Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Nashörner
KH Am: 10.11.2018 09:25:55 Gelesen: 776# 1 @  
Die Nashörner oder auch Rhinozerosse bilden eine Familie der Unpaarhufer mit heute noch fünf lebenden Arten. Sie sind charakterisiert durch einen kräftigen Körper und kurze Gliedmaßen mit drei Zehen sowie einen großen Kopf, der bei allen heute lebenden Vertretern eine markante Bildung bestehend aus einem oder zwei – für die Familie namengebenden – Hörnern trägt. Die Familie stellt eine der vielfältigsten und erfolgreichsten in der Geschichte der Säugetiere dar und war während ihrer vor nahezu 50 Millionen Jahren beginnenden Entwicklungsgeschichte über weite Teile Eurasiens, Afrikas und Nordamerikas verbreitet . Überlebt haben die heute noch bestehenden Nashornarten Breitmaul- und Spitzmaulnashorn im Afrika südlich der Sahara sowie Panzer-, Java- und Sumatra-Nashorn im süd- bis südöstlichen Asien, die teilweise in ihrem Bestand aber stark bedroht sind. Nashörner sind große bis sehr große Säugetiere. Sie weisen bei den heute lebenden Vertretern eine Kopf-Rumpf-Länge zwischen 2,5 und 3,8 m auf (zuzüglich eines 40 bis 60 cm langen Schwanzes) bei Schulterhöhen variierend von 1,2 bis 1,8 m und einem Körpergewicht schwankend zwischen 500 bis 3.600 kg. Die größte heute lebende Nashornart ist das Breitmaulnashorn.



Gruß KH
 
Michael Mallien Am: 01.12.2018 12:14:01 Gelesen: 736# 2 @  
Heute wieder ein Beleg mit einer Marke aus der ersten Freimarkenserie vom 18.4.1980 (vgl. ).

Brief vom 24.11.1981 aus Salisbury nach Stockholm, Schweden, frei gemacht mit der MiNr. 232 zu 9 Cent.

Passend zum Beginn der Adventszeit die Werbefahne des Stempels mit der Aufforderung BUY CHRISTMAS SEALS.



Viele Grüße
Michael
 
KH Am: 01.12.2018 13:23:38 Gelesen: 735# 3 @  
Das Panzernashorn wird auch Indisches Nashorn genannt. Das einhörnige Nashorn ist auf dem Indischen Subkontinent beheimatet und heute nur noch im Nordosten Indiens und in geschützten Gebieten im Terai Nepals zu finden. Im Jahr 2008 hat die IUCN Panzernashörner als gefährdet eingestuft, wobei die Population zunimmt.



Gruß Klaus
 
KH Am: 06.12.2018 18:27:36 Gelesen: 696# 4 @  
Das Südliche Breitmaulnashorn ist eine der beiden Unterarten des Breitmaulnashorns. Es ist die am weitesten verbreitete Unterart des Nashorns. Es lebte einst in einem Gürtel, der sich von Angola und Namibia über Botswana und Simbabwe nach Mosambik und KwaZulu-Natal erstreckte, die Nordgrenze in historischer Zeit ist dabei vermutlich der Sambesi gewesen. Möglicherweise kam es allerdings auch im südwestlichen Sambia vor. Das Auftreten des Breitmaulnashorns korrespondierte dabei mit den Bushveld-Regionen des südlichen Afrikas. Heute ist es über zahlreiche Schutzgebiete in der Region fragmentarisch verstreut. Im Jahr 2010 wurde der Bestand auf etwa 20.150 Tiere geschätzt; es ist damit die am häufigsten auftretende Nashornart. Der Bestand hatte sich demnach seit den Zählungen 2007 deutlich erholt. Die Unterart wird von der IUCN als „potenziell gefährdet“ eingestuft.


 
Michael Mallien Am: 07.12.2018 22:07:05 Gelesen: 666# 5 @  
In Äthiopien erschien 2005 eine ganze Freimarkenserie Spitzmaulnashorn, bestehend aus 10 Werten (MiNrn. 1818-1827).

Hier sind die Werte zu 35 und 45 Cent.



Im Englischen ist der Name der Art offensichtlich Black Rhinoceros.

Viele Grüße
Michael
 
wajdz Am: 08.12.2018 22:19:13 Gelesen: 649# 6 @  
Das Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum), Bulgarien MiNr 3658, 1988-05-20



die größte Nashornart, lebte ursprünglich in den Grassavannen Afrikas. Es gilt als fast ausgerottet, die Wissenschaft versucht, mit Hilfe eingefrorener Spermien und künstlicher Besamung einen Weiterbestand zu sichern.

MfG Jürgen -wajdz-
 
KH Am: 09.12.2018 08:46:02 Gelesen: 637# 7 @  
@ wajdz [#6]

Das betrifft aber nur das Nördliche Breitmaulnashorn. Das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn der Welt ist in diesem Jahr gestorben. Der 45 Jahre alte Sudan habe zuletzt altersbedingt stark gelitten - daher hätten die Tierärzte die Entscheidung getroffen, ihn einzuschläfern. Nach Sudans Tod gibt es weltweit nur noch zwei weibliche Tiere dieser Unterart des Breitmaulnashorns, Sudans Tochter und seine Enkelin. Mithilfe künstlicher Reproduktion versuchen Wissenschaftler unter anderem am Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) den Fortbestand zu sichern. Eizellen der beiden Weibchen sollen mit vor längerer Zeit gewonnenen und eingelagerten Spermien verschmolzen werden. Der Bestand des Südlichen Breitmaulnashorn hat sich deutlich erholt, 2015 waren es über 20.000 Tiere.



Gruß Klaus
 
KH Am: 10.12.2018 08:27:09 Gelesen: 614# 8 @  
Das Spitzmaulnashorn oder Schwarze Nashorn ist nach dem Breitmaulnashorn die zweitgrößte Nashornart des afrikanischen Kontinents. Das Spitzmaulnashorn ist ein mächtiges Tier und bringt bis zu 1,4 Tonnen auf die Waage. Es ist sehr bullig mit kräftigen, aber recht kurzen Beinen. Markant ist auch sein Hohlkreuz. Das Spitzmaulnashorn ist etwas zierlicher als das Breitmaulnashorn, das bis zu 3 Tonnen auf die Waage bringt. Dafür gilt es allgemein als aggressiverer Nashorn-Vertreter. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die spitze Oberlippe, der es seinen deutschen Namen verdankt. Mit ihr kann es optimal Blätter und Zweige von Büschen und Bäumen abreißen. Spitzmaulnashörner hören und riechen gut, können jedoch nicht besonders gut sehen. Obwohl sie durch das hohe Gewicht behäbig erscheinen, können sie bis zu 50 km/h schnell rennen. Spitzmaulnashörner haben zwei Hörner, von denen das vordere länger ist (im Durchschnitt bis 50 cm lang) als das hintere. Das Horn besteht wie die menschlichen Fingernägel aus Keratin und wächst ein Leben lang. Die Tiere setzen die Hörner unter anderem zum Abschaben von Baumrinde und für Revierkämpfe ein. Das Spitzmaulnashorn ist vom Aussterben bedroht. Im 20. Jahrhundert gab es ursprünglich bis zu 850.000 Tiere dieser Art, heute leben jedoch nur noch etwa 4.800.


 
Michael Mallien Am: 10.12.2018 22:52:38 Gelesen: 596# 9 @  
Internetmarke mit Werbemotiv der Firma Nashornhaut [1].



Viele Grüße
Michael

[1] http://www.nashornhaut.de
 
KH Am: 11.12.2018 08:27:45 Gelesen: 583# 10 @  
Das Java-Nashorn ist eine in Asien beheimatete Nashornart mit nur einem Horn. Es ist der seltenste Vertreter der Nashörner und somit eines der seltensten Großsäugetiere. Die Art ist heute nur noch im Westen der Insel Java, mit etwa knapp 60 Individuen anzutreffen. Ursprünglich war sie jedoch in weiten Teilen Südostasiens verbreitet . Als Bewohner des tropischen Regenwaldes bevorzugt das Java-Nashorn weiche Pflanzennahrung, weiterhin lebt es überwiegend einzelgängerisch. Ein engagiertes Schutzprogramm soll helfen, das Java-Nashorn vor dem Aussterben zu bewahren.

Das Sumatra-Nashorn ist das kleinste und urtümlichste der fünf heute lebenden Arten aus der Familie der Nashörner .Es ist durch zwei Hörner charakterisiert und besitzt als einzige Nashornart eine mehr oder weniger dichte Behaarung. Ungeachtet seines Namens ist das Vorkommen des Tieres nicht auf die Insel Sumatra beschränkt, vielmehr kam es in weiten Teilen Südostasiens vor, ist aber inzwischen dort weitgehend ausgerottet. Die gegenwärtige Population wird auf rund 200 Individuen geschätzt, zwei engagierte Schutzprogramme in Indonesien und Malaysia versuchen den Nashornvertreter vor dem Aussterben zu bewahren. Die Nashornart lebt weitgehend einzelgängerisch in tropischen Regenwäldern und ernährt sich von weicher Pflanzenkost. Bekannt ist das Sumatra-Nashorn für seine umfangreiche Lautkommunikation.


 
Michael Mallien Am: 28.06.2019 22:07:08 Gelesen: 385# 11 @  
Die Freimarkenausgabe Wildlebende Säugetiere (MiNrn. 476-492) aus Südwestafrika enthielt ebenfalls ein Spitzmaulnashorn.



Viele Grüße
Michael
 
wajdz Am: 07.09.2019 23:21:29 Gelesen: 248# 12 @  
@ wajdz [#6]

Rep. Equatorial Guinea MiNr 512, 17.12.1974



Das Sumatra-Nashorn (Dicerorhinus sumatrensis) ist das kleinste und urtümlichste der fünf heute lebenden Arten aus der Familie der Nashörner (Rhinocerotidae). Es ist durch zwei Hörner charakterisiert und besitzt als einzige Nashornart eine mehr oder weniger dichte Behaarung. Sein Lebensraum war nur nicht auf die Insel Sumatra beschränkt. Es kam in weiten Teilen Südostasiens vor und gilt heute mit geschätzt weniger als 100, wahrscheinlich sogar weniger als 50 Exemplaren als eines der seltensten Säugetiere der Welt.

Über die Bemühungen, diese Art zu erhalten:

https://blog.wwf.de/sein-oder-nicht-sein-fuer-das-sumatra-nashorn/

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 06.10.2019 20:26:00 Gelesen: 169# 13 @  
Ich kann noch mit einem aktuellen Breitmaulnashorn aufwarten. Kam vor paar Tagen aus Südafrika.



Gruß
Uwe
 
wajdz Am: 07.10.2019 17:54:34 Gelesen: 153# 14 @  
DDR MiNr 846



Mwst 443 BERLIN-LICHTENBERG 1 ·mo 250 · Werbetwxt: TIERPARK BERLIN, Zeichnung Panzernashorn

Der Tierpark Berlin ist einer der beiden Zoologischen Gärten in Berlin. 1955 eröffnet, beteiligt er sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm für Panzernashörner und trägt mit der Zucht aktiv zum Erhalt dieser Nashornart bei. Zur Zeit leben im Dickhäuterhaus drei Panzernashörner: Papa Belur, Mama Betty und der am 6.9.2018 geborene kleine Nashornbulle Karl.

MfG Jürgen -wajdz-
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.