Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (123/133) DDR Dauerserie Wilhelm Pieck
Das Thema hat 135 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
hannibal Am: 26.11.2018 23:30:50 Gelesen: 13589# 111 @  
Hallo,

nachfolgend zwei Scans einer gestempelten DDR 252a, interessant durch die aktuelle Prüfung als 252aI (also Type I). Die Unterscheidung in Type I und II bei 251, 252 und 253 ist ja von Carsten ausführlich beschrieben worden.



Viele Grüße
Peter
 
Carsten Burkhardt Am: 28.11.2018 17:11:22 Gelesen: 13424# 112 @  
@ hannibal [#111]

Solange es nirgends offiziell veröffentlicht ist, ist diese Art der Signatur problematisch. Habe auf der Homepage von Schönherr's neuem Verband nachgeschaut, die Suche nach Pieck ergab keinen Treffer.

Und im Michel steht's meines Wissens nicht.

Viele Grüsse
Carsten
 
Carsten Burkhardt Am: 04.12.2018 13:55:59 Gelesen: 13250# 113 @  
Neuer PF



Ich nenne ihn mal f37a Einschnitt der Wertziffer 2 nach links oben verlängert
Bogenfund 324 vaXI DV1

Findet jemand eine gestempelte Bestätigung?

Viele Grüße
Carsten
 
hannibal Am: 17.01.2019 17:31:32 Gelesen: 12309# 114 @  
Hallo,

nachfolgend eine 323vaXII aus der rechten unteren Bogenecke, die durch eine, wenn auch sehr kurze, Randleiste im Unterrand interessant ist. Gefunden in einem kompletten postfrischen Eckunterrandsatz Pieck 2, den ich in der letzten Hettinger-Auktion im Nachverkauf auf "bloßes Vermuten hin" doch noch beboten habe.




Im Detail-Scan die kurze Randleiste, ich meine eine RL13u, gut zu sehen. Diese Randleiste hatte ich bisher nur beim 5 Pfennig-Wert im UR und im OR.

Es gibt also immer mal wieder etwas zu entdecken.

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 13.02.2019 21:51:50 Gelesen: 11709# 115 @  
Hallo,

heute eine bessere Variante der 1 DM Pieck 1. Ausgabe.

DDR 253bc (dunkel)olivgrün einwandfrei postfrisch aus der rechten unteren Bogenecke ohne Druckvermerk im Unterrand.



Geprüft Schönherr BPP

Gefunden schon vor einigen Jahren in einem Auktionslos mit Marken der 1. Pieck-Ausgabe.

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 03.05.2019 22:30:43 Gelesen: 10432# 116 @  
Hallo,

nachfolgend ein portogerechter Luftpostbrief in die USA mit DDR 317 (5) und 322 za XII (7) auf neutralem Ersttagsumschlag mit Stempel vom Ausgabetag der 317 BAD BLANKENBURG (THÜRINGEN) 18.10.52.-10.



Viele Grüße
Peter

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "DDR: Schöne Belege"]
 
hajo22 Am: 24.10.2019 11:54:14 Gelesen: 7118# 117 @  
Geschäftsbrief aus Werder vom 12.6.1952 nach Luckenwalde.

Losung (Nebenstempel): "Für Friedensvertrag! / Gegen Generalkriegsvertrag!"

Schon von der Größe her, war der Stempel nicht zu übersehen.



Allen einen schönen Donnerstag.

hajo22

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "DDR: Die Losungsstempel (Propaganda) der Deutschen Post"]
 
hannibal Am: 27.10.2019 16:14:05 Gelesen: 6868# 118 @  
Heute eine DDR 252b mit einer interessanten Druckzufälligkeit als Beispiel - wenn Fremdkörper "mitdrucken". Hier dürften ein oder zwei Haare/Fussel für den weißen Bogen über der linken Schulter und den Bogen in Markenfarbe bis in den weißen Markenrand verantwortlich sein.



Schön anzusehen. Die Marke mit SBZ 213 auf kleinem PkA entwertet mit Stempel LEIPZIG LAND ...51.-..

Viele Grüße
Peter
 
tomato Am: 13.11.2019 10:48:28 Gelesen: 6456# 119 @  
Suche für einen Sammler aus Berlin der uns beim Bogenarchiv geholfen hat, eine Pieckmarke 254 ba in ** geprüft.

Der Sammler sucht schon seit einigen Jahren. Im Handel und auch auf Auktionen wird nur Bedarf-ST angeboten aber nicht **.

Was mich auch interessiert, ist die Farbe sicher und unstrittig?

Gruß Thomas
 
ginonadgolm Am: 13.11.2019 11:55:22 Gelesen: 6434# 120 @  
@ hannibal [#118]

auf kleinem PkA


Hallo Peter,

ich vermute, PkA steht für Postkartenabschnitt.

Bitte verwende in Zukunft den ausgeschriebenen Begriff, denn solche Kürzel sind unüblich (uns mißverständlich) und hier nicht erwünscht.

Viele Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
hannibal Am: 13.11.2019 12:53:33 Gelesen: 6418# 121 @  
Hallo Thomas,

die DDR 254 ba ist in der Tat in postfrischer Erhaltung bei Michelnotierung von 250€ (Farbe "lebhaftrötlichbraun" -normales Papier-) doch wesentlich seltener zu finden als 254 bb, cb oder cc. Für mich ist die Farbe sicher und unstrittig. Gegenüber der a-Farbe und bb sicher abgrenzbar, auch gegenüber der a durch das weniger durchscheinende Papier.

Viele Sammler und Händler haben sich damals wohl gleich nach Ausgabe mit der a-Farbe eingedeckt und die ba und bb sind unerkannt verbraucht worden. In meiner langen Beschäftigung mit der Dauerserie(DS) Pieck ist bei der ba bisher erst ein gestempeltes Druckzeichen in meiner Sammlung gelandet. Für ausführliche Informationen zur DS Pieck kann ich die CD von Gerhard Horn "Meine Erfahrungen mit der Dauerserie Pieck" absolut empfehlen.

Viele Grüße
Peter
 
tomato Am: 14.11.2019 23:44:24 Gelesen: 6321# 122 @  
Hallo Peter,

vielen Dank für deine Info.

Danke auch für den Info zur CD, werde diese an interessierte Sammler weitergeben.

Könnte auch etwas für den Sammler aus Berlin sein. Er hat zwar mit Computer und damit PDF nicht viel am Hut. Aber ich habe ihm einen Bildbetrachter besorgt, mit dem er über einen Daten-Stick sich Dateien anschauen kann.

Gruß Thomas
 
Fridolino Am: 15.11.2019 10:02:58 Gelesen: 6271# 123 @  
@ hannibal [#121]

Wo kann man diese CD beziehen?

@ alle

Hier eine hübsche 342 a mit Druckfehler "Strich durch das Kinn":



Und hier noch eine 623 mit verschmierter roter Druckfarbe:



Da mag man ja denken es ist auf dem Weg verschmiert oder beim Abweichen, aber nein, die Marke hat einen Gefälligkeitsstempel und noch den Gummi.

Viele Grüße
Fridolino
 
hannibal Am: 15.11.2019 21:01:11 Gelesen: 6407# 124 @  
Poststellenstempel von Großwasserburg über Lübben/Spreewald



Auf portogerechtem Einschreiben der 2. Gewichtsstufe frankiert mit 3 x DDR 323vbXI und 3 x 380, Stempel LÜBBEN (SPREEWALD) 2.9.53.-14

Großwasserburg seit 2001 ein Ortsteil der Gemeinde Krausnick-Groß Wasserburg im Landkreis Dahme-Spreewald im Land Brandenburg.

Viele Grüße
Peter

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Landpoststempel / Poststellenstempel"]
 
spain01 Am: 29.11.2019 14:05:14 Gelesen: 5908# 125 @  
Heute erhalten:

DDR MiNr. 326 DV mit erkennbarem Kreis und Dreieck auf dem Bogenrand neben Feld 46



Gruß
Michael

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "DDR Bogenrandbesonderheiten und Bogenrandaufdrucke"]
 
tomato Am: 03.12.2019 23:19:22 Gelesen: 5698# 126 @  
@ tomato [#119]

Der Sammler aus Berlin sucht auch die Pieck 253 ba in **. Sieht denn da das Angebot besser aus und ist auch hier die Farbe sicher?

Gruß Thomas
 
hannibal Am: 04.12.2019 11:54:28 Gelesen: 5673# 127 @  
Hallo Thomas,

im Michel ist der Wert zu einer DM der Dauerserie Pieck ja in vier Farben unterteilt, die sicher unterscheidbar sind.

Die 253 ba ist mit der Farbbezeichnung "dunkel(grau)oliv" angegeben und postfrisch mit 130,- € bewertet. Sie wird auch gelegentlich auf Auktionen oder im Netz geprüft mit Fotobefund angeboten.

Ich zeige später alle vier Farben in postfrischer Erhaltung (jeweils geprüft) nebeneinander im Scan als Vergleich.

Viele Grüße
Peter
 
tomato Am: 04.12.2019 22:07:14 Gelesen: 5645# 128 @  
Hallo Peter,

vielen Dank für deine Antwort.

Gruß Thomas
 
hannibal Am: 06.12.2019 20:36:31 Gelesen: 5594# 129 @  
Hallo,

wie versprochen ein Scan der vier Farben der DDR 253 jeweils postfrisch.



von links 253a gepr. BPP, 253ba (Kurzbefund BPP), 253bb (Fotoattest BPP), 253bc gepr. BPP



Deutlich zu unterscheiden. Auf die Typenmerkmale (Nase und Zeichnung unter dem linken Auge gehe ich nicht ein - da schon in vorherigen Beiträgen erläutert). Später noch zur 253a (erste Auflage) und UV-Reaktionen.

Viele Grüße
Peter
 
prefico74 Am: 25.02.2020 16:02:41 Gelesen: 3769# 130 @  
Hallo noch einmal,

leider wurde ein vorheriger Beitrag ungefragt verschoben!

Da ich in dem betreffenden Beitrag von Druckabweichung getextet habe, nicht von Druckzufälligkeiten, hat der "Verschieber" wohl gemeint, es handele sich um das falsche Thread?!

Sorry - da habe ich wohl nicht deutlich formuliert.

Daher noch einmal mein Beitrag zur Darstellung eines PLATTENFEHLERS, den ich mehrfach nachgewiesen und bestimmen konnte. Meine Freude, diesen Fehler auch auf Brief zu haben, wollte ich hier im Bereich der P I E C K - Experten mit Euch teilen!

Anhand meiner Studie für meine bestehende Pieck- Sammlung soll hier der mehrfache Nachweis erbracht werden.

Es wär toll, wenn noch andere Sammler diesen Fehler bestätigen und der Truppe um Dr. C. Burgkhardt zusenden könnten!

Diesen Fehler gibt es jedenfalls als 324va XI; va XII und vb XII in gestempelter Variante - in postfrischer Erhaltung leider noch nicht!


MfG


 
Carsten Burkhardt Am: 26.02.2020 18:08:05 Gelesen: 3632# 131 @  
Hallo Fred,

Feld 95, habe ihn auf einem Bogen vaXII gefunden.

Viele Grüße
Carsten
 
hannibal Am: 17.04.2020 12:47:21 Gelesen: 2822# 132 @  
Hallo,

vor einigen Monaten hatte ich hier ein postfrisches rechtes Eckunterrandstück der DDR 253bc ohne Druckvermerk gezeigt.

Gestern habe ich in einem kleinen Briefelot ein weiteres Exemplar ohne Druckvermerk gefunden auf einem unterfrankierten Eil-Auslandseinschreiben - Altprüfung als Briefstück Weigelt BPP.



Stempel BERLIN W 66 a -4.11.52.

Der Brief nicht in bester Erhaltung daher spare ich mir den Scan der Vorderseite.



Diese Variante ohne Druckvermerk ist wohl nicht gerade häufig.

Viele Grüße
Peter
 
piems Am: 16.05.2020 22:55:07 Gelesen: 2177# 133 @  
Hallo zusammen,

bei der Aufarbeitung meiner DDR-Ganzsachen fiel mir diese Zudruck-Ganzsache von 1968 in die Hände, ursprünglich eine P 64aII:



Zur Gültigkeit der Pieck-Ganzsachen gibt es im MICHEL-Ganzsachen-Katalog leider keine Angabe.

Die Briefmarken mit dem Kopfbild Wilhelm Piecks waren (abgesehen vom Wert zu 2 DM) bis 31.3.1962 gültig.

Wenn das auch für die Ganzsachen galt, dann hätte die vorliegende Ganzsache nicht gestempelt werden dürfen.

Hat jemand nähere Informationen, mit denen dieser Widerspruch geklärt werden kann?

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße

Clemens
 
jmh67 Am: 17.05.2020 13:00:49 Gelesen: 2123# 134 @  
@ piems [#133]

Im Lipsia-Katalog sind leider keine Gültigkeitsdauern für Ganzsachen angegeben.
 
rumburak Am: 10.06.2020 12:53:18 Gelesen: 1652# 135 @  
@ piems [#133]

Hallo Clemens,

zu Deiner Frage findet sich ein ausführliches PDF auf der Seite der Fore EM. [1]
Demnach waren die Ganzsachen mit Wertstempel Pieck zu 10, 15 und 20 Pfennig unbegrenzt gültig.

Viele Grüße

[1] https://www.forge-em.de/180930_Beitrag_-_Postgultigkeit_GS-_W._Pieck.pdf
 

Das Thema hat 135 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.