Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Brustschild Paketbegleitbriefe
Magdeburger Am: 15.05.2021 16:10:29 Gelesen: 146# 1 @  
Liebe Sammelfreunde,

nach dem Ende der Marken des Norddeutsche Bund wurden zum 01.01.1872 die Marken des Deutschen Reiches eingeführt. Die Berechnung der Taxierung ist identisch mit dem des Norddeutschen Bundes.

Zur Einführung in dieses Thema dazu nochmals 2 schon gezeigte Belege:

Beide sind aus gleicher Korrespondenz jeweils aus Althaldensleben und adressiert an den Domschüler Heinrich Winter bei Herrn Domküster Heinrich in Magdeburg Domkreuzgang.



Der erste wurde am 20.02.1872 mit einem Paket von 3 Pfund 400 Gramm aufgegeben und gleichen Tage wurde nachmittags versucht das Paket noch zuzustellen. Wieder zurück im Postamt wurde erst jetzt am Folgetag der Ausgabestempel abgeschlagen sowie das Paket nun erfolgreich zugestellt.



Der zweite wurde am 31.07.1872 für ein Korb von 1 Pfund 160 Gramm aufgegeben ud war am gleichen Tage in der Nacht in Magdeburg. Der Korb wurde erfolgreich am 01.08. vormittags zugestellt.

Beiden Belegen ist gemeinsam, dass der Mindestfahrposttarif von 2 Groschen anfiel und mit Marken der Brustschildausgabe frankiert wurden. Auch sind noch Paketzettel aus preussischer Zeit verwendet wurden.
Die Paketzustellungen wurden auch mit dem entsprechenden Stempel "MAGDEBURG.PACKET-BESTELLUNG" dokumentiert.

Auch ist die Gewichtsangabe in Gramm etwas sehr früh, da erst 1875 offiziell dies eingeführt wurde. Bis dahin wurde immer noch darüber viel diskutiert, wie nun ein Kilogramm definiert werden soll.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.