Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Michel Kataloge: Neuerscheinungen
Das Thema hat 121 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
Richard Am: 01.07.2019 09:21:46 Gelesen: 7437# 97 @  
Michel Österreich-Spezial 2019

(ok/pcp-wm) - Der seit dem 7. Juni 2019 vorliegende neue MICHEL-Österreich-Spezial 2019 ist im Vergleich zu seinem Vorgänger aus dem Jahr 2018 um 36 Seiten gewachsen. Dies liegt nicht nur an der Anfügung der inzwischen neu erschienen Marken und Heftchen, sondern auch daran, dass in diesem Jahr erstmals sogenannte Phasendrucke aufgenommen wurden. Seit ca. 1945 bis Anfang der 2000er-Jahre wurden von fast allen Marken, die im Stichtiefdruck hergestellt wurden, Probedrucke von den Stichen während der Entstehungsphasen angefertigt um zu kontrollieren, wie sie gedruckt aussehen und wo evtl. noch nachgearbeitet werden muss. Diese wurden im Postarchiv aufbewahrt. Nach Öffnung des Postarchivs vor einigen Jahren kamen diese Phasendrucke auf den Markt.

Im Bereich der Zweiten Republik wurden weitere Platten- und Aufdruckfehler entdeckt, die in den meisten Fällen mit Abbildung katalogisiert wurden. Klassische Marken erweisen sich bei steigenden Preisen weiterhin als wertbeständig. Bemerkenswerte Preissteigerungen sind bei den Trachten-Freimarken, bei Rollenmarken, Portomarken, Telegraphenmarken, in der Levante und bei der DDSG zu finden. Zudem gibt es viele Preisanhebungen und wichtige Textänderungen bei den Ganzsachen.



Kurzdaten: Format 15,5 x 23 cm, 768 Seiten, über 6.600 Farbabbildungen und ca. 41.000 Preisnotierungen, in Farbe, Hardcover, Ladenpreis: 69,90 Euro. Im Fach- und Buchhandel erhältlich.
 
Richard Am: 10.07.2019 18:54:21 Gelesen: 7260# 98 @  
Michel Deutschland 2019

(ok/pcp-wm) Seit dem 5. Juli 2019 liegt die 106. Auflage des bewährten MICHEL-Deutschland 2019/2020 vor. Wie immer wurde das gesamte Werk überarbeitet und aktualisiert. Bewertungen wurden überprüft und angepasst, wo es der Redaktion nötig erschien. So kam Material an die Öffentlichkeit, das bislang in dieser Form nicht verfügbar war wie bei Marken aus dem Gebiet Sudetenland, was zu lebhaften Preisbewegungen führte. Auch wurden im gesamten Werk weitere Farbabbildungen eingefügt, um möglichst alle unterschiedlichen Wertstufen zu zeigen.

Ebenso wurde ein Blick in die postalische Weiterentwicklung gemacht: Mit der Aufnahme der neuen Ausgabe an Automatenmarken mit Hexadezimal- und Datenmatrixcode, die seit Dezember 2018 erstmals im Probebetrieb von der Deutschen Post angeboten werden, wird ein weiterer Schritt in der Postautomation getan: Die Entwertung erfolgt durch Auslesen und Registrieren des Codes bei der automatischen Briefbearbeitung; Stempelung ist nicht mehr erforderlich.

Das Kernstück des MICHEL-Deutschland 2019/2020 bleibt aber die Darstellung der Deutschlandphilatelie in allen ihren Ausprägungen. Hier präsentiert der Katalog alle deutschen Postwertzeichen von 1849 bis einschließlich Juni 2019: 170 Jahre postgeschichtliche und philatelistische Vielfalt. In Zahlen stellt sich dies noch beeindruckender dar: Rund 63.000 Preisbewertungen und über 11.400 Farbabbildungen von Marken sind auf 1.152 Seiten zu registrieren.



Der Hardcover-Katalog ist für 59,80 Euro im Fach- und Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-95402-207-0).
 
Richard Am: 16.07.2019 09:56:50 Gelesen: 6996# 99 @  
Michel Südwesteuropa 2019 (EK 2)

(ok/pcp-wm) Der MICHEL Südwesteuropa 2019 umfasst einige der beliebtesten Sammelgebiete überhaupt. Freunde der klassischen Philatelie finden ein reiches Betätigungsfeld bei der Beschäftigung mit den französischen, portugiesischen und spanischen Briefmarken des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Und für Motivsammler sind neben den Flächenstaaten auch die kleineren Ausgabeländer Andorra, Gibraltar und Monaco wahre Fundgruben.

Ein Schwerpunkt lag für die Redaktion bei der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Preisbewegungen gibt es im gesamten Werk, vielleicht besonders ausgeprägt im Spanien der 1930er Jahre. Aber auch Markenheftchen der 2000er Jahre zählen zu den Aufsteigern. Den deutlichsten Sprung nach oben machte ein französischer Kleinbogen von 2017. Er konnte seine Notierung verfünffachen.

Zahlreiche redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen wurden eingefügt. Die philatelistische Erforschung staatlicher Archive machte es möglich, den ersten 100 Marken Portugals exakte Ausgabedaten, Gültigkeitsperioden und Auflagezahlen zuzuweisen. Auch nicht ausgegebene Marken von Andorra konnten nun präziser beschrieben werden. Die variantenreichen Marianne-Freimarken von Frankreich wurden deutlicher strukturiert und erzielen nun ein Plus an Übersichtlichkeit. Ebenso wurden bekannt gewordene Bogenkonfigurationen eingepflegt.

Bei Markenheftchen wurde die Preisnotierung erweitert. Künftig finden Leser auch eine Bewertung der Gestempelt-Erhaltung. Nicht zu vergessen ist die Aufnahme von über 800 neuen MICHEL-Nummern. Vor allem die französische Postverwaltung zeigte sich mit 350 Neuausgaben (!) wie immer sehr ausgabefreudig.



Auf 1.632 Seiten finden sich rund 18.000 Abbildungen und 84.000 Preisnotierungen. Der Katalog ist ab dem 19. Juli 2019 im Fach- und Buchhandel für 74 Euro erhältlich. ISBN 978-3-95402-292-2
 
Richard Am: 02.09.2019 09:44:13 Gelesen: 6142# 100 @  
Michel Südeuropa 2019 (EK 3)

(ok/cj-pcp-wm) Der MICHEL Südeuropa 2019 enthält mit der Apenninhalbinsel und dem Raum des ehemaligen Jugoslawien die beliebten Sammelgebiete rund um die Adria. Eine der letzten Nachwehen der Balkankriege der 1990er-Jahre ist die Umbenennung der „ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien“ in Nordmazedonien. MICHEL vollzieht den Namenswechsel selbstverständlich nach.

Ein Schwerpunkt lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Bewegungen gibt es im gesamten Werk, vielleicht besonders ausgeprägt im Italien der 1930er-Jahre und um die Jahrtausendwende. Die Nachfrage bei interessanten Motiv- und Freimarkenausgaben Jugoslawiens, Kroatiens und Serbiens spiegelt sich in deren steigenden Notierungen wider.

Wieder wurden zahlreiche redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. Die Bogenkonfigurationen Albaniens veranschaulichen, welche Werte eines Satzes zusätzlich in Einzelbogen hergestellt wurden. So lässt sich der postalische Bedarf perfekt dokumentieren. Nachauflagen aktueller slowenischer Freimarken erschienen mit abweichenden Zähnungen und wurden erfasst. Die Konfektionierung jugoslawischer FDCs wurde eingefügt. Für eine montenegrinische Portomarke konnte die offizielle Verwendung als Freimarke nachgewiesen werden. Aus Vatikanstadt ist bei einem Block eine seltene Wasserzeichenvariante zu melden. Und eine erstmals aufgenommene Zähnungsabart einer Marke aus der Zone B von Triest wertet hundertzwanzigmal höher als die Standardmarke.

Besonders hervorzuheben ist die Neubearbeitung der bosnischen Markenheftchen, die jetzt übersichtlich im Markenteil bei den zugehörigen Briefmarken zu finden sind. Auch wurden die Preisnotierungen erweitert. Künftig finden Leser ebenfalls eine Bewertung der Gestempelt-Erhaltung. Nicht vergessen werden soll die Aufnahme von über 600 neuen MICHEL-Nummern.


 
Richard Am: 09.09.2019 10:49:13 Gelesen: 5965# 101 @  
Der MICHEL nach Maß kommt in den Handel: Eine philatelistische Weltneuheit aus dem Schwaneberger Verlag verändert das Sammeln.

(ok/cj-pcp) Die wenigsten Briefmarkenfreunde lassen sich gerne etwas vorschreiben, längst emanzipieren sich zahlreiche Sammel-Individualisten mit Spezialgebieten von A wie Adler bis Z wie Zeppelin. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn auch die anderweitigen Interessen der Sammler sind unendlich vielfältig.

Eine Motivsammlung ist aber schwieriger und arbeitsaufwändiger als die meisten Ländersammlungen. Gerade bei exotischen Motiven ist das Auffinden zugehöriger Marken eine große Herausforderung. Sammler müssten eigentlich dauerhaft die Ausgaben aller Länder weltweit im Blick behalten. Und wenn die Sammlung einmal zufriedenstellend ausgebaut wurde, bleibt das Problem, regelmäßig neue Informationen und Preise zu den eigenen Marken zu beschaffen. Verteilt in inzwischen 32 MICHEL-Bände ist das ein teures Mammut-Projekt!

Seit einigen Jahren versucht MICHEL deshalb, diese Sammler mit Motiv-Bänden für die beliebtesten Motive bestmöglich zu unterstützen. Inzwischen sind 20 beliebte Sammelgebiete in dieser Form verfügbar.

Natürlich kann MICHEL damit bei Weitem nicht jeden der immer individueller werdenden Sammlerwünsche erfüllen. Dank der neuen Philatelistischen Datenbank (PDB), die der Schwaneberger Verlag seit einigen Jahren aufsetzt, ist aber genau dies möglich.

Jeder Sammler, jeder Händler und natürlich jede Arbeitsgemeinschaft kann nun persönliche MICHEL-Nachschlagewerke in Einzel- oder Kleinstauflagen bestellen. Mit genau dem gewählten Sammelgebiet werden alle Briefmarken weltweit, die entsprechende Schlagworte im Ausgabeanlass oder in einer Bildunterschrift enthalten, zu einem echten MICHEL zusammengefasst. Im gewohnten MICHEL-Layout und mit altbewährter Aufteilung werden die aktuellen Informationen aus der MICHEL-Datenbank zusammengestellt.

Die Bestellung des persönlichen MICHEL-Nachschlagewerks ist ganz einfach: Ein Anruf (089 32393 229), eine E-Mail (vertrieb@michel.de) oder das Ausfüllen des Bestellformulars (http://www.briefmarken.de/der-michel/meinmichel) mit dem gewünschten Motivgebiet genügt. Es folgt eine unverbindliche Vorausrechnung mit Seitenzahl und Preis des MICHEL-Nachschlagewerks. Wenn diese angenommen wird, beginnt MICHEL mit der Produktion und liefert das ab 80 Seiten fest gebundene Buch in der gewünschten Farbe direkt an den Kunden.

MICHEL-Online-Abonnenten haben es sogar noch leichter: Viele Nutzer der beliebten Online-Datenbank führen bereits seit Jahren Listen zu ihren eigenen Sammelgebieten. Diese Listen beinhalten bisweilen mehr als ein einzelnes (Motiv-)Sammelgebiet oder einzelne, eigentlich zugehörige Marken wurden vom Nutzer bewusst von der Liste entfernt. Genau diese lange gepflegten Listen – aber natürlich auch solche, die jetzt neu erstellt werden – können Online-Nutzer ab Oktober per Knopfdruck an den Schwaneber-ger Verlag schicken, sich umbrechen und als echten MICHEL zusenden lassen. Preise, Konditionen und Kontaktdaten sind auch unter http://www.michel.de zu finden.

Für Bestellungen mehrerer Exemplare werden Rabatte gegeben, ebenso für den Handel, der den eigenen Kunden damit ebenfalls einen ganz neuen Service bieten kann. Vereine, Arbeitsgemeinschaften und Händler informieren sich deshalb bitte direkt beim Verlag und erhalten ihr individuelles Angebot.


 
Richard Am: 17.09.2019 09:13:39 Gelesen: 5787# 102 @  
Schweiz-Spezial 2019/2020

(ok/pcp-wm) - Nach wie vor erfreut sich das Sammeln schweizerischer Briefmarken und Ganzsachen in jeder Erhaltungsart großer Beliebtheit im In- und Ausland. Das liegt nicht nur an der Preisstabilität, bedingt durch den Franken, sondern auch an der vernünftigen Ausgabepolitik der Schweizer Post. Diese zeigt dem Sammler die Vielfalt der historischen, touristischen und auch folkloristischen Aspekte unseres Nachbarlandes.

Trotz des schon hohen Niveaus konnten noch zahlreiche Preissteigerungen vorgenommen werden, besonders in den Bereichen Kantonalmarken, Schweizer Ämter, ATM, Lokalausgaben, Hotelpostmarken etc. Bei den Markenrollen sind jetzt zum ersten Mal auch die Zusammendrucke mit Kontrollaufdruck separat gelistet und bewertet.

Der Schweiz-Spezial mit seinen 472 Seiten, mit über 4.300 Abbildungen und mit weit mehr als 33.000 Preisnotierungen listet eine Vielzahl an Abarten, Plattenfehlern, Papier- und Druckvarianten, die nicht nur den Spezialisten erfreuen sondern auch den noch nicht so fortgeschrittenen Sammler ermutigen, etwas genauer auf seine Marken zu blicken. Der Hardcoverkatalog ist für 69,90 Euro seit dem 6. September 2019 im Fach- und Buchhandel erhältlich. ISBN 978-3-95402-280-9.


 
Richard Am: 22.09.2019 09:16:31 Gelesen: 5658# 103 @  
Liechtenstein-Spezial 2019/2020

(ok/pcp-wm) - Liechtenstein begeht im Jahr 2019 das Jubiläum „300 Jahre Liechtenstein“. Dies bezieht sich auf die 1719 erfolgte Vereinigung der beiden Herrschaften Schellenberg und Vaduz und Erhebung dieses Gebietes zum reichsunmittelbaren Fürstentum durch Kaiser Karl VI. Damit war die Grundlage für den heute souveränen Staat Liechtenstein geschaffen.

Dieses für Liechtenstein entscheidende Ereignis wurde in diesem Jahr durch verschiedene Briefmarken- und Münzausgaben gewürdigt, die Sammler in den entsprechenden Abschnitten des neuen MICHEL-Liechtenstein-Spezial 2019/2020 erfasst finden.

Dazu kommen noch weitere Ausgaben, die sich mit dem Leben in Liechtenstein und bedeutenden internationalen Ereignissen befassen, wie z. B. der 500. Todestag von Leonardo da Vinci. Allerdings ist sein Porträt der Ginevra de Benci heute nicht mehr Bestandteil der fürstlichen Sammlungen, wie man der Beschreibung der Marke MiNr. 268 entnehmen kann. Ein kleines Beispiel für die manchmal überraschenden Informationen, die man einem MICHEL entnehmen kann.

Auch in der diesjährigen Ausgabe wurden wieder alle Kapitel des MICHEL-Liechtenstein-Spezial sorgfältig überarbeitet, viele Neuheiten ergänzt und die Bewertungen überprüft. Das führte zu zahlreichen Neubewertungen, wobei besonders die Briefbewertungen zu erwähnen sind, bei denen man besonders viele Werterhöhungen feststellen kann.

Der Hardcoverkatalog mit 512 Seiten, 2 400 Farbabbildungen und etwa 23 000 Preisnotierungen ist für 46,00 Euro seit dem 6. September 2019 im Fach- und Buchhandel erhältlich. ISBN 978-3-95402-283-0.


 
Richard Am: 28.09.2019 09:19:19 Gelesen: 5534# 104 @  
Karibische Inseln 2019/2020 (ÜK 2.1)

(ok/pcp-wm) - Mit dem MICHEL-Übersee Band 2, Teil 1 Karibische Inseln A–J 2019/2020 aus der MICHEL-Übersee-Reihe beginnt die Neubearbeitung der Briefmarken aus der Karibik. Dieser erste Karibik-Band enthält die Briefmarken aus den Ländern Anguilla bis Jamaika.

Bei der Überarbeitung dieses Bandes fällt besonders auf, wie sehr sich doch in den vergangenen fünf bis zehn Jahren die Ausgabepolitik dieser Länder geändert hat. Um das Jahr 2000 und auch noch danach waren die karibischen Gebiete führend unter den ausgabefreudigen Ländern der Welt. Inzwischen ist ein deutlicher Wandel eingetreten; von etlichen Ländern gibt es seit Jahren keine neuen Briefmarken, von den anderen wesentlich weniger. Der Sammler kann jetzt also gut auf dem Laufenden bleiben und sich zudem noch den Ausgaben der Vergangenheit widmen.

Die aktuellen Informationen zu diesen Sammelgebieten finden Interessenten in diesem Band. Die Bewertungen der Marken wurden überarbeitet und geben die aktuelle Marktlage wieder. Dabei ergaben sich zahlreich neue Bewertungen.

An vielen Stellen wurden zusätzliche neue Informationen eingefügt. Ebenso gibt es eine große Zahl neuer farbiger Bilder. Dabei wurden nicht nur bisherige Schwarzweißbilder durch farbige ersetzt, eine große Zahl neuer Bilder zeigt auch bisher nicht abgebildete Briefmarken. Damit ist es jetzt noch leichter, eine gesuchte Briefmarke im MICHEL zu finden.

Der Hardcoverkatalog mit 1.184 Seiten, 14.500 Abbildungen und etwa 82.000 Preisnotierungen ist für 89,00 Euro seit dem 6. September 2019 im Fach- und Buchhandel erhältlich. ISBN 978-3-95402-996-9.


 
Richard Am: 06.10.2019 09:00:38 Gelesen: 5146# 105 @  
Neuerscheinung: Michel Auslandgebiete der USA

(ok/pcp-wm) - Im Jahr 2017 wurde eine Reihe gestartet, die sich mit den Ausgaben der Kolonialmächte befasst. Sie besteht jetzt aus insgesamt vier Bänden für die französischen, britischen (zwei Bände) und die Kolonialausgaben der anderen europäischen Staaten. Aber auch außerhalb Europas gab es Staaten, die jenseits ihrer Landesgrenzen Besitzungen erwarben.

Das sind besonders die Vereinigten Staaten von Amerika, die als Ergebnis des spanisch-amerikanischen Krieges 1898 große Gebiete in der Karibik und im Pazifik erhielten. Daneben war auch Japan seit dem Russisch-Japanischen Krieg 1905 bestrebt, auf dem asiatischen Festland und im Pazifik Gebiete zu erwerben.
Schließlich unterhielten Ägypten, Indien und kurzfristig auch Pakistan Postämter im Ausland, die allerdings immer die Marken des jeweiligen Heimatlandes verwendeten, so dass man nur anhand des Stempels die Verwendung im Ausland nachweisen kann.
Wie immer entscheidet jeder Sammler für sich, wie umfassend er seine Sammlung anlegen will. Ein Blick auf die Panamakanalzone zeigt, dass sich hier sehr viele Möglichkeiten der Spezialisierung bieten. Der Teil mit den titelgebenden Besitzungen der Vereinigten Staaten von Amerika ist dabei dem MICHEL-USA-Spezial entnommen. Dadurch erhält der Leser hier besonders viele Informationen.
Dieser MICHEL-Band beschließt die Beschreibung der Briefmarken der Kolonialzeit, er eröffnet aber auch einen Blick auf einen weniger bekannten Aspekt dieser historischen Periode.

Dieser Katalog mit Festeinband erscheint am 11. Oktober 2019 in 1. Auflage mit einem Umfang von 120 Seiten. Enthalten sind 570 Farbabbildungen und 8 500 Preisnotierungen. Er ist zum Preis von 89 Euro im Buch- und fachhandel erhältlich. ISBN 978-3-95402-308-0


 
Richard Am: 11.10.2019 09:04:31 Gelesen: 4982# 106 @  
Michel Südosteuropa 2019/2020 (EK 4)

(ok/pcp-wm) Der MICHEL Südosteuropa 2019/2020 ist ein weiterer Band, der mit der neuen Philatelistischen Datenbank (PDB) produziert wurde. Rein äußerlich kann man die Veränderung an dem überarbeiteten Layout erkennen.

Auffällig ist dies beispielsweise bei den Kolumnentiteln (den Kopfzeilen auf jeder Seite). Sie bestehen jetzt aus der Abkürzung eines Gebiets, wie MICHEL sie in allen Produkten verwendet. Es folgt dann das Land und das Untergebiet, wenn eines betroffen ist. Man liest jetzt also „Türkei Dienstmarken“ und nicht mehr nur einfach „Türkei“ ohne Angabe des Untergebiets. Als letztes folgt das Ausgabejahr (in Klammern), mit dem eine Seite endet. Dafür wurden die bisherigen Jahresbalken aufgegeben, da das Ausgabejahr jetzt auf jeder Seite steht und nicht mehr erst nach eventuell mehreren Seiten angegeben ist.

Auch die Überschriften der Nebengebiete sind deutlicher angegeben, die Strukturierung einzelner Gebiete wurde ebenfalls verbessert. Dazu kommen noch viele weitere Details in der Beschreibung der einzelnen Markenausgaben.

Die redaktionelle Bearbeitung verteilt sich über das gesamte Werk. Neue Informationen findet man an vielen Stellen in dem neuen Band. Besonders zu erwähnen ist z.B. Bulgarien, wo viele, auch moderne Blockausgaben nach Typen unterteilt wurden. Neu erfasste Abarten gibt es besonders in Rumänien, was dem Sammler neue Möglichkeiten für den Ausbau seiner Sammlung eröffnet.

Griechenland, aber auch verwandte Gebiete wie Samos oder Thrakien zeichnen sich durch Höherbewertungen aus, die besonders die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg betreffen. Diese war im südlichen Balkan eine Zeit des Umbruchs und auch vieler Gebietsveränderungen, deren Briefmarken jetzt von den Sammlern gesucht werden.

Der Katalog erscheint in 104. Auflage, mit Festeinband und 1 376 Seiten, rund 19 000 Abbildungen und etwa 74 000 Preisnotierungen. Er ist seit dem 27. September 2019 zum Preis von 74 Euro im Buch- und Fachhandel erhältlich. ISBN 978-3-95402-971-6


 
Richard Am: 19.11.2019 09:14:29 Gelesen: 4283# 107 @  
Michel Nordeuropa 2019/2020 (EK 5)

(ok/pcp-wm) - Nach wie vor erfreut sich Briefmarkensammeln großer Beliebtheit im In- und Ausland. Gerade die nordeuropäischen Länder zeichnen sich durch ihre interessante Markengestaltung und solide Ausgabepolitik aus. Der Norden Europas bietet dem Sammler ausgesprochen attraktive Landschaftsmotive, wunderschöne Naturaufnahmen und viele landestypische Motive in klarem skandinavischem Design.

Der vorliegende MICHEL-Nordeuropa listet alle Briefmarkenausgaben der skandinavischen Länder Dänemark mit Färöer und Grönland, Finnland mit den Ålandinseln, Island, Norwegen und Schweden, der baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sowie der kleinen Gebiete Karelien, Mittellitauen und Nordingermanland vom Anbeginn der Briefmarkenzeit bis heute und bewertet ihre handelsüblichen Erhaltungsformen.

Die redaktionelle Bearbeitung verteilt sich gleichmäßig über das gesamte Werk. So wurden viele Preisänderungen vorgenommen, vorwiegend Steigerungen. Besonders in den Ländern Dänemark, Färöer und Estland ist dies durchgehend, in Island, Norwegen und Schweden in den Anfangsjahren und den Jahrzehnten um die Jahrtausendwende sichtbar.

Format 155 x 230 mm, 1.152 Seiten, mit rund 12.000 Abbildungen und etwa 62.500 Preisnotierungen, in Farbe, Festeinband mit Lesebändchen, Ladenpreis: 74 Euro, ISBN 978-3-95402-295-3. Im Buch- und Fachhandel erhältlich.


 
Richard Am: 22.11.2019 15:17:20 Gelesen: 4183# 108 @  
Michel Westeuropa 2019/2020 (EK 6)

(ok/pcp-wm) Im MICHEL Westeuropa 2019/2020 finden Leser die wichtigsten Informationen über die Briefmarken der britischen Inseln sowie der „Benelux“-Staaten. Die enthaltenen Sammelgebiete bieten nicht nur Klassikfreunden ein reiches Betätigungsfeld, ebenso finden auch Motiv- und Thematiksammler üppige Jagdgründe besonders ab den 1950er Jahren.

Die Preisnotierungen wurden wie bei jeder Neuauflage überprüft und an die aktuelle Marktlage angepasst. Preissteigerungen erfuhren beispielsweise die Markenheftchen des Sammelgebiets Großbritannien. Die Notierungen der ersten Ausgaben Luxemburgs haben teils beträchtliche Differenzen zu den Vorjahren. Einige Marken der irischen Klassik warten mit Steigerungen der Bewertung um bis zu einhundert Prozent auf.

Der Schwerpunkt der redaktionellen Bearbeitung lag diesmal auf den vielfältigen Sammelgebieten Großbritannien, Irland und Luxemburg. Ein paar Beispiele: Eine Marke Luxemburgs aus dem 19. Jahrhundert hat nun drei statt bisher nur zwei Farbtypen. Die Automatenmarken der britischen Sammelgebiete konnten um einige Ausgabeanlässe und Aufstellungsorte erweitert werden. Durch die Ergänzung neuer Abarten in Irland erhält der versierte Sammler neue Möglichkeiten zum Ausbau seiner Sammlung.

Format 155 x 230 mm, 1.504 Seiten, mit rund 17.800 Abbildungen und etwa 84.000 Preisnotierungen, in Farbe, Festeinband mit Lesebändchen, Ladenpreis: 74 Euro, ISBN 978-3-95402-296-0. Im Buch- und Fachhandel erhältlich.


 
Richard Am: 24.11.2019 09:21:31 Gelesen: 4049# 109 @  
Michel Karibische Inseln 2019/2020 (ÜK 2.2)

(ok/pcp-wm) Der MICHEL-Übersee Karibische Inseln Band 2 mit den Ländern mit den Anfangsbuchstaben von K bis Z schließt die aktuelle Neubearbeitung der Briefmarken der karibischen Inselwelt ab. Er enthält die Briefmarkenländer von den Karibischen Niederlanden bis zu den Turks- und Caicos-Inseln.

Die älteste in diesem Band beschriebene Briefmarke stammt aus dem Jahr 1847, ist also zwei Jahre älter als der „Schwarze Einser“ von Bayern. Aber die „Lady McLeod“, so der Spitzname dieser Marke, ist sicher genauso berühmt, denn es ist die erste Briefmarke weltweit mit einem Schiffsmotiv. Benannt ist sie nach dem abgebildeten Schiff, das an der Westküste von Trinidad verkehrte.

Schiffe sind auch heute noch ein beliebtes und häufiges Motiv auf den Briefmarken aus diesen Sammelgebieten. Da im neuen MICHEL-Übersee Karibische Inseln Band 2 Briefmarken bis in das Jahr 2019 erfasst sind, findet man hier Schiffs- und andere Motive aus über 170 Jahren Briefmarkengeschichte.

Texte und Bewertungen wurden in allen Bereichen überprüft, was zu zahlreichen Textverbesserungen und Bewertungsänderungen führte. Dieser neue Band ist somit noch informativer und auf dem aktuellen Stand.

Auch zahlreiche Abbildungen wurden teils vollkommen neu aufgenommen, das gilt besonders für die separaten Ausgaben der Grenadinen von St. Vincent. Zusätzlich wurden auch zahlreiche bisher schwarz-weiße durch farbige Abbildungen ersetzt. Dies verbessert die Nutzerfreundlichkeit des neuen Bandes enorm.

Köstlich und humorvoll ist eine Anmerkung der Redaktion: „…Aus gegebenem Anlass … möchten wir noch darauf hinweisen, dass Briefmarkensammeln mit einem äußerst geringen Ausstoß von CO2 verbunden ist.“

Format 155 x 230 mm, 992 Seiten, mit rund 11.000 Abbildungen und etwa 74.000 Preisnotierungen, in Farbe, Festeinband mit Lesebändchen, Ladenpreis: 89 Euro, ISBN 978-3-95402-285-4. Im Buch- und Fachhandel erhältlich.


 
Richard Am: 28.11.2019 09:44:00 Gelesen: 3896# 110 @  
Michel Leuchttürme: Ein Wegweiser durch das Meer der Briefmarken

(ok/pcp-wm) - Der MICHEL-Band „Leuchttürme – Ganze Welt“ liegt in seiner zweiten Auflage vor. Dabei sind seit der ersten Auflage nur zwei Jahre vergangen. Wenn die Redaktion in der ersten Auflage im Vorwort schrieb „Leuchttürme sind die technischen Bauwerke, die wahrscheinlich die größte Faszination auf die Menschen ausüben“, so hat sich dies offenbar bestätigt.

Die erste Ausgabe in diesem Band stammt aus Aden, Qu’aiti State in Hadhramaut, und ist den Weltwundern der Antike gewidmet. Zu diesen Weltwundern gehörte auch der Leuchtturm von Alexandria. Mehr als 1500 Jahre wies er den Seefahrern den Weg zum Hafen von Alexandria.

Viele Staaten zeigen Leuchttürme auf ihren Briefmarken. Auch die Bundesrepublik Deutschland hat zwischen 2005 und 2019 zweiundzwanzig Ausgaben zu diesem Thema aufgelegt. Andere Staaten widmen dem Thema ebenfalls jährlich Briefmarken, insgesamt sind in diesem Band weit über 1.000 Ausgaben aus ca. 180 Ländern aufgeführt. Gegenüber der ersten Auflage gibt es also über 100 Ausgaben mehr.

Wichtige weitere Ergänzungen sind neue, farbige Abbildungen. Der Inhalt des Bandes wurde nicht nur ergänzt, sondern auch überarbeitet, wodurch die Auswahl der Einträge verbessert wurde.

Format 148 x 210 mm, 280 Seiten, mit rund 3.200 Abbildungen und etwa 16.500 Preisnotierungen, in Farbe, kartoniert, Ladenpreis: 69,90 Euro, ISBN 978-3-95402-287-8. Im Buch- und Fachhandel erhältlich.


 
Richard Am: 05.12.2019 18:16:54 Gelesen: 3696# 111 @  
Michel Osteuropa 2019/2020 (EK 7)

(ok/pcp-wm) - Enthalten sind in diesem neuen Werk die Briefmarken-Katalogisierungen von Polen über Russland (inklusive der Sowjetzeit) bis hin zu den UdSSR-Nachfolgestaaten Moldawien, Ukraine und Weißrussland.

Ein Schwerpunkt der Bearbeitung lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Bewegungen gibt es im gesamten Werk, vielleicht besonders ausgeprägt in Polen nach der Jahrtausendwende. Auch die Nachfrage nach sowjetischen Zähnungsabarten spiegelt sich in deren steigenden Notierungen wider.

Wieder wurden zahlreiche redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. Bei Zusammendruck-Kleinbogen wird nun die genaue Markenkonfiguration angegeben. Bewertungen von Viererstreifen oder Viererblocks wurden ergänzt, ebenso von Marke/Zierfeld-Einheiten aus Schalterbogen.

Bei der Sowjetunion konnten acht neue Abarten aufgenommen werden, z.T. mit vierstelligen Einstandspreisen. Das Gebiet „Port Gdansk“ punktet jetzt mit neuen farbigen Abbildungen, und ein Typenunterschied bei der MiNr. 1 von Polen hat es in den MICHEL geschafft. Auch wurden die Preisnotierungen der Markenheftchen erweitert. Künftig finden Leser ebenfalls eine Bewertung der Gestempelt-Erhaltung. Nicht vergessen werden soll die Aufnahme von fast 600 neuen MICHEL-Nummern.

Daten: 1.280 Seiten, in Farbe, mit ca. 15.000 Abbildungen und etwa 63.000 Preisnotierungen. Festeinband mit Lesebändchen. Ladenpreis: 74 Euro. ISBN 978-3-95402-297-7. Im Fach- und Buchhandel erhältlich. http://www.michel.de


 
Lumpus2000 Am: 06.12.2019 17:18:38 Gelesen: 3646# 112 @  
UNO-Spezial 2020

Die Briefmarken und Ganzsachen der drei UNO-Postanstalten in New York, Genf und Wien, Dienstmarken verschiedener internationaler Organisationen in der Schweiz, in Frankreich und den Niederlanden sowie die Ausgaben der Interimsverwaltungen der Vereinten Nationen in West-Neuguinea, dem Kosovo und Osttimor.

Für Spezial-Sammler, die Ihr Betätigungsfeld erweitern möchten, bietet die MICHEL-Neuausgabe zahlreiche Ansatzmöglichkeiten.
So finden sich beispielsweise zusätzliche Zähnungsabarten bei vielen Marken der 90er Jahren des letzten Jahrhunderts. Wer ungezähnte Stücke in seiner Sammlung hat, kann sich freuen, denn viele neue Abarten wie die MiNr. 704 U (UNO New York) steigen mit Bewertungen von 200 € ein – für eine Marke von 1996 durchaus beachtlich!

Edition: 35. Aufl.
Seiten: ca. 612
Format: 150 mm x 225 mm, kartoniert
Verlag: Schwaneberger Verlag
Erscheinungsdatum: 6 Dezember 2019
ISBN: 9783954022885
Preis: 66 Euro


 
Richard Am: 09.12.2019 09:19:44 Gelesen: 3573# 113 @  
Michel Schmetterlinge

(ok/pcp-wm) - Der MICHEL-Band „Schmetterlinge – Ganze Welt“ liegt nun in der zweiten Auflage vor. Das ist ein Zeichen der Beliebtheit dieses Sammelgebiets, aber auch der Faszination, die Schmetterlinge ausüben.

Wenn man die Briefmarken mit Schmetterlingen näher betrachtet, so findet man noch zwei andere Tierarten, die von Schmetterlingen fasziniert sind, nämlich Hunde und besonders Katzen. Es ist wirklich erstaunlich, wie oft man die Kombination „Katze mit Schmetterling“ auf Briefmarken abgebildet findet.

Ein Briefmarkensammler wird sich dem Thema „Schmetterlinge auf Briefmarken“ natürlich anders annähern als eine Katze. Er sieht in den Schmetterlingsbriefmarken weniger die mögliche Jagdbeute als vielmehr ein Mittel, sich mit der Natur zu beschäftigen oder die wissenschaftliche Systematik als Grundlage für eine Sammlung zu nehmen.

Man könnte auch die wirtschaftliche Bedeutung der Schmetterlinge zum Gegenstand einer Sammlung machen. Denn Schmetterlinge bzw. ihre Raupen können beträchtliche Schäden an Nutzpflanzen anrichten, andererseits ist der Seidenspinner die Grundlage für die mehr als 5000 Jahre alte Seidenproduktion. Hier zeigt sich wieder einmal, dass Briefmarkensammler ein sehr vielfältiges Bild der Welt gewinnen.
Dieser Band enthält Briefmarkenausgaben von 1930, als Libanon eine Ausgabe der Seidenraupenzucht widmete, bis in den Sommer 2019. Somit konnte ein hohes Maß an Aktualität erreicht werden.

Daten: 504 Seiten, in Farbe, mit ca. 5.000 Abbildungen und etwa 30.000 Preisnotierungen. kartoniert. Ladenpreis: 69,90 Euro. ISBN 978-3-95402-228-6. Im Fach- und Buchhandel erhältlich. http://www.michel.de


 
Richard Am: 21.12.2019 09:35:42 Gelesen: 3357# 114 @  
Handbuch Deutsches Reich – Zusammendrucke

(pcp-wm) - Der Name des Autors dieses in der Reihe „mehrWissen“ von MICHEL erschienenen Handbuches spricht für sich: Jürgen Hettinger. Der bekannte Spezialist und frühere Auktionator gilt als einer der besten Kenner und Experten dieser Zusammendrucke. Er präsentiert in seinem jüngst erschienenen Werk neueste Forschungsergebnisse und weit über die MICHEL-Kataloge hinausreichendes Spezialwissen. Bemerkenswert sind seine Informationen zur Geschichte und Entstehung der Zusammendrucke, aber auch zu den Verwendungsmöglichkeiten in den verschiedenen deutschen Gebieten, die nicht nur für postgeschichtlich interessierte Leser von Bedeutung sind.

Zu erwähnen ist auch die Katalogisierung bisher nicht erfasster Besonderheiten, zahlreiche neue Abbildungen und die Preisbewertungen. Solche liegen nicht nur für Einzel- und Mehrfachfrankaturen, sondern auch für nicht portogerechte Sammlerbriefe vor. Damit dürfte klar sein, dass dieses Handbuch künftig zur „Bibel“ der Zusammendrucksammler wird.

Format 170 x 240 mm, 1. Auflage, 752 Seiten, in Farbe, broschiert, Ladenpreis: 98,00 Euro. ISBN 978-3-95402-300-4. Im Fach- und Buchhandel seit dem 6. Dezember 2019 erhältlich.


 
Richard Am: 28.12.2019 09:38:03 Gelesen: 3136# 115 @  
Michel Übersee Band 9.2 - MICHEL Japan, Korea, Mongolei, Georgien, GUS in Asien

(ok/pcp-wm) - Dieser neue MICHEL-Übersee-Band erfasst die Briefmarken der im Titel aufgeführten Länder. Dass es sich hierbei um sehr beliebte Sammelgebiete handelt, sieht man auch daran, dass seit der Vorauflage nur etwa zweieinhalb Jahre vergangen sind. In dieser Zeit hat sich einiges in diesem Gebiet getan, was sich natürlich auch im neuen MICHEL-Übersee-Band 9 Teil 2 wiederfindet.

Bei Japan findet man als bemerkenswertestes das Überschreiten der MiNr. 10.000. Japan ist damit weltweit das vierte Land, nach Guinea, Guinea-Bissau und Sierra Leone, das diese Zahl an MICHEL-Nummern erreicht hat. In der Vorauflage waren es noch ca. 8.500 vergebene MICHEL-Nummern.

Turkmenistan weist die bemerkenswertesten Höherbewertungen bei seinen Briefmarken auf. So stieg die Bewertung der Blockausgabe „10 Jahre Unabhängigkeit“ im beobachteten Zeitraum von 55 auf 500 Euro. Auch andere Ausgaben weisen Werterhöhungen auf.

Inhaltlich konnten im neuen Band zahlreiche schwarzweiße Abbildungen durch neue farbige ersetzt werden. Das betrifft in besonderem Maß die Ausgaben von Nordkorea, so dass dieses Gebiet jetzt um einiges bunter geworden ist.

Format 155 x 230 mm, 42. Auflage, in Farbe, 1.568 Seiten, Festeinband, Ladenpeis: 89 Euro. ISBN 978-3-95402-310-3. Im Fach- und Buchhandel erhältlich.


 
Richard Am: 07.03.2020 09:59:20 Gelesen: 1825# 116 @  
MICHEL Alpenländer 2020 (E 1)

(cj/pcp) - Der MICHEL-Katalog Alpenländer 2020 eröffnet die neue 16teilige Europa-Reihe mit den beliebten Sammelgebieten Liechtenstein, Österreich, Schweiz sowie UNO Genf und Wien. Die redaktionelle Bearbeitung verteilt sich über das gesamte Werk. Ein Schwerpunkt lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Vor allem bei den sogenannten Nebengebieten sind Erhöhungen zu melden. Das betrifft u.a. die Schweizer Ausgaben für internationale Organisationen und österreichische Einschreibe-, Porto- und Telegraphenmarken, aber auch die Neudrucke klassischer Marken.

Die spekulativen Sondereditionen aus Liechtenstein starten gleich mit fulminanten Erstnotierungen. Auch der Hype um die österreichische Kryptomarke schlägt sich in der Bewertung nieder. Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt.

Fünf neue Abarten sind bei Österreich und eine bei Schweiz hinzugekommen. Auch eine nicht ausgegebene Marke aus dem Jahr 2012 wurde eingefügt. Generell wurden die Erfassungen der Marken dem neuesten Stand der Forschung angeglichen und an vielen Stellen aktualisiert.

Kurzinfo: Format 155 x 230 mm, 736 Seiten, in Farbe, Hardcover, VP: 49,80 Euro. ISBN 9-783-95402-331-8, seit dem 6. März im Fach- und Buchhandel erhältlich.


 
Richard Am: 10.03.2020 09:17:32 Gelesen: 1735# 117 @  
Michel Mitteleuropa 2020 (E 2)

(cj/pcp) - Der Michel Mitteleuropa 2020 setzt die neue 16teilige Europa-Reihe mit den beliebten Sammelgebieten Slowakei, Tschechische Republik, Tschechoslowakei und Ungarn fort. Die tschechischen und slowakischen Marken zählen zu Recht zu den attraktivsten philatelistischen Kleinoden der Gegenwart, oftmals im begehrten Stichtiefdruck hergestellt. So erhielt der Bielik-Block (Slowakei Bl. 53) eine Auszeichnung für die beste handgravierte Marke des Jahres 2018.

Die redaktionelle Bearbeitung verteilt sich über das gesamte Werk. Ein Schwerpunkt lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Generell wurden die Erfassungen der Marken dem neuesten Stand der Forschung angeglichen und an vielen Stellen aktualisiert. Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt.

Bei der Tschechoslowakei und Ungarn wurden eine Reihe von Querverweisen eingefügt, die nun die jeweiligen Urmarken mit den Aufdrucken bei Portomarken oder weiteren Unterkapiteln wie Abstimmungsgebiet Ostschlesien oder Westungarn verknüpfen. Bei der Tschechischen Republik konnte eine Reihe von Auflagezahlen nachgetragen werden.

Kurzinfo: Format 155 x 230 mm, 768 Seiten, in Farbe, Hardcover, VP: 49,80 Euro. ISBN 9-783-95402-332-5, seit dem 6. März im Fach- und Buchhandel erhältlich.


 
Richard Am: 20.04.2020 09:52:59 Gelesen: 1086# 118 @  
Michel China 2020 (Ü 9.1)

(pcp-wm) - Der MICHEL-China-Katalog entwickelt sich zunehmend mehr zu einer Art „Flaggschiff“ der Übersee-Katalogreihe, denn die letzte Ausgabe liegt gerade einmal zwei Jahre zurück. Diese umfasste damals inkl. Anhänge 817 Seiten, die neue nunmehr 858 Seiten. Der Verkaufspreis ist mit 89 Euro allerdings unverändert.

Gegenüber der letzten Auflage von 2017/2018 gibt es textliche Verbesserungen und inhaltliche Ergänzungen in den meisten Kapiteln, neue Farbabbildungen und einige neue Varianten bereits katalogisierter Marken kamen dazu.

Grund für die Neuausgabe waren in erster Linie allerdings die deutlichen Marktentwicklungen, die doch zahlreiche neue Trends aufzeigen. Zur Zeit geht es vornehmlich aufwärts für sauber gestempelte Marken und das preisliche Mittelfeld der Volksrepublik, Prestige-Markenheftchen von Hongkong und einige Sätzen mit Alt-China-Thematik von Macau. Die teuren Marken der Volksrepublik, die in den letzten zehn Jahren stark angestiegen waren, stagnieren demgegenüber auf hohem Niveau, während es bei Taiwan tendenziell leichte Preisrücknahmen zu verzeichnen gab.


 
Richard Am: 27.04.2020 09:55:58 Gelesen: 911# 119 @  
Michel Deutschland Spezial 2020 (Band 1 + 2)

(pcp-wm) - Das eigentliche „Flaggschiff“ aller MICHEL-Kataloge ist der zweibändige Deutschland Spezial-Katalog, der vielfach bei Internationalen Ausstellung bereits Goldrang erreichen konnte und in diesem Jahr in 50. Auflage erschienen ist. Rund 2.700 Seiten geballtes Spezialistenwissen und bestmögliche Katalogisierung erwarten den Leser.

Schon in Band 1 (1849–April 1945) finden sich zahlreiche Neuentdeckungen, Differenzierungen und Neubewertungen. Da sind zum Beispiel die MiNr. 9 Y der deutschen Seepost, der Saar-Doppeldruck MiNr. 142 DD, der Elwa-Zusammendruck MiNr. 33/28 oder die kopfstehenden Koggen von Danzig mit zeitgerechter Entwertung, aber auch viele andere neuentdeckte Abarten und Plattenfehler in den Sammelgebieten Deutsche Kolonien, Danzig, Sudetenland, Besetzung im Zweiten Weltkrieg und Kriegs- und Propagandafälschungen. Die Plattennummern von Böhmen und Mähren wurden differenziert bewertet, die Markenheftchen des Deutschen Reiches umfassend erweitert und neu bewertet. Besonders zahlreiche Preisänderungen sind in den Sammelgebieten Altdeutschland, Norddeutscher Bund, Deutsches Reich und Sudetenland zu verzeichnen.

Band 2 (ab April 1945–heute) wartet ebenfalls mit Neuem auf. Da sind zum Beispiel die Berliner Probedrucke zur Freimarkenserie „Frauen der deutschen Geschichte“, eine Fülle neuer Plattenfehler der Bundesrepublik der 2010er Jahre, etwa die „rosa Skalare“ oder die „Peitsche“ sowie Neuigkeiten zur Versuchs-Automatenmarke MiNr. 10 der BRD. Überall gibt es Besonderheiten, Abarten und Preisänderungen zu entdecken, besonders aber in den Sammelgebieten Lokalausgaben, Sowjetische, Französische und Amerikanisch-Britische Besatzungszone und Bundesrepublik.

Leser werden es begrüßen, dass sie diese „Bibel“ zum gleichen Preis des Vorjahres, nämlich für 89,90 Euro je Band, erhalten. Dafür erwarten sie dann insgesamt rund 16.000 Farbabbildungen und mehr als 200.000 Preisbewertungen. Beeindruckende Zahlen, die zeigen, was seit der Erstausgabe des MICHEL-Spezial 1935 an Entwicklung möglich gewesen ist.


 
Richard Am: 06.05.2020 09:58:15 Gelesen: 630# 120 @  
Michel Westeuropa 2020 (E 3) + Iberische Halbinsel 2020 (E 4)

(pcp-wm) Mit zwei weiteren Teilbänden der künftig 16 (statt wie bisher sieben) Einzelbände der Europa-Reihe will der Schwaneberger Verlag seinen „Lesern nun Nachschlagewerke bieten, die passgenauer ihre Sammelinteressen widerspiegeln und sogar günstiger im Erwerb sind.“ Ob dies tatsächlich in der Breite so zutrifft, sei dahingestellt. Die beiden Bände machen ein Dilemma deutlich: Andorra ist zweigeteilt, wer die Marken dieses Zwergstaates in den östlichen Pyrenäen sammelt, muss – sofern er sowohl die spanischen wie die französischen Ausgaben – berücksichtigt – (insgesamt geht es da um rund 100 Seiten Katalogisierung) beide Kataloge kaufen.

Die redaktionelle Bearbeitung – und dies gilt natürlich für beide neuen Teilbände – verteilt sich über das gesamte Werk. Ein Schwerpunkt im Westeuropa-Katalog (enthalten sind: Andorra (frz.), Frankreich, Monaco) lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Generell wurden die Erfassungen der Marken dem neuesten Stand der Forschung angeglichen und an vielen Stellen aktualisiert. Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. Vergleichbares gilt für EK 4 der Iberischen Halbinsel (Inhalt: Andorra span., Spanien, Portugal).

Bei beiden Katalogen hat die Redaktion Querverweise auf bildgleiche oder bildähnliche Ausgaben ergänzt, ebenso auf selbst- und nassklebende Marken ein und desselben Motivs. Ebenso werden Aufdruckmarken konsequent bei ihren Urmarken referenziert. So findet der Leser beispielsweise bei Frankreich, aber ebenso bei Spanien die entsprechenden Hinweise zu den Aufdruckmarken von Andorra. Die Vereinheitlichung in der Benennung langlaufender Serien wurde vorangetrieben.

Beide rund 800 Seiten und mehr umfassenden neuen Kataloge sind zum Preis von je 49,80 Euro im Fach- und Buchhandel erhältlich.


 
Richard Am: 23.05.2020 09:33:38 Gelesen: 243# 121 @  
Michel Apenninen-Halbinsel Katalog 2020 (E 5) ist erschienen!

(cj/pcp-wm) - Der MICHEL Apenninen-Halbinsel 2020 setzt die neue Europa-Reihe mit den beliebten Sammelgebieten Italien, San Marino und Vatikanstadt fort. Zur Komplettierung des Schwerpunktes Italien wurde ebenfalls die Ausgaben der Zone A des Territoriums Triest sowie Fiume integriert.

Ein Schwerpunkt der redaktionellen Arbeit lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. Im gesamten Werk wurden Querverweise auf bildgleiche oder bildähnliche Ausgaben ergänzt. Ebenso werden Aufdruckmarken konsequent bei ihren Urmarken referenziert. Die Vereinheitlichung in der Benennung langlaufender Serien wurde besonders in Italien vorangetrieben. Bei Vatikanstadt und San Marino konnten Lücken bei den Auflagezahlen geschlossen werden.

Der Katalog ist seit dem 8. Mai erhältlich. Auf den 626 Seiten finden sich 7.000 Farbabbildungen von Marken sowie 31.000 Preisnotierungen. Der Katalog ist zum Preis von 49,80 Euro im Buch und Fachhandel erhältlich.



Am 22. Mai erscheint dann Band 6 der Europa-Reihe (Westlicher Balkan), am gleichen Tag die Neuauflage des Übersee-Kataloges Südamerika (A–J). Wenig später, am 5. Juni, kommen Band 7 der Europa-Reihe (Südlicher Balkan) und Band 8 (Südosteuropa) heraus.
 

Das Thema hat 121 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.