Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grosse Dublettenbestände - was tun damit ?
Postbote Am: 03.04.2015 04:19:55 Gelesen: 3353# 1 @  
Ich weiß mir keinen Rat mehr

Liebe Sammlergemeinschaft,

Briefmarken sammeln ist ja an sich eine schöne und wundervolle Leidenschaft. Aber was macht man, wenn man von einer Marke sage und schreibe 232 Stück besitzt. Soll ich sie alle aufheben oder einen Teil wegwerfen, verkaufen ?

Was soll ich also mit dieser riesigen Menge anfangen? Ich muss dazu sagen, daß die Menge aufgrund einer Kiloware entstanden ist.

Jetzt bin ich gespannt, wer mir einen Rat geben kann.

Lieben Ostergruß

Charly
 
JoshSGD Am: 03.04.2015 08:20:34 Gelesen: 3310# 2 @  
Hallo Postbote,

um welche Marken handelt es sich denn? Man kann mit großen Dublettenbeständen auch Farb- oder Stempelreihen aufstellen.

Gruß
Josh
 
Saguarojo Am: 03.04.2015 10:02:00 Gelesen: 3258# 3 @  
Ich sehe darin überhaupt kein Problem, auch wenn es sich um Massenware handelt. Hebe sie doch erst einmal auf, vielleicht fällt dir später oder in ein paar Jahren ein, wozu sie nützlich sein könnten.

Gruß und schöne Feiertage

Joachim
 
Henry Am: 03.04.2015 16:41:22 Gelesen: 3171# 4 @  
@ Postbote [#1]

Fange doch mal an, nach Qualitätskriterien zu sortieren. Wähle mal nur die Marken aus, die eine gute Zähnung haben sowie einen Ortstempel, bei dem Ort und volles Datum lesbar sind. Alles, was irgendwie Fehler hat (Datum nicht mindestens Monat und Jahr lesbar, Stempel verschmiert, Zahnfehler, kleine Einrisse und Knicke) wird ganz beiseite gelegt und kann für Bastelzwecke verwendet werden. Dann bleibt von der Kiloware wahrscheinlich nicht mehr so viel übrig. Was zwischen den beiden genannten Kriterien liegt, kann weiterverwendet werden, wie z.B. bereits von JoshSGD in [#2] angemerkt.

Mit philatelistischem Ostergruß
Henry
 
uli Am: 05.04.2015 19:18:44 Gelesen: 3056# 5 @  
@ Postbote [#1]

232 ist je nach Marke nicht besonders viel. Es gibt für viele (alle) Ausgaben Sammler, die einem diese gerne abnehmen. Und wenn gerade mal nicht, dann geht das halt in die Kiloware. Sind die Marken noch auf Papier oder hast du die alle abgelöst?

Gruß
Uli
 
Postbote Am: 03.05.2015 00:03:35 Gelesen: 2878# 6 @  
Hallo Uli,

ich habe die Marken berits vom Papier abgelöst. War das ein Fehler?

Gruß vom Charly
 
Heinrich3 Am: 03.05.2015 10:24:43 Gelesen: 2808# 7 @  
Hallo Charly,

von einem Fehler zu sprechen halte ich für übertrieben. Wenn Du gerne Marken "wäscht", ist es OK.

Aber Arbeitszeit ist es, die Du evtl. für anderes besser hättest nützen können. Außerdem darf ich Dir sagen, daß es hier auch noch die Stempeldatei "philastempel" gibt. Für diese können Marken auf Papier besser genützt werden, weil die Stempel noch komplett sind.

Noch einen schönen Sonntag wünscht
Heinrich
 
Sennahoj Am: 03.05.2015 10:40:22 Gelesen: 2792# 8 @  
Hallo Charly,

es gibt viele Jugendgruppen, die sich immer über Spenden und Geschenke freuen. Natürlich können sich viele sehr junge Sammler noch kein besseres Material leisten und werden zur Heranführung an ein Sammelgebiet erstmal mit Massenware versorgt. Dazu sind die Jugendgruppen auf Spenden angewiesen, denn natürlich kann auch der Gruppenleiter nicht alles selbst bezahlen.

Wenn Dir wirklich alles über den Kopf wächst, gibt es auch die Möglichkeit die Marken in die Mission nach Bethel zu schicken, wo sie Menschen mit Behinderung zu gute kommen.

Hier der Link dazu: http://www.briefmarken-bethel.de

Gruß
Johannes
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.