Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Traumabstempelung, sauber, sattschwarz und deutlich
Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
- Am: 24.07.2007 13:09:46 Gelesen: 25700# 4 @  
@ AfriKiwi [#3]

Hallo Erich,

wenn der Stempel aus dem Briefzentrum das Normale ist, dann ist dies ja auch in Ordnung. Die Stempel hier aus den deutschen Briefzentren sind fast immer sauber und gut lesbar. Nur die Manie deutscher Sammler, daß auch kein Bizelchen der Werbefahne auf der Marke sichtbar sein darf führt hier zu der Überbewertung von Rundstempeln.

Übertroffen wird dies nur noch von der "Gummimanie", die der Rückseite der Marken einen höheren Wert einräumt, als der Bildseite!

Bei den USA akzeptiert auch jeder Sammler die "Killerentwertungen". Hier sind weder Abstempelungsort noch -zeitpunkt ersichtlich.
 
AfriKiwi Am: 30.07.2007 01:18:50 Gelesen: 25660# 5 @  
@ italiker [#4]

Hallo Klaus,

Jeder sammelt wie es ihm Spaß macht, zweifel. Warum 'muß' man mit dem allgemein bekömmlichen zufrieden sein ?

"Bei den USA akzeptiert auch jeder Sammler die "Killerentwertungen". Hier sind weder Abstempelungsort noch -zeitpunkt ersichtlich."

Gut das kann jeder Sammer machen wie er will. Kommt der Tag er es voller Hoffnung bei Ebay anbietet, bekommt er auch nichts dafür.

Hat einer seine Sammlung mit besseren Stücke erworben und auch seine besten Black Jacks enkapsiliert wie die US Sammler machen bekommt er seine Moneten später.

Also ich kann und konnte noch nie eine Zukunft sehen mit Killerentwertungen.

Flaggenstempel/Werbestempel auf Brief oder mit Abart ist gut. Besondere Abarten auf nur die Marke, auch gut.

'Gummimanie' - Mit sauberen Einzelfalz (keine Wolldecken) auch schön, unberührt immer Preiswerter - wird sich nie verändern. Die postfrischen sind halt zu teuer.

Erich
 
AfriKiwi Am: 05.08.2007 10:22:06 Gelesen: 25632# 6 @  
Da ist er:-

Beinah eine Traumabstempelung, sauber, sattschwarz und deutlich.

Transvaal Neudruck mit Falschstempel 1999 Johannesburg Stempel, statt ZAR nach 1892.

Erich
 


- Am: 05.08.2007 10:24:22 Gelesen: 25631# 7 @  
@ AfriKiwi [#6]

Hi Erich,

wer wird denn so pingelig sein! Da hast Du einen sauberen Stempel und dann stört Dich die Jahreszahl!

Was sind denn schon 100 Jahre gemessen an der Ewigkeit?

Klaus
 
AfriKiwi Am: 05.08.2007 10:40:34 Gelesen: 25628# 8 @  
@ italiker [#7]

Wie Du es gerade wissen wirst - jeder der Transvaal sammelt wird gleich sagen - uuh aber ....

Seit 1840 ist es kaum eine Ewigkeit und bald ist es ganz vorbei mit Briefmarken.

Erich
 
- Am: 07.08.2007 13:56:15 Gelesen: 25615# 9 @  
Hier zwei Beispiele aus den USA, wo ich die Ausschnitte wegen der Stempel aufhebe, auch wenn die Ausschnitte selbst natürlich nicht optimal sind.
Aber das ist halt bei Kiloware so, daß man selten schöne rechteckige Abschnitte bekommt.


 
Hermes65 Am: 07.08.2007 14:06:51 Gelesen: 25613# 10 @  
Warum sammelst du nicht USA **, da bleibt dir so etwas doch erspart?
 
- Am: 07.08.2007 14:26:47 Gelesen: 25612# 11 @  
@ Hermes65 [#10]

Postfrisch USA sammle ich aus zwei Gründen nicht:

- das Verstauen der von Versandstellen postfrisch gelieferten Marken ist kein "Sammeln" für mich und vor allem

- USA postfrisch ist mir zu teuer.
 
- Am: 15.01.2008 18:38:38 Gelesen: 25500# 12 @  
Über ein Erlebnis der besonderen Art will ich berichten:

Ich ging bei unserer Postfiliale an den Schalter, um einen Brief an einen Tauschpartner sauber abstempeln zu lassen. Hinter dem Tresen stand ein neuer Mitarbeiter, den ich noch nicht kannte. Er nahm ein Stück Papier und drückte den Stempel darauf und sagte: "Der war nicht ganz sauber!" Dann besah er sich das Ergebnis und ging zum Nachbarschalter, wiederholte dann dort die Prozedur und stempelte meinen Brief mit dem zweiten Stempel ab.

Ich hoffe, daß das Ergebnis den Empfänger zufriedenstellte!
 
Richard Am: 17.01.2008 14:47:51 Gelesen: 25477# 13 @  
@ italiker [#12]

Manchmal gehe ich mit einem Brief zwei- oder dreimal zu unserer örtlichen Post, die in einem Laden für Lotto und Geschenkartikel untergebracht ist. Eine der drei Mitarbeiterinnen bemüht sich ganz besonders um schöne Stempel.

Gestern war ich zum zweiten mal mit einer Katalogsendung an unseren Sammlerfreund Werner nach Österreich dort, frankiert mit Zuschlagmarken, fast 6 Euro. Ich hoffe er ist mit dem Ergebnis zufrieden, vor allem wenn der Stempel des Briefzentrums nicht noch mal zusätzlich abgeschlagen wird.

Ein Tipp: Zu Weihnachten den freundlichen Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen, wenn es nicht zu viele sind, ein paar Euro (zweistellig) rüber zu schieben, die merken sich das bestimmt.
 
Georgius Am: 18.01.2008 00:31:57 Gelesen: 25465# 14 @  
@ Richard [#13]

Hallo Richard,

Jeder macht es halt anders und deshalb berichte ich unter diesem Thema gern über meine Erfahrungen mit Abstempelungen. Ich bin in Berlin in der glücklichen Lage, daß noch eine richtige Postfiliale, so hier die offizielle Bezeichnung, in dem zumutbaren Bereich, 25 min. Fußweg, liegt. Sie hat 4 Schalter, die fast immer besetzt sind. Seit Jahren tausche ich per Brief und bringe alle Sammlerbriefe persönlich an einen der Schalter. Die freundlichen Damen kennen mich deshalb auch schon lange.

Vor etwa 7 Jahren kam mir der Gedanke diesen freundlichen Damen auf irgendeine Weise zu danken. Ich schrieb also kurz vor Weihnachten einen Dankesbrief an die Leiterin der Filiale. Als ich sie darauf hin wieder sah, bedankte diese sich jedoch bei mir und meinte, sie habe nach dem Verlesen vor allen Mitarbeiterinnen den Dankesbrief sogar Ihrem Vorgesetzten vorgelegt (klappern gehört zum Handwerk), damit der merke, daß an der Basis gute Arbeit geleistet wird. Es muß wohl "Punkte" gebracht haben.

Ein Jahr später habe ich das wiederholt. Nach 2 Jahren hielt ich einen dritten Brief aber für zu langweilig. Ich schenkte der Besatzung der Filiale in der Adventszeit ein Paket Kaffee, natürlich im Geschenkpapier verbunden mit den besten Wünschen etc.

Auf diese Weise brauche ich heute nichts mehr von sauberen Vollstempeln zu sagen, denn von sich aus fragen die Damen: "Sollen es wieder Vollstempel sein?"
Meine Tauschpartner ob nun in Köln, Dresden, Bremen, Rostock, Karlsruhe, Biberach oder anderswo fragen ab und an, wie ich zu solch sauberen Stempeln komme und hochschätzen deren Qualität.

Nebenbei gesagt gehöre ich nicht zu den Stempelfanatikern, sondern ich akzeptiere schon einen Ansatz von Wellen oder Werbetext auf der Marke, der jedoch nicht dominieren muß.

Jeder soll aber sammeln nach seiner facon (in Abwandlung Friedrich II.).

Es müssen nach meiner Erfahrung nicht gleich zweistellige Eurobeträge sein. Es gibt sehr viele verschiedene Arten, seinen persönlichen Dank auszudrücken. Ich freue mich immer wieder, daß es noch solch eine Postfiliale in meiner Nähe gibt. Hoffentlich bleibt das noch recht lange so.

Mit glasklaren Voll-Stempel-Grüßen,
diesmal ohne Welle
Georgius
 
- Am: 18.01.2008 08:14:02 Gelesen: 25463# 15 @  
@ Georgius [#14]

Dein Bericht hätte auch von mir sein können. Meine Damen sind auch besonders nett, ich kann nur in den höchsten Tönen loben. In meiner Jagd- und Drangzeit (lang, lang ist her) war meine Devise immer: Bis du zu den Damen nett, bekommst Du Sie auch schnell ins Bett !

Als ein super Beispiel, wie nett die Damen sind, ein Block mit drei verschiedenen sauberen Abstempelungen, siehe Anhang.

Das lieben meine Tauschpartner.

Onkel-Otto


 
AfriKiwi Am: 18.01.2008 09:00:54 Gelesen: 25460# 16 @  
@ Onkel-Otto [#15]

Hallo Onkel-Otto,

Bis du zu den Damen nett,
bekommst Du Sie auch schnell ins Bett !
Es ist aber wohl nicht immer so leicht
In Russland machte man den Vergleich
da war die Dovarischka auch ganz nett
und mußte zufrieden sein mit ein nyet !

Erich

Unten: Ein Stempel mit dem man schon zufrieden sein kann !


 
AfriKiwi Am: 19.01.2008 07:01:07 Gelesen: 25441# 17 @  
Ich kann mir nicht vorstellen das diese schöne Motive wirklich gesammelt werden mit einer solch saumäßigen Abstempelung.

http://i202.photobucket.com/albums/aa1/Bobbs_photos/Jan%2008/cdnendangered.jpg

Erich
 
- Am: 23.01.2008 20:09:07 Gelesen: 25401# 18 @  
Hier noch mal eine Traumabstempelung die ich heute erhielt; Bund Mi.Nr. 2643 selbstklebende auf Folienstreifen mit rückwärtiger Rollenmarkennummer.

Ein Traum von einem Stempel, doch leider hat der nette Postbote gepennt ! Seht selbst !

Onkel Otto


 
Jürgen Witkowski Am: 23.01.2008 20:16:56 Gelesen: 25399# 19 @  
@ Onkel-Otto [#18]

Leg die Marke noch bis November weg, dann stimmt das Datum auch.

Mit schmunzelnden Sammlergrüßen
Jürgen
 
AfriKiwi Am: 23.01.2008 21:14:15 Gelesen: 25396# 20 @  
@ Onkel-Otto [#18]

Hallo Onkel-Otto,

Wirklich ein Traumstempel.

Eine Fälschung (schon wieder) zur Schade des Sammlers für 10 Monaten, danach gültig und niemand wird es dann noch behaupten können !

Erich
 
Stefan Am: 24.01.2008 04:21:59 Gelesen: 25389# 21 @  
@ Onkel-Otto [#18]

Mich irritiert es etwas, wenn ein Postbote selbst am Schalter Gefälligkeitsentwertungen ausführt. ;-)

Bis auf die erste "1" von "11" spricht aber sonst absolut nichts gegen den Stempel.

Gruß
Pete
 
Jahnnusch Am: 24.01.2008 06:58:57 Gelesen: 25388# 22 @  
Wenn onkel Otto nicht die Marke ausgeschnitten hätte, könnte er sich auf der Post einen Ankunftsstempel geben lassen. Bei Beamten wäre das nicht möglich, aber unsere Postagenturen sind doch so freundlich.

Jürgen
 
- Am: 24.01.2008 12:58:11 Gelesen: 25375# 23 @  
@ Jahnnusch [#22]

Jürgen, die Marke ist nicht ausgeschnitten, sie befindet sich noch auf der Trägerfolie, siehe Bild ! Wenn Du den Stempelabdruck ansiehst, würdest Du erkennen das es sich um einen Stempel eines Postamtes handelt und nicht um eine Postagentur ! Bei dieser Marke geht es um eine Rollenmarke und diese sind leider recht selten. Es handelt sich um eine Gefälligkeitsentwertung !

@ Pete [#21]

Was irritiert Dich ? Es ist doch ganz einfach, dem Postbeamten die Marke vorlegen und um eine saubere Abstempelung (Vollstempel) bitten. Der Vorteil der Post; Verkaufserlös 1,45 Euro; Beförderung eingespart, nackte Dienstleistung ein Stempelabdruck. Was bitte schön wird denn auf Briefmarkenmessen zuhauf verkauft, Belege mit Sonderstempeln !

Das es sich um keine echt gelaufenen Belege handelt, das weiss der Sammler doch ich denke darum geht es nicht, es ist die Art nach welchen Kriterien der Einzelne sammelt. Es gibt doch Sammler genug die sammeln alle Neuheiten jedoch nur mit Ersttagsstempel. Im Prinzip das gleiche, es ist alles Mache und nur für uns Sammler hergestellt, wie Ersttagsblätter, FDC u.s.w.

Um uns Sammlern das Geld (Euros) aus der Tasche zu ziehen, man sehe nur die Neuheiten Flut von Ausgaben und die Vielzahl der gleichen Marke auch noch mal aus 10-er Bogen selbstklebende und in diesem Falle aus Markenrollen. Dabei ist noch zu beachten dass Marken aus Markenrollen bei den Versandstellen nur im Fünferpack abgegeben werden. Das heißt: Man muss wie bei dieser Marke erstmal 5 Stück postfrisch kaufen und eine davon trägt, wie hier zu sehen, eine Rollenmarkennummer. Diese Art der Marken gibt es auch nicht mit Ersttagsstempel, geschweige den überhaupt mit einer Abstempelung. So werde ich doch seitens der Post gezwungen 7,25 Euro zu investieren und dann habe ich die Möglichkeit diese entwerten zu lassen. Also in Old Germany ist das alles gar nicht so einfach.

Onkel-Otto
 


Jahnnusch Am: 24.01.2008 13:14:06 Gelesen: 25372# 24 @  
Du sollst den Zackenbarsch an seiner Perforation erkennen. Ich habe jetzt mich angesprochen. Das ist ja ein neues Sammelgebiet.
 
Stefan Am: 24.01.2008 14:46:02 Gelesen: 25365# 25 @  
@ Onkel-Otto [#23]

du schreibst:

>>Ein Traum von einem Stempel, doch leider hat der nette Postbote gepennt !<<

Unter "Postbote" verstehe ich eher "Briefträger", sprich neudeutsch "Zusteller".

Deswegen meinte ich im Beitrag 21, dass es mich etwas irritiert, wenn ein Zusteller hinter dem Schalter steht und selbst stempelt.

Es sollte eigentlich ein kleines Wortspiel sein, nix ernst gemeintes.

Gruß
Pete
 
- Am: 24.01.2008 18:28:20 Gelesen: 25352# 26 @  
@ Jahnnusch [#24]

Ja, das ist mein neues Sammelgebiet, es gibt Bund selbstklebende die eine Rollenmarkennummer tragen. Ein Problem ist, wenn man die Marke von der Trägerfolie ablöst, ist oft auch die Nummer weg. Daher sammele ich diese so.

@ Pete [#25]

Sorry, das mit dem "Postboten", natürlich war der Schalterbeamte gemeint. Pete, ich hatte Dein Wortspiel falsch verstanden.

Onkel-Otto


 
johenry. Am: 03.02.2008 19:05:01 Gelesen: 25279# 27 @  
Hallo Leute, hier ist Johenry,

es stimmt alles, was Ihr geschrieben habt. Die aus der DDR kommenden Marken wurden mit einem schraffierten Kreis als "Gefälligkeitsstempel" abqualifiziert.

Kein Mensch hat die Frankfurter oder Weidener Versandgeschäfte als "Gefälligkeitsstempel" bezeichnet!

Wir Sammler wurden, ähnlich wie die Autofahrer, einmal wieder gemolken. Wir blöden Schafe werden zur Schlachtbank geführt, und man erwartet nur Beifall von uns. Bis zum nächsten mal.

Johenry
 
privatpostsammler Am: 03.02.2008 19:17:04 Gelesen: 25273# 28 @  
@ Concordia CA [#19]
@ Onkel-Otto [#18]

Habe gerade mal in den Kalender geschaut, der 22.11.2008 ist ein Samstag und bis 18.00 Uhr hat da sicher kein Postamt offen oder es gehört bis dahin vielleicht zu den 900 "ganz" geschlossenen.

Also eine ganz harte Nuss für nachfolgende Sammlergenerationen!
 

Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.