Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Heilpflanzen und Heilkräuter
Das Thema hat 64 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Wim Ehlers Am: 04.12.2013 09:06:21 Gelesen: 57414# 40 @  
@ Pepe [#39]

Hallo Peter,

vielen Dank fürs Zeigen der Arzneipflanzen, die Jugoslawien 1973 verausgabte. Als Ergänzung dazu hier einige weitere Angaben:

MiNr 1510 zeigt die Osterluzei [1}
MiNr 1511 zeigt die Kugeldistel [2]
MiNr 1512 zeigt Oliven [3]

MiNr 1513 zeigt den Hohlen Lerchensporn [4]
MiNr 1514 zeigt die Weissbeerige Mistel [5]
MiNr 1515 zeigt die Pflanze Echter Beinwell [6]

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Osterluzei
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Ruthenische_Kugeldistel
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Olivenbaum
[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Hohler_Lerchensporn
[5] http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fbeerige_Mistel
[6] http://de.wikipedia.org/wiki/Echter_Beinwell

Auf diesen Webseiten finden sich auch Informationen über die einzelnen Arzneipflanzen und deren Nutzung in der Medizin.

Beste Grüße
Wim
 
Wim Ehlers Am: 13.12.2013 12:00:35 Gelesen: 57300# 41 @  
Nüsse gehören - besonders wegen ihrer Cholesterin senkenden Wirkung - zu den aktuell wichtigen Früchte von Heilpflanzen:

Haselnüsse [1] sind besonders reich an zellschützendem Vitamin E. Zusätzlich verfügen sie über Gerbstoffe, die hilfreich bei Darmträgheit sind.

Walnüsse [2] sind eine der besten Quellen für das Schlafhormon Melatonin. Ein paar Walnüsse am Abend erleichtern dadurch das Einschlafen. Außerdem senken sie wirkungsvoll den Cholesterinspiegel.



Macadamianüsse [3] Bestehen zu fast 85 % aus ungesättigten Fettsäuren und enthalten kein Cholesterin. Sie senken dadurch den Cholesterinspiegel und schützen damit wirkungsvoll vor Arteriosklerose.

Cashewnüsse [4] verfügen über besonders viele B-Vitamine, die das Gehirn und das Nervensystem stärken. Gleichzeitig haben ihre Phenolsäuren eine krebsvorbeugende Wirkung.

Paranüsse [5] sind die beste pflanzliche Selen-Quelle. Dadurch werden die Körperzellen vor den Angriffen schädlicher Sauerstoffradikale geschützt. Allerdings wird man sie kaum noch kaufen können, da die EU in diesem Jahr ein Importverbot [6] verhängt hat.

Beste Grüße
Wim

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Haselnuss
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Walnuss
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Macadamianuss#Nutzung
[4] http://de.wikipedia.org/wiki/Cashewnuss#Cashew-Kerne
[5] http://de.wikipedia.org/wiki/Paranuss#Nutzung
[6] http://de.wikipedia.org/wiki/Paranuss#EU-Importverbot_f.C3.BCr_Paranuss
 
Angelika Am: 23.03.2014 19:57:30 Gelesen: 56586# 42 @  
Guten Abend,

nach längerer Zeit wieder mal ein neuer Beleg.



Links könnte ein Löwenzahn sein.

Gruß
Angelika
 
wajdz Am: 23.03.2014 23:54:30 Gelesen: 56576# 43 @  
Aus einem alten Auswahlheft: 5 von 8 Werten der Ausgabe "Heilpflanzen" vom 2. Jan.62 Bulgarien MiNr 1857 - 1861



MfG wajdz
 
Altmerker Am: 27.04.2014 18:48:44 Gelesen: 56301# 44 @  


Hier sind sie weniger Heilkräuter als vielmehr politisches Symbol: Drei silberne Lindenblätter sind Zeichen der Sorben und ihrer Vereinigung Domowina. Sie stehen auch für die Tageszeitung aus dem gleichnamigen Verlag.

Gruß
Uwe
 
kalle67 Am: 18.09.2014 19:55:19 Gelesen: 54905# 45 @  
Hallo,

eine beliebte Heilpflanze ist die Weinrebe.

Monaco Block 36 (23.04.1987) Die Weinrebe im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.



Und auch der Hopfen ist nicht ohne.



Bund Mi.1999 (16.07.1998) Üb. 1100 Jahre Hopfenanbau in D

Gruß
kalle
 
Angelika Am: 10.01.2015 16:22:06 Gelesen: 54165# 46 @  


Gruss
Angelika
 
Altmerker Am: 14.02.2015 16:18:29 Gelesen: 53927# 47 @  
Schwierig, den Streifband-Beleg einzuordnen. Der Eingangsstempel in Mähren macht was her, die Portostufe ist auch nicht so massenhaft vertreten. Aber mir geht es um das Motiv, den Obst- und Gartenbau. Für Juroren nichts, weil philatelistisch die Thematik nicht in Stempel oder Marke belegt ist, aber als Gartenzeitschrift ganz interessant. Ich finde das Blatt 1930 noch im Zeitschriftenverzeichnis.

Gruß
Uwe


 
DL8AAM Am: 30.06.2016 02:11:20 Gelesen: 47701# 48 @  


"Frankendrogen" - Wilhelm Krämer Drogen- und Vegetabilien-Großhändler aus Schwebheim (über Schweinfurt), AFS vom 17.05.1974.

Wikipedia schreibt zu Schwebheim "Schwebheim wird auch das 'Apothekergärtlein Frankens' genannt. Dieser Beiname leitet sich vom Kräuteranbau ab. Mehrere Kräuterfirmen am Ort verarbeiten, teilweise seit dem vorletzten Jahrhundert, bis zu 40 Arten von Pflanzen zu Arzneimitteln und zu Gewürzen."

Gruß
Thomas

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwebheim
 
merkuria Am: 30.06.2016 09:39:39 Gelesen: 47681# 49 @  
Die Post der Volksrepublik China verausgabte am 15. September 1978 eine Sonderausgabe mit Heilpflanzen (Mi Nr. 1445-1449).



Portogerechte Einschreibe-Luftpostdrucksache von Peking in die Schweiz, Aufgabe am Ausgabetag 15. September 1978.

Gezeigt werden (auf Brief von links nach rechts):

Ginseng (Panax schinseng)
https://de.wikipedia.org/wiki/Ginseng

Stechapfel (Datura metel)
https://de.wikipedia.org/wiki/Stech%C3%A4pfel

Leopardenblume (Belamcanda chinensis)
https://de.wikipedia.org/wiki/Leopardenblume

Ballonblume (Platycodon grandiflorum)
https://de.wikipedia.org/wiki/Ballonblume

Sibirische Alpenrose (Rhododendron dauricum)
http://www.heilkraeuter-heilpflanzen.de/rhododendron.html

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Altmerker Am: 05.09.2016 21:54:55 Gelesen: 46937# 50 @  


Das Öl des Lein (rechts) ist gesundheitlich empfohlen, die Samen sind ein Arzneimittel bei Verstopfung. Dagegen wird das Leberblümchen (links) als schwach giftig bezeichnet.
 
Altmerker Am: 26.12.2016 19:17:15 Gelesen: 45805# 51 @  
Als Amateurflorist stieß ich auf den Chinesischen Roseneibisch (Hibiscus rosa-sinensis). Der Beleg ist so richtig von der Post in die Mangel genommen worden. Da nehmen sich deutsche und russische Postler nichts.

Gruß
Uwe


 
Altmerker Am: 28.12.2016 21:57:50 Gelesen: 45751# 52 @  
@ Altmerker [#51]

Nach Rücksprache mit einem Botaniker korrigiere ich mich: Diese Malvenart ist KEINE Heilpflanze, sondern dient nur zur Zierde. Trotzdem schön.
 
Altmerker Am: 17.12.2018 17:55:57 Gelesen: 29363# 53 @  
@ Wim Ehlers [#26]

Ich verschicke dieses Jahr die Weihnachtskarten mit biberpost. Soll uns die Hagebutte an warmen Tee erinnern oder an Likör oder an das Juckpulver, das wir aus den Kernen machten?

Gruß
Uwe


 
wajdz Am: 23.12.2018 21:55:36 Gelesen: 29284# 54 @  
Die Artischocke -cynara scolymus- gilt als Heilpflanze, der Blütenboden wird als Edelgemüse verwendet.

Schweiz MiNr 2196, 2011-03-03



Ihre Inhaltsstoffe wie Cynaropikrin), Cynarin, Flavonoide, Gerbstoffe, Vit. B, B1, C, Carotin, dargereicht als Saft, Tinktur, Tropfen oder Tee wirken positv bei Leber-, Galle- und Magenbeschwerden.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 26.12.2018 11:11:25 Gelesen: 29259# 55 @  
Leonhart Fuchs, 1501 im bayerischen Wemding geboren, war seit 1535 Medizinprofessor in Tübingen. Er veröffentlichte 1543, vor 475 Jahren, sein „New Kreüterbuch“ mit mehr als 500 verschiedene Pflanzen, darunter rund 50 Jahre nach der Entdeckung Amerikas den Mais, den Paprika, den Gartenkürbis, die Studentenblume oder die Gartenbohne; auch viele andere, die aus Afrika und aus Asien stammten.

Bund MiNr 2161



Der französische Forschungsreisende Charles Plumier nannte eine von ihm Ende des 17. Jahrhunderts entdeckte aus Südamerika stammende Pflanzengattung Leonhart Fuchs zu Ehren „Fuchsia“

Bund MiNr 3190



MfG Jürgen -wajdz-
 
JulianS Am: 31.05.2019 11:24:50 Gelesen: 27206# 56 @  
Hallo zusammen,

sehr tolle Berichte. Ich konnte mit ätherischen Ölen meine stechenden Kopfschmerzen auch deutlich mindern.
 
Michael Mallien Am: 28.11.2019 21:28:07 Gelesen: 24914# 57 @  
2005 erschien in Tunesien die Ausgabe Heilpflanzen, bestehend aus 6 Werten (MiNrn. 1633-1638). Die MiNr. 1634 mit einer Nominale von 600 Millièmes zeigt das Motiv Echter Lavendel (Lavendula angustfolia).



Viele Grüße
Michael
 
Ichschonwieder Am: 17.01.2021 11:38:36 Gelesen: 20130# 58 @  
Die MAWEA - Majoranwerke Aschersleben GmbH ist ein beutender Produzent von Majoran und anderen Gewürzen.

Hier hat die Firma den Briefmarkensammlerverein unterstützt und einen Teil der Belege vom "3. Philatelistischen Frühschoppen" mit Ihrem Absenderfreistempel frankiert.



VG Klaus Peter
 
Saguarojo Am: 17.01.2021 12:53:50 Gelesen: 20123# 59 @  
Der Feigenkaktus (Opuntie) war in der regionalen Medizin ein Alleskönner. Zum Beispiel fand er Verwendung bei Krämpfen, Koliken, Durchfall und zum Anregen des Milchflusses bei stillenden Müttern.



Viele Grüsse

Joachim
 
Altmerker Am: 13.02.2021 19:35:26 Gelesen: 19584# 60 @  
Dient die Wegwarte in unseren Gärten heute hauptsächlich der Zierde, standen die Pflanzen dieser Art lange Zeit aus anderen Gründen in Kultur. Die Cichorium intybus var. intybus aus der Familie der Asteraceae ist eine alte Gemüse- und Heilpflanze. Früher wurde die Staude als Beimischung zum Bohnenkaffee oder als alleiniger Kaffee-Ersatz verwendet. Auch als Salat und Blattgemüse war die Pflanze beliebt. Die fleißigen Insekten finden in den herrlich blau gefärbten Blüten ein reiches Angebot an Nektar und Pollen.

In Moldawien, wo schon länger blau gestempelt wird, scheint die Pflanze beliebt zu sein.

Gruß
Uwe


 
Ichschonwieder Am: 27.03.2021 20:21:22 Gelesen: 18725# 61 @  
Personalisierte Marken der biber post Magdeburg

Mohn ist eine Arznei-, Würz- und Zierpfanze der Mohngewächse, von denen es etwa 100 Arten gibt. Und ein Mohnbrötchen ist für mich ein besonderer Genuß.

2011 Harzvorlandschaft (mit Mohnfeld) Katalog 10 Nr. 63



Das Adonisröschen ist eine stark wirkende Heilpflanze, die ähnlich wirkt wie der Fingerhut und entsprechend auch giftig ist.

2011 Adonisröschen Katalog 10 Nr. 70



VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 18.04.2021 14:21:19 Gelesen: 18122# 62 @  
Personalisierte Marke der biber post Magdeburg

Die Koloquinte (Citrullus colocynthis) ist eine giftige Planze aus der Familie der Kürbisgewächse.

27.01.2012 Katalog 10 Nr. 601 Heilpflanze des Jahres 2012 Koloquinte



Klaus Peter
 
hopfen Am: 20.08.2022 21:09:30 Gelesen: 10121# 63 @  
Kräuter Kraft Natur - unser Leitzachtal (Gemeinde Fischbachau, Oberbayern, bei Bayrischzell) - FR(ankit) 3D 1000 5781 vom 8.11.2018

Kräuterregion Leitzachtal - Öko-Modellregionen


 
Altmerker Am: 28.03.2024 20:15:42 Gelesen: 1370# 64 @  
@ Wim Ehlers [#3]

Hallo,

als Sammler mit Schwerpunkt Presse habe ich natürlich auch zu dem Thema einen Beleg. Die Drogisten hatten natürlich ihr eigenes Blatt. "Der Drogenhändler" war offizielle Verbandszeitung des Deutschen Drogistenverbandes von 1873 e.V. Artur Petzold war von 1907 bis 1916 Chefredakteur.

"Der Drogenhändler erscheint jeden Montag u. Donnerstag", hieß es im Impressum. Im Dritten Reich wurde dann aus "Der Drogenhändler" "Der Drogist". Die Reichsfachzeitung der Drogisten erschien von 35.1935 wohl bis Woche 44.1944.



Der Adressat Dr. Erwin Silber ist einschlägig bekannt, wirkte in der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg, Stuttgart. Zudem schrieb er fürs Jahrbuch des Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart.

Gruß
Uwe
 

Das Thema hat 64 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

187972 196 30.01.24 17:23Manne


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.