Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Privatpost bis 1900: Falkenstein
Meinhard Am: 07.05.2017 13:10:00 Gelesen: 925# 1 @  
Falkenstein im Vogtland; Stadt in der Nähe von Zwickau/Sachsen und Auerbach an den Bahnlinien Zwickau - Ölsnitz, Herlasgrün und Muldenberg.
Bis 1459 böhmische Lehen. Es waren industriell eine Gardinenfabrik, Wollwebereien und Sägemühlen tätig. Für eine innerstädtische Privatpost
waren die Voraussetzungen mangels allgemeiner Beförderungsnotwendigkeiten in der sächsischen Kleinstadt kaum gegeben.

Die Anstalt wurde im Juli 1887 von Bernhard Richard Müller als Erweiterung seines Auerbacher Unternehmens gegründet. Wie in Auerbach hatte Müller
auch in Falkenstein die Sammlerschaft mit z.T. sinnlosen Markenausgaben beglückt, die kaum noch mit den postalischen Notwendigkeiten des Ortes
und Unternehmens begründet werden konnten. Die gestempelten Wertzeichen stammen daher zumeist aus Aufträgen, die (gefälligkeitshalber) für Sammler
von der Firma hergestellt wurden. Während der Paketverkehr bis zum Jahre 1907 weiterbestand, wurde der sog. Briefverkehr und die Markenproduktion
am 31. März 1900 eingestellt. Eine Entschädigung seitens der Reichspost erhielt Müller nicht, da die entschädigungspflichtige Grundlage fehlte.

Quelle: Die Deutschen Privatpost-Anstalten, Band II von Hans Maier zu Eissen.

Privatpost "Auerbach" siehe hier: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=10292&CP=0&F=1

LG, Meinhard


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.