz: Von einer "2er-Stichprobe" auf die Gesamtheit (97) schließen zu dürfen... klappt auch nur auf philastempel.de, gelle?

Gelegentliches Gelingen wünscht Euch
Werner
 
volkimal Am: 20.03.2024 22:51:28 Gelesen: 809# 63 @  
@ juni-1848 [#61]

Hallo Werner,

du schreibst " Bei dieser Betrachtung ist die obere Steglinie des unteren Steges identisch mit der unteren Steglinie des oberen Steges. Wir verwenden also einen Strich des Stempelskeletts doppelt – und genau das ist nicht erlaubt."
Damit hast du natürlich recht. Da habe ich nicht aufgepasst.

Ob die Linien unter dem Helikopter Wasserlinien sind oder nicht, darüber kann man streiten. Wenn du die Stempelform erklärst, kannst du gerne den von dir gemachten Vorschlag nehmen.

Zu den "Kreisstegstempel mit Segment oben und unten" - gut, dass du aufgepasst hast. Da haben sich viele "Kreisstempel mit Segment oben und unten" eingeschlichen, die dort nicht hingehören. Im Moment bin ich zu müde alles zu ändern. In den nächsten Tagen muss ich noch einiges erledigen. Ich weiß nicht, wann ich dazu komme.

Viele Grüße
Volkmar
 
filunski Am: 20.03.2024 23:41:22 Gelesen: 804# 64 @  
@ juni-1848 [#62]
@ volkimal [#63]

Hallo Werner,

der Hinweis war durchaus berechtigt. Solche Fehler schleichen sich immer wieder ein und/oder werden auch von den Redakteuren übersehen. Deshalb haben wir auch die Möglichkeit der Fehlermeldung. Dadurch wird sofort die Aufmerksamkeit der Redaktion erweckt und meist zeitnah die Angelegenheit behandelt und wenn nötig verbessert oder Rücksprache gehalten.

Dies im Forum zu posten ist nicht immer so zielführend, da der (kleine) Redakteurskreis, der da Abhilfe schaffen kann nicht immer alles mitliest oder darauf aufmerksam wird.

Die "Ausreisser" habe ich inzwischen weitestgehend berichtigt, was nicht bedeutet, dass nicht doch noch irgendwo Einer auftaucht. ;-) Hier [1] der neue link zum „Kreisstegstempel mit Segment oben und unten“.

Viele Grüße,
Peter

[1] https://philastempel.de/stempel/suchen/ablage/1510
 
juni-1848 Am: 24.03.2024 22:34:25 Gelesen: 722# 65 @  
@ juni-1848 [#58]
@ filunski [#60]

Danke Peter,

für die Umbenennung der Stempelform Zierkreisstempel in Zier-Kreisstempel.

Nehme doch bitte auch die in diesem Zusammenhang vorgestellte "neue" Stempelform
Zier-Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten
gelegentlich {1} in das Auswahlmenue auf (siehe juni-1848 [#59]).

@ filunski [#64]

Die Möglichkeit der Fehlermeldung haben wir schon gut genutzt. Tatsächlich kann ich mich an eine einzige Redakteur-Rückfrage erinnern; aber E-Mails wie nach der "Genehmigung freigegebener Stempel" gibt es wohl nur an den jeweiligen Reporter.
Bei unseren Recherchen (Historie, Motive, Verwendung u.v.m.) liefern die Kombisuchen - wie nicht anders zu erwarten - auch haufenweise "ungewollte" und hie und da "Ausreisser" im Multipack. Dass wir bei letzteren nicht fuffzigmal auf "Fehlermeldung" klicken, versteht sich wohl von selbst.

Ist es nicht auch uns Stempelreportern zu verdanken, dass sich so mancher "Ausreisser" dupliziert, weil wir nach der n-ten die (n+1)te Stempelbeschreibung bequem mit "Copy & Paste" vollenden und freigeben, ohne vorher jedem Stempeldetail ureigene Gedanken gewidmet zu haben?

Und wenn es dann dem Stempelredakteur nach Genehmigung des n-ten beim (n+1)ten genau so geht?

Wo gehobelt wird, fallen Späne.

Und dass der (kleine) Redakteurskreis, der da Abhilfe schaffen kann nicht immer alles mitliest, überrascht mich gerade bei diesem Thema dann doch.
Sei es drum: im nächsten Beitrag habe ich wieder einen "zum Mitlesen" ;-)))

Wit besten Sammlergrüßen
Werner und "Stempelfreunde"

{1} "gelegentlich" ist ernst gemeint.
Wenn ich im Forum etwas vorstelle, Diskussionen anrege oder Fragen stelle, erwarte ich keine Ad-hoc-Rückmeldung(en).
Alles braucht seine Zeit... und hat seine Zeit...
 
juni-1848 Am: 24.03.2024 23:28:40 Gelesen: 716# 66 @  
Guten Abend zusammen,

wir haben wieder einen Hochdekorativen ausgegraben, diesmal einen Riesenstempel (ø 48 mm):



Kommen wir gleich zur Stempelform:

Wir sehen einen Kreis, darin einen Zier-Kreis mit "Dornen",
zwischen den Kreisen unzählige Striche wie bei einer Uhr
und im Inneren ein Spruchband und einen Kurzsteg.

Kreisstempel mit Zierkreis, Strichen, Spruchband und Kurzsteg??
Hört sich "mächtig konstruiert" an...

Einfacher geht's, wenn wir wieder möglichst viel in die Bilbeschreibung stecken.
Zum Bildmotiv mögen folgende Stempelteile gehören:

1. Zwischen den beiden Kreisen: 19 aneinander grenzende jeweils durch einen Strich voneinander getrennte "Postfächer", jedes gekennzeichnet mit einer PLZ - oben beginnend mit 8600 im Uhrzeigersinn in aufsteigender Reihenfolge (ohne die 8610) bis die 8619 wieder oben an die 8600 stößt. Hierbei zeigt auf jede PLZ eine vom Innenkreis ausgehende Pfeilspitze.

2. Unter dem Steg: das Logo der Deutschen Post (Posthorn).

Zusammengefasst: Die Zier des Zier-Kreises und die Striche gehören zum Bildmotiv.
Übrig blieben: Zwei Kreise, Spruchband, Kurzsteg!

Jetzt noch zur Reihenfolge (da das Stempeldatum Prioriäten setzt):
Mangels Stempeldatum im Spruchband und im Kurzsteg beschreiben wir von oben nach unten:

Zweikreisstempel mit Spruchband und Kurzsteg

Zur Auswahl haben wir bisher nur
- Zweikreisstempel mit Kurzsteg
- Zweikreisstempel mit Spruchband

Sobald die neue Stempelform eingepflegt ist, folglich der Stempel genehmigt werden kann, finden wir ihn hier:
https://philastempel.de/stempel/zeigen/589559

Euch allen einen guten Start in die Woche,
Werner
 
volkimal Am: 25.03.2024 09:58:22 Gelesen: 692# 67 @  
@ juni-1848 [#66]

Hallo Werner,

es gibt in Armenien sehr ähnliche Stempel. Es ist der Zweikreisspeichenstempel. Siehe [1]. Was hältst du davon, diese Form als Grundlage zu nehmen?

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/125045
 
juni-1848 Am: 25.03.2024 23:15:04 Gelesen: 654# 68 @  
@ volkimal [#67]

Danke Volkmar,

die Bezeichnung ...speichen... ist mir beim Scrollen durch das Auswahlmenue vorher noch nie aufgefallen.

Vorab meine Antwort: Ausgezeichneter Vorschlag!!
Dann bitte ins Auswahlmenu einpflegen:
Zweikreisspeichenstempel mit Spruchband und Kurzsteg
(und ich passe die Bildbeschreibung an).

@ an alle Redakteure

Übrigens sind nachfolgende Fragen keine "Freitzeitbeschäftigung" für die Redakteure! Die Antworten sollen uns helfen, mehr als hundert bisher "unbenannte" Stempelformen vor dem Hochladen richtig zu benennen.
Zwecks übersichtlicherer Beantwortung nummeriere ich im Folgenden unsere Fragen:

Uns ist schon öfter nach Nennung der Stempelform aufgefallen, dass wir als "Reporter" solche besonderen Bezeichnungen wie ...speichen... nicht finden können, weil das "endlose" Scrollen durch das kleine Auswahlfenster nur "Sisyphos-Reportern" zuzumuten ist.

Ferner liefert eine Volltextsuche "Speichen" keinen einzigen dieser "Zweikreisspeichenstempel" oder anderer "...speichen..."Stempel!

Mangels Kenntnis des Namens bleiben solche dann für uns Stempelreporter Zufallsfunde, da ich in der Stempeldatenbank keine anderweitig geeigneten Suchmöglichkeiten habe.

Bleibt die Frage - pardon, die Bitte: Eine Excel mit den aktuell im Auswahlmenue erfassten Stempelformen - weil ich diese insbesondere mit Stichworten auf die Schnelle DURCHSUCHEN kann (Meine gmail-Adresse ist hinterlegt).

Nach ausgiebiger Diskussion haben sich folgende Fragen ergeben, die sich immer auf die "Grundform" Zweikreisstempel beziehen:

1.a. Welche anderen Stempelformen (und Grundformen) mit ...speichen... in der Bezeichnung gibt es? (außer 7. = siehe unten)
1.b. Ist ein Stempel mit einem einzigen zur Mitte ausgerichteten Strich ZWISCHEN den Kreisen auch schon ein Zweikreisspeichenstempel?
1.c. Fall nein: Bezeichnung dieser "1 Strich"-Stempelform?

2.a. Liegen bei Zweikreisspeichenstempel und Zweikreisrautenstempel die Speichen bzw. Rauten immer ZWISCHEN den beiden Kreisen?
2.b. Falls ja: Wie heißen die Stempelformen, wenn die Speichen bzw. Rauten INNERHALB des inneren Kreises liegen?

2.c. Warum ist der Stempelkopf von https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/172268 ein Zweikreisspeichenstempel, OBGLEICH die Striche ZWISCHEN den Kreisen nicht speichenförmig zur Mitte sondern paarweise parallel als STEGE ausgerichtet sind?

Müssten folgende Stempelformen nicht ergänzt werden zu =

Zweikreisspeichenstempel mit Strichen? (Andernfalls bleiben die "kurzen Striche" zwischen den Speichen unerwähnt)

3.a. https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/307372
3.b. https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/125045
3.c. https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/191059
3.d. https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/444504

4.a. Liegen bei Zweikreissehnenstempel die Sehne bzw. Sehnen immer innerhalb des inneren Kreises?
4.b. Falls nein: Warum ist https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/161093 kein Zweikreissehnenstempel?

5. Warum ist folgender Stempel kein Zweikreisspeichenstempel?
https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/431692 (und weitere bildgleiche)

6.a. Liegt bei Zweikreisstegstempel der Steg immer INNERHALB des inneren Kreises?
6.b. Falls ja: Wie heißt die Stempelform für einen Zweikreisstempel mit einem einzigen Steg zwischen den Kreisen?

7. Ist dieser "Zweikreisstegstempel mit Speichen"
https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/448915
nicht eher ein "Zweikreisspeichenstempel mit Steg"?
Wäre nicht sonst die Beschreibungsreihenfolge "von außen nach innen" verletzt?

Und wie immer erwarten wir die Antworten "GELEGENTLICH"... also keine Eile, die Stempel laufen nicht weg.

Und "keine Ahnung" als Antwort akzeptieren wir auch, falls eine Antwort "zu viel Zeit" kosten würde (etwa mangels geeigeneter schneller Suchmöglichkeiten in der Datenbank).

Und Pardon, dass wir keine Lust und Zeit mehr hatten, zu den einzelnen Fragen auch noch Bilder hochzuladen...

Dank vorab und Sammlergrüsse,
Werner und "Sammlerfreunde"
 
filunski Am: 26.03.2024 00:14:35 Gelesen: 644# 69 @  
@ juni-1848 [#68]

Lieber Werner und Sammlerfreunde,

deine Bemühungen und deine Absichten sind sehr anerkennenswert und tragen auch zur Steigerung der Qualität der Datenbank bei. Das ist jetzt nicht "Schmeichelei", sondern ernst gemeint.

ABER, mit Beiträgen wie [#68] "erschlägst" du mich und die gesamte Redaktion.

Warum? Du stellst einfach zu viele Fragen und Anträge in einem Beitrag (wobei noch lange nicht mal alles deiner vorangegangenen Beiträge abgearbeitet oder nur angegangen worden ist). Bitte Eins nach dem anderen (etwa nur ein oder zwei Anträge/Fragen pro Beitrag. ;-)). Wir sind in der Redaktion derzeit zu Dritt um uns solcher Fragen regelmäßig anzunehmen (neben der so anfallenden ungefähr 150+ Stempelneueinstellungen pro Tag, die in der "to do Liste" Vorrang haben). In Sachen Stempelformen ist Volkmar unsere "letzte Instanz" und DER Mentor dazu. Sowohl Volkmar, wie auch weitere Redakteure, mich eingeschlossen, stehen nicht jeden Tag für alle Belange der Datenbank zur Verfügung, und wir schieben eine ganze Reihe an zu erledigenden Vorhaben vor uns her. So sehr wir auch deine oft beachtenswerten Eingaben schätzen, können wir uns nicht "vierteilen". ;-)

Zur Suche nach, eventuell nicht geläufigen, Stempelformen, empfiehlt sich der dir ja auch vorliegende Band 192 (Poststempelformen). Dieser ist für die Datenbank sozusagen die "Bibel". Bitte dort erst die Form bestimmen und dann im Dropdown Menue der Eingabemaske danach suchen. Wenn noch nicht vorhanden, dann an Volkmar, mich oder einen anderen Redakteur deines "Vertrauens" einen Hinweis zur Aufnahme geben. Eine Excel-Liste dazu führen wir nicht, die müsste ja auch wieder zeitaufwändig gepflegt werden. Du kannst eine solche aber gerne als sicherlich hilfreiche Arbeitsunterlage anlegen. ;-)

"Keine Ahnung" wäre zu keiner Frage die passende Antwort, da alle Fragen zielführend beantwortet werden können. Aber eben nicht von jedem und oft auch nicht sofort. Dafür bitte ich um Verständnis und auch dafür, dass das tägliche Genehmigen der Neueinstellungen Vorrang hat (und da schieben wir momentan wegen Redakteursmangel eine längere Warteliste vor uns her).

Viele Grüße,
Peter
 
juni-1848 Am: 26.03.2024 02:13:41 Gelesen: 634# 70 @  
@ filunski [#69]

Keine Sorge, lieber Peter,

mehr Gebündeltes kommt bis auf weiteres nicht. Und dieses Thema wird ja nicht wie etliche andere mit Beiträgen zugeschüttet.

Natürlich hatten wir überlegt, daraus 4 einzelne Beiträge zu machen, haben uns aber dagegen entschieden, da alle Fragen rund um die Zweikreisstempel irgendwie zusammenhängen.

Nach Verlust meines abgegriffenen Kopiensatzes auf dem Postweg, hatte ich den Anderson mit Richards überraschender "Einladungs-Mail" vor einem Jahr zuerst mit philatelistischem Beleg, dann ein zweites Mal via "Mail-Weiterleitung" bestellt - beide Male nicht erhalten. Ein eBay-Kauf wurde drei Wochen nach Bezahlung und meiner "nicht erhalten"-Erinnerung storniert mit "nicht bezahlt" - auf die ebay-Erstattung warte ich bis heute, da der Verkäufer abgemeldet ist.

Da aller GUTEN DINGE DREI, ist meine ANDERSON-GEDULD schlichtweg erschöpft.

Nun denn... jetzt kommt eh erstmal die Gartenzeit... da werden gelegentlich noch meine "Stempelfreunde" Neues hochladen ;-)))

Sammlerdank für alles Bisherige,
Werner
 
juni-1848 Am: 03.04.2024 19:18:53 Gelesen: 503# 71 @  
Moin zusammen,

bitte für die frisch hochgeladenen Stenographen-Stempel

https://philastempel.de/stempel/zeigen/591825
https://philastempel.de/stempel/zeigen/591826

die "neue" Stempelform einpflegen:

Kreisstegstempel mit Bögen oben und Bogen unten



Sammlerdank vorab, Werner
 
juni-1848 Am: 10.04.2024 01:02:27 Gelesen: 297# 72 @  
Moin zusammen,

aus einem Sammelsurium von "Krimi"-Stempeln ist mir folgender aufgefallen:



4000 LIEGE / GEORGES SIMENON

https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/590443

Die umfassende äußere Linie ist unten unterbrochen und wird an dieser Stelle durch die Buchecke ersetzt. Der innere Bogen zwischen 4000 und Liege wird durch die Buchecke geteilt.

Wir brauchen für die Stempeldatenbank also die neue Stempelform:

Ellipsenformstempel mit Bögen unten und Bogen rechts und links

Sammlergruß, Werner
 
juni-1848 Am: 10.04.2024 01:19:25 Gelesen: 295# 73 @  
Und weil die Uhr gerade erst einse zeigt, schnell noch einen aus Lauter im Erzgebirge:



Nach erfolgter Freigabe: https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/590445

In dieser Stempelzeit oft gesehen - ein Rechteckformstempel mit Strichen. Hier kommt noch das Spruchband als weiteres beschreibendes Element hinzu:

Rechteckformstempel mit Spruchband und Strichen
oder (da das Datum von den Strichen abgegerenzt wird)
Rechteckformstempel mit Strichen und Spruchband

Bitte auch diese neue Stempelform "einpflegen".

Sammlergruß, Werner
 
Christoph 1 Am: 10.04.2024 08:00:34 Gelesen: 285# 74 @  
@ juni-1848 [#72]

Hallo Werner,

Meine Meinung: Das ist kein Ellipsenformstempel, denn die Ellipsenform ist unten unterbrochen. Hier bleibt nur: Freie Form.

@ juni-1848 [#73]

Und hier sehe ich das Spruchband nicht als Teil der Stempelform sondern eindeutig als Bestandteil des Stempelmotivs (des Bildes). Insofern kann es hier problemlos bei einem zeitgemäßen Rechteckformstempel mit Strichen bleiben.

Ich bin der Meinung: Man muss nicht für jeden einzelnen Stempel mit einer kleinen Besonderheit gleich eine komplett neue Stempelform in der Datenbank aufnehmen.

Viele Grüße
Christoph
 
DL8AAM Am: 10.04.2024 14:37:44 Gelesen: 253# 75 @  
@ Christoph 1 [#74]

Ich bin der Meinung: Man muss nicht für jeden einzelnen Stempel mit einer kleinen Besonderheit gleich eine komplett neue Stempelform in der Datenbank aufnehmen.

Ich sehe hier auch langsam das Risiko sich zu sehr zu zerfasern und so den Sinn der Form-Klassifikation zu verwischen. Es geht um eine systematische Klassifikation von Stempeln und nicht um eine Allround-Beschreibung, spezielle Sonder"verformungen" kann man nötigens in den Bemerkungen nennen. Das Problem ist auch, insbesondere bei Sonderstempeln zu unterscheiden, was zur "offiziellen", zur eigentlichen primären Stempelform und was zum sekundär "hineingepuzzelten" Gelegenheitsstempel-Motiv gehört. Eine Linie im Bildmotiv ist ja auch kein Stempelform-Strich. Wenn zum Beispiel die Gelegenheitsstempel-Grafik die Basis, die "Stempelformelemente" durchbrechen, dann zerstört das für mich nicht die Grundstempelform (sie überlagert diese maximal, hebt sie aber nicht auf). Es ist immer noch ein ordinärer "Zweikreisstempel", selbst wenn der Grafiker in seinem künsterlichen Drang nach "Selbstverwirklichung" ein themenbezogenes Bildelement über einen Teil des zweiten Kreises legt. Die Darstellung des Themas ist aber kein Element der eigentlichen Stempelform. Wir unterscheiden ja auch zwischen Stempeltext und den Gelegenheitsstempelanteil-Text. Und ein Grafiksternchen, ein Posthorn etc. in einem Textfeld begründet auch keine eigene Stempelform, sondern nur eine Nennung im Stempeltext-, im Motiv- oder im Anmerkungsfeld.

Beste Grüße
Thomas
 

Das Thema hat 75 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.