Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Telefon auf Ansichtskarte / Stempel / Briefmarke
Das Thema hat 73 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Angelika2603 Am: 26.12.2017 09:19:39 Gelesen: 15899# 49 @  
Guten Morgen,

ein bildschönes altes Telefon:



Gruß
Angelika
 
Sachsendreier53 Am: 12.02.2018 09:08:43 Gelesen: 13554# 50 @  
Motiv Telefon im Stempelklischee des FRANKIT 4D101C3C15 der ERGO Direkt Versicherungen 90344 Nürnberg, 22.01.2018



mit Sammlergruß,
Claus
 
Seku Am: 13.06.2018 12:50:42 Gelesen: 10459# 51 @  
Kolumbien 2017 Morseapparat aus einem Block zum 200. Geburtstag von Manuel Murillo Toro (ehemaliger Präsident von Kolumbien)


 
wajdz Am: 18.06.2018 23:06:04 Gelesen: 10298# 52 @  
@ Sachsendreier53 [#20]

Ab 1950 begann man in Rumänien mit der Ausstattung der Telegrafenämter mit einem perfektionierten, in der DDR erzeugten „Siemens"-Fernschreibertyp, der nach dem erzeugenden Betrieb „RFT" benannt war. Im Kreis Temesch verlief der Telegrafenverkehr mit Hilfe dieser Geräte bis 1975. Dies war der letzte Fernschreiber, der, wie alle bisher erwähnten Typen, den Text der Telegramme auf einen Papierstreifen abdruckte. Bekanntlich wurde dieser Streifen in Segmente gerissen und als fließender Text auf ein Telegramm-Formblatt geklebt.

Rumänien MiNr 2657 und 2967



Eine wesentliche Verbesserung im Telegrafenverkehr erfolgte 1971, als dank einer auf eigene Faust vom Personal des Temeschburger Telegrafenamtes, unter der Leitung des Eletromechanikers Ewald Metzger, durchgeführten Neuerung in diesem Teil des Landes das erste (inoffizielle) „Gentex-Netz" Rumäniens anlief. Die Telegrafenämter und -stationen des Kreises Temesch konnten sich zum ersten Mal, so wie im Telex-Netz einander fernwählen. Die langen Wartezeiten für die Aufnahme einer Telegrafenverbindung waren für die Temescher Telegrafenämter und -stationen für immer vorbei.

MfG Jürgen -wajdz-

Die Informationen stammen aus einem Aufsatz von Anton Zollner, 1992
http://www.banater-aktualitaet.de/heim14.htm
 
wajdz Am: 01.10.2018 20:02:35 Gelesen: 6885# 53 @  
Das Raumschiff U.S.S. Enterprise NCC-1701 wurde im Jahr 2245 in Betrieb genommen und stand während seiner ersten fünfjährigen Mission von 2264-2269 unter der Führung von Captain Kirk. 2285 musste Kirk sie zerstören, um sie nicht in die Hände der Klingonen fallen zu lassen. "Enterprise" wurde als Name für nachfolgende Sternenflottenschiffe beibehalten.

USA MiNr 5326, 2016-09-02



Vom „Warpantrieb“ bis zum „Beamen“ wurden Technologien geschildert, deren Verwirklichung noch auf sich warten läßt. Aber das Kommunikationssystem an Bord, die Verständigung zwischen den Crewmitgliedern untereinander und mit den Bordsystemen, die Verwendung von PADDS (Personal Access Display Device, auf Deutsch etwa „Persönliches Zugriffs- und Anzeigegerät) ist mit heutigen Geräten wie Smartphones oder Tablet-Computern und in jüngerer Vergangenheit iPad und Konkurrenzprodukten auf Basis von Android von zahlreichen Anbietern (Samsung, Toshiba, WeTab, etc.) Realität geworden.

Spanien MiNr 4670, 2012-01-09



Im Gegensatz zur Verwendung in unterwegs befindlichen Sternenschiffen ist die Nutzung während des Autofahrens allerdings absolut verboten.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 10.12.2018 18:59:03 Gelesen: 5253# 54 @  
Mit dem Einsatz geostationärer Satelliten in Erdumlaufbahnen begann ein neues Zeitalter der Tele-Kommunikation.

USA Zusammendruck MiNr 1182-1185, 3.9.1975



Ausgabe zum Thema 200 Jahre Postwesen in den USA

MfG Jürgen -wajdz-
 
Wachauer Am: 14.01.2019 17:19:27 Gelesen: 4781# 55 @  
Liebe Sammlerfreunde,

Sondermarke und Ersttag-Sonderstempel zur Fertigstellung der Automatisierung des Österreichischen Fernsprechnetzes:



14.12.1972, 3822 Karlstein an der Thaya.

Mit der Einführung des "Wählsystems 48" (einheitliche Systembedingungen für den in- und ausländischen Selbstwählverkehr) war ein Schritt zum Vollausbau in Österreich getan. Von 1957 bis 1959 wurden schließlich alle Landeshauptstädte an den Selbstwählverkehr angeschlossen. Parallel zum Kabelnetz begann die Österreichische Post auch das Richtfunknetz auszubauen, das bereits 1959 offiziell in Betrieb ging. Durch das 1964 verabschiedete "Fernsprechbetriebs- Investitionsgesetz" und die Mobilisierung aller Kräfte konnte am 14. Dezember 1972 mit der Einbeziehung des niederösterreichischen Ortes Karlstein an der Thaya die Vollautomatisierung des österreichischen Selbstwählverkehrs erfolgreich abgeschlossen werden.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (Wachauer)
 
henrique Am: 16.01.2019 16:20:55 Gelesen: 4733# 56 @  
Hallo,

anbei der Ersttagsbeleg zur Vollautomatisierung



Grüße aus NÖ
Heinz alias Henrique
 
Altmerker Am: 18.01.2019 10:53:43 Gelesen: 4650# 57 @  
Habe ich hier noch nicht gesehen, und wenn doch, nicht so schön. Stammt als Zufallsfund aus einem Notopfer-Posten.

Gruß
Uwe


 
opti53 Am: 18.01.2019 16:12:24 Gelesen: 4630# 58 @  
Hallo,

ich kann auch ein paar Beispiele ergänzen, da ich eine diesbezügliche Sammlung mal angefangen hatte.



Viele Grüße

Thomas
 
Hausfreund Am: 19.01.2019 14:55:11 Gelesen: 4594# 59 @  
Zur Auflockerung


 
Seku Am: 23.01.2019 19:58:08 Gelesen: 4460# 60 @  
Aus dem Museum für Kommunikation in Nürnberg kam diese Ansichtskarte mit Stempel NÜRNBERG.MITTELF (bedeutet Mittelfranken)



Ein Dank an Arnoldt für die Zurverfügungstellung der Karte.
 
henrique Am: 24.01.2019 15:11:07 Gelesen: 4418# 61 @  
PORTUGAL - MAXI-Karten



Telefon von 1882



Telefon von 1887

Grüße
Henrique
 
wajdz Am: 25.01.2019 16:23:10 Gelesen: 4384# 62 @  
Post- und Telekommunikatiosmuseum Brüssel

Eine Drucksache mit einem Sonderstempel des Postmuseums Brüssel vom 13.05.86



Das Postmuseum in Brüssel wurde im Januar 2003 geschlossen. Heute ist es schwierig, die Verbreitung der Sammlungen zu verfolgen. Die meisten Gegenstände und Dokumente wurden den Königlichen Museen für Kunst und Geschichte anvertraut. Sie sind derzeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Einige Objekte scheinen auch Belgacom für sein Telekommunikationszentrum in Lessive anvertraut worden zu sein, das ebenfalls geschlossen wurde. Die übrigen Unterlagen wurden dem Verein Pro-Post anvertraut, der sie in seinem Philatelie-Haus, dem Sitz des Königlichen Verbandes der belgischen philatelistischen Kreise, aufbewahrt [1]. (Quelle: Wikipedia).

MfG Jürgen -wajdz-

[1] http://www.frcpb.be
 
skribent Am: 31.01.2019 09:53:01 Gelesen: 4268# 63 @  
Guten Morgen!

Zum 100. Jahrestag der Inbetriebnahme der Fernsprechverbindung Moskau-St. Petersburg wurde am 13. Januar 1999 ein Sonderwertzeichen verausgabt.



MiNr: 698

Abgebildet sind ein Erikson-Telefon und der Blick in eine Vermittlungsstelle, sowie links und rechts der Moskauer Kreml und die Isaak-Kathedrale in St. Petersburg.

MfG >Franz<
 
wajdz Am: 01.02.2019 20:45:38 Gelesen: 4158# 64 @  
@ wajdz [#62]

Nicht nur Belgien schließt Postmuseen. Da kann Deutschland locker mithalten. Das 1937 anlässlich des 40. Todestages von Heinrich von Stephan eingerichtet Postmuseum in der ehemaligen Oberpostdirektion Hamburg am wurde zum 50-jährigen Jubiläum 1987 neu konzipiert und durch historische Seefunk-Geräte und -Arbeitsplätze um maritime Schwerpunkte erweitert.

Bund MiNr 1591



Sonderstempel 20354 HAMBURG 36 · 20.-3.95 · Museum für Post / und Kommunikation · Zeichnung Turmspitze der Oberpostdirektion

Nach der 1995 erfolgten Privatisierung der Post wurde das Gebäude verkauft und soll von den neuen Eigentümern lukrativer vermarktet werden. Das führte schließlich zur Aufgabe des Museums und seiner Schließung für das Publikum zum 18. Oktober 2009. Die Exponate des Museums, darunter auch wertvolle Zeugnisse der Geschichte Hamburgs, wurden in den Depots der Museumsstiftung Post und Telekommunikation eingelagert. Da liegen sie gut, sind aber für Besucher nicht mehr zugänglich.

MfG Jürgen -wajdz-

https://de.wikipedia.org/wiki/Museum_f%C3%BCr_Kommunikation_Hamburg
 
Mondorff Am: 01.02.2019 21:47:40 Gelesen: 4147# 65 @  
Auch in Luxemburg gab es ja 'mal ein Postmuseum - im Anhang des Postamtes Luxembourg-Gare, gleich gegenüber dem Hauptbahnhof.



Besucht das Museum der P&T stand es im Maschinen-Werbestempeleinsatz - ausgegeben im Jahre 1996.

Nun wird das Postamt Luxembourg-Gare (errichtet 1972) seit einiger Zeit komplett umgebaut - da stehen nur noch Außenmauern.

Wohin sind wohl jetzt die Ausstellungsstücke des Museums? Wann und wo wird es wohl wieder eingerichtet?

Hier noch zwei Telekarten, gültig bis 2005 bzw. 2010, auch mit Werbung für dieses "verschollene" Museum und mit Telefonen.





Mit freundlichen Grüßen
DiDi
 
wajdz Am: 03.02.2019 21:27:53 Gelesen: 4005# 66 @  
100 Jahre Telefon 1980.

Schweiz MiNr 1183, 1980-09-05



Stand der Technik: Nummerntasten statt Wählscheibe

MfG Jürgen -wajdz-
 
Wachauer Am: 04.02.2019 11:14:43 Gelesen: 3984# 67 @  
Liebe Sammlerfreunde,

Randzudruck auf personalisierter Marke zu den Schlossfestspielen:



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (Wachauer)
 
Altmerker Am: 07.02.2019 17:30:58 Gelesen: 3879# 68 @  
Trauerbrief mit interessantem Markenschnitt, aber mit TelePHonieren-Werbung prädestiniert für das Forum. Keine Zeit verlieren, naja, wenn ich manchen Telefonaten folge, sehe ich das anders.

Gruß
Uwe


 
Mondorff Am: 03.03.2019 21:00:41 Gelesen: 3497# 69 @  
In der Blockausgabe Luxemburgs zu 175 Jahre POST aus dem Jahre 2017 ist der Wert zu 0,85 € (Tarif für Europabriefe) komplett der Telekommunikation gewidmet.



Natürlich auch mit dem Motiv Telephon.

Schönen Gruß
DiDi
 
Seku Am: 28.04.2019 17:34:37 Gelesen: 2733# 70 @  
Bayerische Telephon-Tischstation im Museum für Kommunikation, Nürnberg



Den Stempel bekommt man im genannten Museum.
 
Sachsendreier53 Am: 27.05.2019 11:38:57 Gelesen: 2355# 71 @  
Maschinenstempel BERLIN BPA /1005 / pb vom 27.10.1987 / Schützt die Münzfernsprecher, sie sind lebenswichtig !



mit Sammlergruß,
Claus
 
Manne Am: 02.06.2019 10:24:21 Gelesen: 2268# 72 @  
Hallo,

von mir ein Stempel aus Aachen vom 10.07.1970.

Gruß
Manne


 
Totalo-Flauti Am: 03.10.2019 15:16:47 Gelesen: 596# 73 @  
Liebe Sammlerfreunde,

als Anhang eine Gebührenliste von 1925. Verzeichnet sind die Gesprächsgebühren für 3 Minuten von Leipzig aus in verschieden Städte des Deutschen Reiches.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 

Das Thema hat 73 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.