Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Kolonien Togo: Prüfzeichen, Händlerzeichen, Besitzerzeichen ?
blizzi Am: 02.03.2019 11:02:03 Gelesen: 1365# 1 @  
Prüfzeichen oder Händlerzeichen ?

Guten Morgen,

kann einer der Experten die Frage klären?

Danke für die Antwort--blizzi


 
bovi11 Am: 05.03.2019 15:01:41 Gelesen: 1256# 2 @  
@ blizzi [#1]

Auf dem nicht sonderlich guten Scan sehe ich einen Gummistempel. Solche stammen sicher nicht von einem Prüfer.

Ich halte die Aufdrucke zudem für falsch.
 
blizzi Am: 14.09.2019 08:22:34 Gelesen: 977# 3 @  
@ bovi11 [#2]

Lieber bovi11,

ich habe lange überlegt, bin aber nach reiflicher Überlegung zusammen mit dem Käufer (bekannter + renommierter Händler) zu dem Entschluss gekommen, auf Ihren Kommentar zu antworten:

1. der vermeintliche Gummistempel ist kein Gummistempel-sondern ein Prüfzeichen.

2. Aufdruck echt! Dieser Händler hat für diese Marken einen annehmbaren Preis gezahlt. Einen weiterführenden Kommentar lasse ich aus.

Gruss blizzi
 
olli0816 Am: 14.09.2019 09:51:05 Gelesen: 954# 4 @  
Hallo blizzi,

eigentlich sehe ich in deiner Antwort keinerlei Hinweise, dass die Aufdrucke echt sind. Ob ein Händler viel für die Marken vorher an einen anderen gezahlt hat, ist hier nicht erwiesen und auch nicht relevant in der Frage, weil nur deine Behauptung dazu in dem Thema steht. Du nennst ja nicht einmal den Händler.

Den Stempel auf der Rückseite würde ich als Besitzzeichen werten, die gibt es bei den Koloniemarken neben eine Menge anderer gearteten Zeichen recht häufig. Aber ein Prüfzeichen ist es nicht, die sehen anders aus. Zum weiteren: Selbst wenn es, wie Du meinst eine Altsignatur wäre: Was würde die aussagen? Die Briefmarkenwelt und deren Erkenntnisse entwickelt sich weiter. Eine aktuelle Prüfung mit einem Kurzbefund würde dir die Erkenntnis bringen, dass der Aufdruck echt ist, falls es so ist.

Die Fotos sind leider recht klein, aber ähnlich wie bovi11 tendiere ich dazu, dass die Aufdrucke nicht echt sind. Gerade von diesen Ausgaben gibt es viele Fälschungen. Bei Aufdrucken auf Ausgaben bin ich persönlich inzwischen so paranoid geworden, dass ich sie bei wertvolleren Ausgaben nur noch mit Kurzbefund oder aktueller Signatur akzeptiere. Das heißt, deine gezeigten Ausgaben würde ich so erst einmal als "Aufdruck echt unter Vorbehalt" behandeln. Ebay und Delcampe sind voll von Aufdruckfälschungen, weil die sich am leichtesten fälschen lassen. Und deine gezeigten Marken laden geradezu ein, weil ungebrauchtes Material ohne Aufdruck billig und leicht zu beschaffen ist. Von daher empfehle ich dir, viel skeptischer zu sein, egal wer dir die Marken verkauft. Fast kein Händler ist Spezialist eines Gebietes und kann es auch gar nicht sein. Selbst Auktionshäuser fallen trotz täglichem Umgang mit Marken auf Fälschungen rein.

Ich habe dir von philasearch eine Marke beigefügt:



Unter der Rubrik findest Du ziemlich viele deiner gezeigten Aufdruckmarken:

https://www.philasearch.com/de/dosearch.php?treeparent=COSUBGRP-10040%2CCO-250&set_sprache=de&postype=PH&breadcrumbId=1568445947.5461

Vergleiche einfach deine Aufdrucke mit diesen und scanne deine Marken größer ein, damit Du sie besser vergleichen kannst. Wenn Du dir unsicher bist, dann sende sie zum prüfen. Der Stempel auf der Rückseite hat keinerlei Aussagekraft, auch wenn Du das vielleicht nicht so gerne lesen magst.

Grüße Oliver
 
Thorn Am: 14.09.2019 18:32:38 Gelesen: 909# 5 @  
@ blizzi [#3]

Warum fragt man denn dann, wenn man die vermeintlich richtige Antwort eh schon kennt ? Und wenn man fragt, muss man auch mit Antworten von Sammlern rechnen die einem vielleicht hat weniger gefallen mögen. Ist überhaupt nicht mein Sammelgebiet, aber selbst ich würde diese teuren Marken immer nur mit einem aktuellen Attest kaufen, da schließe ich mich meinen Sammlerkollegen hier an.
 
bovi11 Am: 14.09.2019 19:23:00 Gelesen: 900# 6 @  
@ blizzi [#3]

Unabhänig davon hätte das vermeintliche Prüfzeichen in jedem Fall eine falsche Stellung [1]

Die BPP-Regelungen lassen sich allerdings nicht zwingend auf Altprüfungen anwenden.

Das Zeichen würde allerdings auch nicht zu irgendeinem der bekannten Prüfer passen [2]:



[1] https://www.bpp.de/de/pruefordnung.html
[2] http://www.briefmarken-pruefer.de
 
Richard Am: 15.09.2019 09:33:15 Gelesen: 851# 7 @  
@ blizzi [#3]

Hallo Blizzi,

was spricht denn dagegen, den Namen des renommierten Händlers und des von Dir erzielten Verkaufspreises zu nennen ?

Das Forum dient dem gegenseitigen Informationsaustausch.

Postfrisch haben die Marken, falls die von der Rückseite zu sehende die Michel-Nr. 5 ist, einen Katalogwert von rund 500 Euro. Ein aktuelles Attest bei Ronald Steuer BPP [1] würde den Verkaufserlös, so meine ich, erheblich aufwerten.

Schöne Grüsse, Richard

[1] https://www.bpp.de/de/92-BPP-Briefmarkenpruefer-Ronald-F-Steuer.html
 
Benjamin Voigt Am: 15.09.2019 15:42:20 Gelesen: 811# 8 @  
@ Richard [#7]

Herr Steuer prüft diese Ausgaben nicht.

Die Ausgaben werden von Pascal Scheller (Paris) oder Herrn Ceremuga (Australien) geprüft.

Beste Grüße

Benjamin
 
Richard Am: 29.09.2019 09:20:33 Gelesen: 688# 9 @  
@ Benjamin Voigt [#8]

Hallo Benjamin,

danke für Deine Korrektur.

Schöne Grüsse, Richard
 
ligneN Am: 29.09.2019 15:52:47 Gelesen: 638# 10 @  
@ Benjamin Voigt [#8]

Soweit ich weiß, hat Herr Scheller seine Prüftätigkeit wegen Überlastung ?weitgehend/ganz/vorübergehend? eingestellt. Seine Befunde sind kurz, aber ohne Fehl und Tadel.

Über Herren C*r*mugas Prüfleistungen kann man geteilter Meinung sein. Er beprüft sehr viele Gebiete und meist für seine eigene Auktion.
 
Benjamin Voigt Am: 29.09.2019 16:53:36 Gelesen: 622# 11 @  
@ ligneN [#10]

Ich habe innerhalb der letzten 2 Monate für meinen Arbeitgeber diverse Sendungen an Pascal Scheller verschickt und normal bearbeitet retourniert erhalten.

Woher hast du die Info, bzw. wie aktuell ist selbige?

Beste Grüße
Benjamin
 
ligneN Am: 29.09.2019 19:32:38 Gelesen: 588# 12 @  
Hallo,

letzte Woche gehört. Ich frage nochmal nach.

Du könntest aber auch direkt bei Herrn Scheller fragen, ich kenne ihn nicht.

Wäre schön, wenn es so nicht zutrifft. Er ist ja ein Spezialist vor allem für Aufdrucke (fast-) alle Welt.
 
Richard Am: 04.10.2019 09:25:52 Gelesen: 473# 13 @  
@ ligneN [#12]

Hier eine Expertise aus 2008:

https://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/ablage/175

Schöne Grüsse, Richard
 
Detlev0405 Am: 04.10.2019 13:56:33 Gelesen: 437# 14 @  
@ olli0816 [#4]

Hallo Oliver,

ich kann Dich einfach nur bitten - erhalte Dir Deine Paranoia. Sie bewahrt Dich vor finanziellem Schaden und vor allem vor dem Verlust Deiner Reputation bei Deinem Sammelgebiet.

Ich kann Deinen Beitrag voll inhaltlich unterstützen aus eigenen Erfahrungen.

Gruß
Detlev
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.