Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (e) Vorphilatelie: Schnörkelbriefe und andere Belege aus der Vorphilazeit
Andrea Am: 18.05.2016 21:52:07 Gelesen: 6275# 1 @  
Hello everyone, I'm writing from the city of Milan from Italy.
I looked on the Internet the term "Schnörkelbriefe" and I found your interesting forum.
My name is Andrea, I am a man (because Andrea in Germany can be a woman's name) and I am 55 years old.

The reason I am writing is that I received a very nice letter but for me it has a mysterious contents. I know that it was written in Coburg 27 September 1671. May I ask historical information or at least know the recipient's name and who writes it? Thank you very much for your help and for all useful information.




Good evening to all and thank you again.
Andrea
 
bayern klassisch Am: 18.05.2016 22:08:50 Gelesen: 6269# 2 @  
Hello Andrea,

nice to have you here. :-)

Transcription:

Dem Erbarn Unserm guten Gönner Wolff Hannibal Crämern, Landes Cassirern alhier zu Coburg

In modern German:

An den ehrbaren guten Gönner Wolff Hannibal Crämer, Landeskassierer hier in Coburg.

In English:

To the honorable dear benefactor Wolff Hannibal Craemer, cashier ot the county in Coburg.

Yours,
Ralph
 
Andrea Am: 19.05.2016 08:32:55 Gelesen: 6226# 3 @  
Thank you, Ralph
It 'very difficult to translate text?
I'm very curious, if you could ....

Thanks again
Andrea
 
bayern klassisch Am: 19.05.2016 08:51:56 Gelesen: 6149# 4 @  
@ Andrea [#3]

Hello Andrea,

I´ll do it in my lunchbreak, because it will take a little longer to translate it in German and English.

Yours,
Ralph
 
Andrea Am: 19.05.2016 10:33:53 Gelesen: 6123# 5 @  
I do not want this, do not lose your lunch break!
Translate text into modern German and then I will use an online translator.
I ask you a favor, not a sacrifice, thanks again.

Andrea
 
bayern klassisch Am: 19.05.2016 16:49:15 Gelesen: 6053# 6 @  
@ Andrea [#5]

Hello Andrea,

it was to busy in the office, therefor I´ll translate it now for you.

Original German Transcription:

Unserm Günstigen, Erbar guter Gönner.
Wir haben verlesen, was du wegen des eingefangenen Zehendgetreydes dh (dem Herrn) Hans Veiten von Würzburg zu Mietwiz Beständner, wegen Rückständiger Steuern von Blumenroth anhero geliefert, unterthänigst zuerkennen gegeben, und dich des abgangs halber zu bescheiden gebeten. Weile nun bey solcher Bewantnus die Einbuße billich über die Landes Cassa gehet, als Befohlen anstatt uns im Rahmen der Chur- und Fürstlichens Vormundschafft wie hiermit du wollest solchen Getreydeabgang in Ausgabe verschreiben.
Daran geschiehet unsere Meinung und wir sind dir mit günstigen willen gewogen. Datum Coburg am 27. Septembris 1671.

Chur- und fürstliches in Vormundschafft Verordnete Cantzlar und Räthe dortselbst.

English:

To our dear and honourable benefactor.

We have heard that because of the lag of taxes for the tenth (part) of grain of Hans Veit of Wurceburgh and Mitwitz, sent from von Blumenroth to our place here, you should be modest in your actions. With such things comes along a generous approach to be spent by the countries savings bank. Regarding the fact of your conservatorship, you shall make a statement about the loss of grain (and following this the taxes).
Dated Coburg September 27th 1671.

Electoral and electoral prince in conservatorship given chandellor and counsellors at that very place.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Quite a boring content, as in most of those letters, but here and there very interseting, when you can read between the lines ...

Yours,
Ralph
 
Andrea Am: 19.05.2016 19:09:15 Gelesen: 6030# 7 @  
Ralph, thank you!
Fantastic!
Thanks for your help, I probably spend the next month to prepare a summary sheet for this letter. Whenever you have the passion for Postal History research are many.
Probably "Hans Veit Wurceburgh and Mitwitz" can be:

Hans Veit of Würtzburg and Mitwitz ?

https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCrtzburg
https://de.wikipedia.org/wiki/Mitwitz

So I found a Digital Book ... :o)

https://books.google.it/books?id=KWgmWI56HDYC&pg=PA59&lpg=PA59&dq=Hans+Veit+of+W%C3%BCrtzburg+and+Mitwitz&source=bl&ots=BemFD_thio&sig=5Cojhx3W4JPcaGYUrl2xhfMz-iU&hl=it&sa=X&ved=0ahUKEwjf6qPy0ObMAhXIXRQKHWsFDzYQ6AEIHjAA#v=snippet&q=Hans%20Veit%20von%20W%C3%BCrtzburg%20and%20Mitwitz&f=false

Do not know if the links work ... :o)

Andrea
 
bayern klassisch Am: 19.05.2016 20:11:18 Gelesen: 6012# 8 @  
@ Andrea [#7]

Hello Andrea,

could be that you got on the track of this family - but in the old times, the first son got the given name of his father, so there can be many Veits in a row. Then you must keep an eye on the date of the letter(s) you have, to find out, who was the right one of them.

Luckily there is a lot of information in the internet and when you are good in googling you can find out almost everything.

In your case I would try to contact somebody of the family in Mitwitz - very often those people are 1. interested in everything about their ancestors and 2. they are usually very nice an cute, when they realize that a nice guy sits on the opposite side of the computer. Go for it!

Yours,
Ralph
 
Andrea Am: 19.05.2016 21:06:08 Gelesen: 6000# 9 @  
I found this:

http://www.schloss-mitwitz.de/

I think they are the heirs of the dynasty ... in this website there is write that the original Dynasty is now extinct.

The new owners are Anna & Wilko von Pelchrzim Oberes Schloss barons

It's correct?

Andrea
 
bayern klassisch Am: 19.05.2016 21:31:13 Gelesen: 5992# 10 @  
@ Andrea [#9]

Yes - try to contact them, I hope they can/will help you.

Yours,
Ralph
 
10Parale Am: 07.05.2020 21:04:53 Gelesen: 3127# 11 @  
@ Andrea [#1]

10-zeilige Ergebenheitsadresse auf einer Briefhülle an einen Christof Wentzl. "Franco 0" in Rötel und handschriftlicher Vermerk "franco Breßlau". - rückseitig Präsentationsvermerk (forwarder?) "Praesenth: 4. April 1679 Aron Progis Prager Jud".

Der Laufweg der Briefhülle ist mir nicht ganz klar. Doch zuerst die Beantwortung der Frage: Wer war Christof Wentzl?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich dabei um Christoph Wenzel von Nostitz-Rokitnitz handelt, geb. am 14. September 1648 im Rokitnitz, gestorben am 2. Januar 1712 auf Schloss Lobris. Christoph Wenzel war Landeshauptmann der schlesischen Fürstentümer Wohlau, Glogau und Schweidnitz-Jauer sowie kaiserlicher Geheimrat.
Im Alter von 10 Jahren kam er nach Prag in Ausbildung am Clementinum. Ab 1660 studierte er an der Karls-Universität. Im Jahr 1675 erhielt er den böhmischen Grafentitel und stieg auf bis zum Wiener Hof, sieh auch https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Wenzel_von_Nostitz-Rokitnitz. Bei Empfang des Briefes war er 30 Jahre alt.

Nun zum Laufweg. Ganz unten auf der Briefvorderseite sehen wir noch "Lignitz". Der Präsentationsvermerk auf der Rückseite könnte darauf hinweisen, dass ein Prager Jude namens Aron Porgis den Brief von Breslau (Wroclaw) nach Liegnitz versandte. Das rückseitige Wachssiegel mit dem Löwen und den Buchstaben A.P. weisen aber auf den jüdischen Bürger Aron Porgis hin. Der Vorbesitzer meinte jedoch, der Brief könnte auch nach Prag gelaufen sein. Wer kann aus den Daten mehr lesen? Findet sich in den 10 Zeilen noch ein Hinweis? Christoph Wenzel war übrigens ein Gründer eines Klosters, hatte eine gehaltvolle Bibliothek und sammelte und gab Kunstwerke in Auftrag.

Wie auch immer, ein interessanter Frühbeleg aus dem 17. Jahrhundert mit historischem Wert.

Liebe Grüße

10Parale





 
Markenhamster Am: 08.05.2020 10:23:27 Gelesen: 3101# 12 @  
@ 10Parale [#11]

Moin,

ein Weg nach Prag ist ganz klar ausgeschlossen.

Du hast aber einen wunderschönen historischen Beleg: aus der Familie Porgis/Porges wurde 1841 die bedeutende Unternehmerfamilie (Porges)(Edler) von Portheim, https://www.deutsche-biographie.de/gnd139993312.html#ndbcontent gibt einen späteren Abriß der Familiengeschichte. Die Porges stammten aus Prag...

Der Präsentationsvermerk enthält einen Hinweis auf den Absender (wahrscheinlich) oder auf einen Betreff. Absendung aus dem damals noch habsburgischen Breslau könnte vor allem durch einen Geschäftsaufenthalt des A. bedingt oder von einem Geschäftspartner des A. vermittelt sein.

Wäre doch noch ein Inhalt da.

Hamsterliche Grüße!
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.