Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Bayern Mi. 5: Nach 150 Jahren neue Abart entdeckt ?
Richard Am: 16.07.2007 00:52:03 Gelesen: 10441# 1 @  
In 11,5 Millionen Exemplaren wurde die 9 Kreuzer Marke Bayern, Mi. Nr. 5 seit 1850 in mehreren Teilauflagen gedruckt.

Jetzt hat 'Graf Zack' vom Philaforum eine Auffälligkeit entdeckt, der bisher selbst in der Spezial Literatur von Peter Sem oder J. Vogel nicht zu finden ist, leicht zu erkennen im ersten 'E' von 'KREUZER'.

Um nicht nur als Druckzufälligkeit, sondern als Plattenfehler gewertet zu werten, sind alle Bayern Sammler aufgefordert, ihre eigenen Marken und Dubletten zu durchsuchen und den Fehler hier im Forum zu melden.

Viel Spass beim Suchen und viel Erfolg !


 
AfriKiwi Am: 23.11.2009 09:11:07 Gelesen: 9462# 2 @  
Wurde vielleicht schon mal berichtet ob eine oder mehrere andere Marken schon gefunden wurden mit der gleichen Abart ?

Erich
 
Sammelfreak Am: 23.11.2009 09:31:36 Gelesen: 9456# 3 @  
Wie schaut so was dann aus?

Wie viele Exemplare müssen noch gefunden werden? Müssen auch ungebrauchte Marken gefunden werden?

Würde mich mal interessieren.

mfg
Martin
 
bayern klassisch Am: 23.11.2009 10:48:21 Gelesen: 9438# 4 @  
Hallo,

ohne hier involviert zu sein, werden immer 3 Exemplare mit dieser Abart benötigt, wobei der Aggregatszustand (ungebraucht, gebraucht oder auf Ganzstück) unerheblich ist.

Von der Bayern Nr. 5 gibt es m. E. ca. 40 Abarten - einige bekommt man leicht und das sind diejenigen, welche mit hohen Preisen gelistet sind. Andere, scheinbar wie hier, betrafen wohl nur Teilauflagen und werden auch nach Jahren oft nur in einem Stück bekannt.

Wichtiger als eine Katalogaufnahme ist m. E. der Fund eines solchen Stückes. Der Wert von Abarten wird in allen Katalogen marktfern (= zu hoch) angesetzt. Hier sollte die Entdeckerfreude das Maß aller Dinge sein, kein fiktiver Katalogwert.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
AfriKiwi Am: 23.11.2009 23:08:14 Gelesen: 9396# 5 @  
@ Sammelfreak [#3]

Hallo Martin,

Da hat ein Moderator den Fehler angezeigt.

@ bayern klassisch [#4]

Hier sollte die Entdeckerfreude das Maß aller Dinge sein.

So soll es sein, desto größer ist aber die Suche wenn da auch ein ordentlicher Wert dran hängt. Ein fiktiver Katalogwert kann nur dienen als ein Ziel. Wenn mehr gefunden werden, wird sich der fiktive Wert nicht ändern, nur die tatsächliche Verhandlung kann ein gemäßigten Preis finden - aber das wissen wir schon.

Was wohl top ist, ist daß auch hier, auf PhilaSeiten.de solche Abarten gezeigt werden. Jeder Sammler mag hunderte Marken haben und eine neu-entdeckte Abart jahrelang übersehen haben bis man es zu sehen bekommt.

Erich
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.