Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Diebstahl von 2.000 Altdeutschland Briefen am Harlos-Messestand
Richard Am: 11.11.2016 09:19:10 Gelesen: 1556# 1 @  
Dreister Diebstahl während der IBB Sindelfingen

(wm) Briefmarkenhändler wissen seit Jahren, dass das Diebstahlrisiko bei Messen groß ist. Man kann sich kaum davor schützen, Überwachungskameras gibt es kaum, und so viele Augen hat keiner, dass er an großen Ständen mitbekommt, was in jeder Sekunde passiert. Schnell wird man abgelenkt, ist in Gespräche vertieft … und plötzlich fehlt wieder etwas: ein oder mehrere Belege, bei Verlagen ein Buch oder Album, zuweilen sogar mehr.

So erging es der bekannten Firma Harlos in diesem Jahr. Während des Abbaus des Großstandes am 29. Oktober 2016 wurden ihr zwei Altdeutschland-Briefkisten gestohlen, in denen sich rund 2.000 Briefe und Ganzsachen befanden. Hauptsächlich handelt es sich um Belege der Gebiete Preußen, Sachsen, Norddeutscher Postbezirk, Schleswig-Holstein, Württemberg Kreuzerzeit, Privatpost, Thurn und Taxis, Frankostempel, Hufeisenstempel.

Der Bundesverband Deutscher Briefmarkenversteigerer warnt vor Ankauf. Anzeige wurde bereits erstattet. Jeder einzelne Brief aus dem Diebesgut ist bei der Firma Harlos elektronisch erfasst und kann identifiziert werden. Eine Auswahl der gestohlenen Stücke ist unter dem Link [1] einzusehen.

Zu jedem Beleg gehört ein typischer Beschreibungszettel der Firma Harlos. Insider halten es nicht für ausgeschlossen, dass derartige Diebstähle (zwei der großen Kisten kann man nicht einfach unter den Arm packen) durchaus gezielt geplant und (von der oberen Ballustrade aus?) gesteuert werden. Gerade beim Abbau – die Firma Harlos war mit ihren sechs Standmitarbeitern beschäftigt, die zahllosen Kisten für den Abtransport zu verstauen – sind solche Zugriffe in einem unbemerkten Moment nicht auszuschließen, denn wem fällt es schon auf, wenn jemand mit einem Rollwagen zwei Kisten wegtransportiert? Es steht zu vermuten, dass Belege künftig bei eBay oder anderswo angeboten werden. Man tut gut daran, die Augen offen zu halten und sich ggf. umgehend an die Firma Harlos zu wenden. Kontakt: Peter Harlos, Maxstraße 20, 31515 Wunstorf, Tel. 0 50 31 / 913770, E-Mail: info@harlos-auktion.de

[1] http://www.harlos-auktion.de/pdf/diebstahl_sindelfingen2016.pdf



Harlos Messestand in Sindelfingen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.