Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Fischdosenpost
Koban Am: 09.02.2024 18:17:22 Gelesen: 409# 1 @  
Hallo zusammen,

eine "Sendungsform" die hier erstaunlicher Weise noch nicht vorgestellt wurde ist die Fischdosenpost. Das unten gezeigte Exemplar bekam ich vor ein paar Jahren von meinen Nachbarn aus dem Urlaub geschickt. Abgestempelt wurde die Frankatur (Mi 3548) in 16831 Rheinsberg.

Streng genommen ist/war das ein Großbrief (Porto 1,55 Euro), wobei hier die Mindestmaße von 14 cm Länge, 9 cm Breite unterschritten wurden. Die Fischdose hat die Abmessungen 10,8 cm Länge, 7,9 cm Breite und 1,9 cm Dicke.

Seitlich befindet sich ein 1,5 mm dicker Schlitz, ähnlich einer Spardose, in den der Absender eine Klappkarte mit Grüßen etc. stecken konnte. Die wenigsten Empfänger werden sich die Mühe gemacht haben, die Nachricht durch den Schlitz herauszufummeln, und werden die Dose wie vorgesehen geöffnet haben.

Gruß,
Koban

Das letzte Bild stammt von hier: http://www.fisch-dosen-post.de/




 
Araneus Am: 09.02.2024 19:58:35 Gelesen: 366# 2 @  
@ Koban [#1]

Streng genommen ist/war das ein Großbrief (Porto 1,55 Euro), wobei hier die Mindestmaße von 14 cm Länge, 9 cm Breite unterschritten wurden.

Die Mindestmaße von 14 cm x 9 cm gelten nur für Standardbriefe. Als Standardbrief wäre die Dose allein aufgrund ihrer Höhe nicht zulässig gewesen. Großbriefe müssen mindestens 10 cm lang und 7 cm breit sein und dürfen eine Höhe vom 2 cm haben. Diese Maße werden offensichtlich bei der Fischdosenpost eingehalten. Damit ist die Großbrief-Freimachung korrekt.

Neben der Fischdosenpost gibt es auch noch die „Flaschenpost“. Für diese gelten die gleichen Mindestmaße. Dazu schreibt die Deutsche Post [1] „Der Versand einer so genannten "Flaschenpost" als Brief ist möglich, wenn der Flaschenkörper (ohne Hals) rechteckig und abgeflacht ist und die Mindestmaße Länge 100 × 70 mm Breite erfüllt.“

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.deutschepost.de/de/b/brief_postkarte/sonderformate-und-gewichte.html
 
Koban Am: 09.02.2024 20:32:52 Gelesen: 350# 3 @  
@ Araneus [#2]

Danke für Deine Korrektur! Ich habe versehentlich die für internationalen Versand gültigen Mindestmaße von Großbriefen angegeben. Das passiert, wenn man dem ersten Treffer bei Google folgt, statt einen Blick in die Broschüre "Produkte und Preise auf einen Blick" zu werfen.

Gruß,
Koban
 
Kalmimaxiss Am: 10.02.2024 17:29:44 Gelesen: 251# 4 @  
Es gab sogar einmal eine amtliche Blechdosenpost der Insel Tonga, hier ein Link, um was es sich dabei handelt:

https://www.altpostgeschichte.de/index.php?thread/4992-blechdosenpost-tin-can-mail-eine-postalische-besonderheit/
 
Bart Am: 10.02.2024 21:57:18 Gelesen: 205# 5 @  
@ Koban [#1]

Hallo Koban,

hab hier auch zwei Beispiele.

Gruß Dirk




 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.