Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Zähnungsschlüssel für Bogenecken
marcofilius Am: 31.12.2016 17:37:18 Gelesen: 5613# 1 @  
Rätsel zum Jahreswechsel

Liebe Rätselfreunde,

dem Sonntagsrätsel möchte ich nicht in die Quere kommen und im neuen Jahr zugleich ein neues Thema eröffnen, das sich auch aus dem Rätsel ergeben soll. Zu erraten ist eine Systematik. Leider reicht meine Sammlung nicht aus, um alles vollständig darzustellen. Der Anfang und das Ende sind jedoch angeführt. Die Lücke in der Mitte der Abbildung ist aber keine Lücke im System, sondern soll Überschneidungen vermeiden.



Nun wünsche ich einen guten Rutsch und viel Vergnügen im Neuen Jahr.

marcofilius
 
HWS-NRW Am: 01.01.2017 14:19:43 Gelesen: 5529# 2 @  
@ marcofilius [#1]

Na grundsätzlich geht es ja um die Bogenrand-Zudrucke, aber gibt es da nicht schon ein Forum für, zumindest gibt es eine Bundesarbeitsgemeinschaft.

Ein gutes Neues Jahr allen Usern
Werner
 
Uwe Seif Am: 01.01.2017 14:25:18 Gelesen: 5523# 3 @  
@ HWS-NRW [#2]

Hallo,

es geht wohl nicht nur um die Bogenrandsignaturen (mit/ohne Formnummer bzw. Reihenwertzähler bei den ersten beiden Marken), sondern m.E. insbesondere um die unterschiedlich durch-/nicht durchgezähnten Ecken der Bogenränder.

Gruß und ein gutes und gesundes neues Jahr
Uwe Seif
 
marcofilius Am: 01.01.2017 16:09:26 Gelesen: 5491# 4 @  
@ Uwe Seif [#3]

Hallo Uwe,

jawohl, es geht um die Zähnung der Ecken. Manche sprechen von Eckrandverzahnung. Ergänzend sollte das System genannt werden. Die ersten drei Marken sind der Beginn der Abfolge und die letzten drei stellen entsprechend das Ende dar. Darüber hinaus ist das System noch weiter verfeinert. Davon ist hier aber nichts gezeigt.

Alles Gute auch im noch jungen Jahr!

Heinrich
 
klinhopf Am: 02.01.2017 20:23:09 Gelesen: 5390# 5 @  
@ marcofilius [#4]

Sorry - nach nun 28 Stunden keine weitere Meldung - und auch ich stehe völlig auf dem Schlauch - auch der Hinweis zu "Beginn & Ende" bringt MIR keine sichtbare Logik, so bin sicherlich nicht nur ich ganz gespannt auf das Ergebnis.

Mit phil. Gruß und allen guten Wünschen für 2017
Ingo Pfennig
 
Eilean Am: 03.01.2017 08:42:38 Gelesen: 5335# 6 @  
@ klinhopf [#5]

auch wenn ich gerne Ecken und Ränder sammle, hat sich mir die Zähnungslochvarianten-Erfassung noch nicht so recht erschlossen. Für mich stellt sich die Frage, ob das bewusstes Handeln der Druckerei ist oder nur Zufall, wie groß der Papierbogen ist und wie "rum" er eingelegt wird, wenn er das überhaupt wird.

Aber es sind die Zähnungslöcher, die hier gezeigt werden.

Oben links durchgezähnter Seiten und Oberrand :dgz - dgz
Oben mitte nur der Oberrand durchgezähnt, links 1 Zahnloch : 1 - dgz
Oben rechts genau andersherum: :dgz - 1

dann zwei Marken ohne Zähnungsloch, also 0 - dgz und dgz - 0

um dann zur Kür zu kommen, den nicht durchgezähnten Marken, wobei hier stets 6 Zähnungslöcher gezeigt werden.

Herr Schwarz hat in seinem Büchlein glaube ich eine andere Bezeichnungsweise, die für mich nicht selbsterklärend war, ich habe allerdings das Buch auch nicht (auch der Bogenrand ist interessant). Die Bezeichnungen dort scheinen sich aber durchgesetzt zu haben. Die Darstellung hier ist dem kleinen Heftchen Ecken Bund / Berlin von Törk entlehnt.

Gruß
Andreas
 
volkimal Am: 03.01.2017 09:03:35 Gelesen: 5329# 7 @  
@ marcofilius [#1]

Hallo marcofilius,

mir ist noch Folgendes aufgefallen: Die erste Marke hat eine Linienzähnung. Danach kommt die Kammzähnung. Bei der zweiten Marke von oben nach unten mit einem breiten Zahn oberhalb der Marke. Bei der dritten Marke bewegte sich der Kammer von links nach rechts (spitzer Zahn rechts an der Marke).

In der unteren Reihe bewegte sich der Kammer bei der ersten Marke von oben nach unten, bei der zweiten von links nach rechts und bei der dritten von rechts nach links.

Hat die gesuchte Lösung etwas damit zu tun?

Viele Grüße
Volkmar
 
Henry Am: 03.01.2017 12:25:39 Gelesen: 5299# 8 @  
@ marcofilius [#4]

Ich tippe mal, dass du in dem neuen Thema die Zähnungskämme und ihre Schlagrichtung genauer beleuchten willst. Zumindest wäre das auf die gezeigten Marken anzuwenden und ließe auch Spielraum für nicht Gezeigtes.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
marcofilius Am: 03.01.2017 12:28:27 Gelesen: 5298# 9 @  
@ Eilean [#6]

Hallo Andreas,

ja so ist es! Auch Schwarz ist schon erwähnt. Ich habe das Schema aus den Broschüren von Günther Schwarz entnommen. Ich weiß nicht, ob es davon Vorläufer gibt. Zu einem weiteren Gesichtspunkt schreibe ich etwas anlässlich des nächsten Beitrags.

Nochmals alles Gute im neuen Jahr!
Heinrich
 
marcofilius Am: 03.01.2017 12:41:47 Gelesen: 5290# 10 @  
@ volkimal [#7]

Hallo Volkmar,

deine Beobachtungen sind korrekt. Allerdings war mein erster Beitrag nicht dazu gedacht, den technischen Ablauf der Zähnung zu illustrieren. Schmaler Zahn und breiter Zahn können das Abzählen der Zähne oder der Zahnlöcher eher stören. Ein Zahn vom Nachbarbogen kann ebenfalls Verwirrung stiften oder sogar Wohlfahrtszähnung vortäuschen. Es ist ein mühsames Geschäft, die Zahnlöcher zu zählen, aber bei einem breiten Rand kann es Freude machen, z.B. wie ein Plattenfehler.

Weiter viel Vergnügen!
Heinrich
 
Uwe Seif Am: 03.01.2017 17:33:45 Gelesen: 5240# 11 @  
@ marcofilius [#9]

Hallo,

die von Günther Schwarz/Ratingen erarbeitete Systematik ist schon ca. vier Jahrzehnte alt und hat sich auch bewährt.

Viele Grüße
Uwe Seif
 
marcofilius Am: 03.01.2017 18:10:50 Gelesen: 5223# 12 @  
@ Uwe Seif [#11]

Hallo Uwe,

wenn du die Systematik von Günther Schwarz kennst, so sage uns bitte, welche Kurzzeichen er für die abgebildeten Zähnungsvarianten festgelegt hat.

Im Hinblick auf die erwähnten 40 Jahre möchte ich fragen, ob es Urheberrechte an der Systematik gibt. Ihr kennt alle das Theater um die Michelnummern. Wenn ich jetzt lang und breit alle Varianten erkläre, so könnte ich vielleicht eine Abmahnung einheimsen.

Schöne Grüße
Heinrich
 
bogenrandsignaturen Am: 06.01.2017 16:44:42 Gelesen: 5135# 13 @  
@ marcofilius [#12]

Hallo,

sehe erst heute diese Seite. Etwas kann ich zur Klärung beitragen. Die Systematik des Zähnungsschlüssels für Ecken gibt es von H. Schwarz seit ungefähr 1966 und ist fortlaufend erweitert worden. Von H. Törk wurde ungefähr 1987 ein anderes System verwendet. Egal welches System man bevorzugt, man muss sich einarbeiten. Die Vielfalt der Zähnung resultiert aus Druckverfahren, Druckbogengröße und der Vielzahl der unterschiedlichen Zähnungskämme, die von der Bundesdruckerei verwendet wurden. Es gibt meines Wissens keine Angaben von der Bundesdruckerei über die verwendeten Zähnungskämme etc. zu den einzelnen Markenausgaben. Auch der MICHEl schreibt fast immer nur K = Kammzähnung. Es bleibt also den forschenden Sammler das mühsam von Marke zu Marke heraus zubekommen. Wenn man in die Tiefe geht, kommt man an entsprechender Literatur nicht vorbei. Noch zum Urheberrecht, meines Wissens sind Veröffentlichungen mit copyright-Angabe, immer urheberrechtlich geschützt.

Noch viel Spaß beim Suchen und Sammeln.
 
nugman Am: 31.10.2021 23:46:06 Gelesen: 939# 14 @  
Sorry, wenn ich ein altes Thema wieder hochschiebe.

@ marcofilius [#1]

Nach G. Schwarz: A B C G H X Y Z
Oder etwas genauer: A Bk Cf Gk Hf Xl Yl Z (aber so genau braucht man es meistens nicht)

Der Eckverzahnungschlüssel ist bei Günther Schwarz ein Teil des Fornummerschlüssels. Die Formnummer (FN) wird dem Eckverzahnungsschlüssel vorangestellt. Also bei den abgebildeten Ecken wären das dann 1C+Pk, 1G, 1H, 1X, 1Y und 2Z. Die Bögen der ersten beiden Marken haben keine FN, daher hier nicht aufgeführt.

Es gibt aber noch weitere Zusätze zum Formnummerschlüssel die diverse Eigenschaften der FN oder der Zähnung zu beschreiben. z.B. ob große oder kleine oder spiegelverkehrte FN. Position der FN im Bogenrand; also in welcher Ecke bzw. neben/unter welchem Feld. Ausgefallene Zähnungslöcher, Wohlfahrtszähnung. Oder auch sichtbare Bogenrandsignaturen in der Bogenecke (wie bei 1C+Pk für das Passerkreuz).

Rein theoretisch könnte ein Formnummerschlüssel wie folgt aussehen: F41 s1agr2sAclR1s2w4+RWZ (der Eckverzahnungsschlüssel ist das Acl in der Mitte). Wer die Handbücher von G. Schwarz kennt, kann ja mal versuchen den Schlüssel aufzudröseln. :-)

Gruß Jens
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.