Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen: Schweiz
Das Thema hat 113 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
HouseofHeinrich Am: 19.03.2012 19:09:06 Gelesen: 48224# 39 @  
Hallo Werner,

vielen Dank an dich. Hatte gerade mal nachgesehen - leider nur Kataloge dabei aus den Mitte 90 Jahren.

mfg

Heinrich
 
rostigeschiene Am: 19.03.2012 19:20:55 Gelesen: 48220# 40 @  
@ HouseofHeinrich [#39]

Hallo Heinrich,

um eine Katalognummer und Besonderheiten zur Marke in Erfahrung zu bringen sollten diese älteren Ausgaben genügen. Aktuelle Handelspreise kann man auch im Internet finden.

Viele Grüße

Werner
 
Wachauer Am: 19.03.2012 20:52:59 Gelesen: 48208# 41 @  
@ HouseofHeinrich

Schau doch auf http://www.briefmarken-forum.com/t2014-die-stehende-helvetia

Hier hat ein Spezialist alle Werte der stehenden Helvetia genau beschrieben und auch die Werte angegeben. Ich hoffe, es ist niemand böse, wenn ich hier einen Link zu unserem kleinen österrischen Briefmarken-Forum setze.

Herzliche Sammlergrüße
Wachauer
 
HouseofHeinrich Am: 21.03.2012 16:43:52 Gelesen: 48147# 42 @  
Absolute Überwältigung Herr Wachauer.

So was sieht man nicht alle Tage, Kompliment an Sie. Und natürlich möchte ich mich ganz herzlich bedanken, dass Sie mir eine Tür geöffnet haben. Jetzt kann ich die Jahrgänge finden, muss aber dann nur noch schauen, wegen den Farben und so weiter.

mfg

Heinrich
 
Wachauer Am: 21.03.2012 18:42:11 Gelesen: 48120# 43 @  
@HaouseofHeinrich [#42]

"Kompliment an Sie. Und natürlich möchte ich mich ganz herzlich bedanken"

Freut mich, wenn dir damit geholfen werden konnte - Dein Lob gebührt aber ausschließlich dem dortigen Mitglied HELVETICUS.

Viel Spaß beim Bestimmen der Marken und

Herzliche Sammlergrüße
Wachauer
 
Dieter Am: 27.05.2013 16:17:36 Gelesen: 45324# 44 @  
Hallo !

Ich habe wieder ein paar Marken aus der Schweiz erhalten, die ich nicht in meinem Katalog finde, deshalb frage ich hier wieder die Experten. Was sind das für Marken bzw. wo kann ich diese einordnen und was könnten sie "Wert" sein?

Vielen Dank schon im voraus.

Viele Grüße Dieter


 
Göttinger Am: 27.05.2013 18:18:27 Gelesen: 45302# 45 @  
Hallo,

die mittlere und die rechte Marke sind Feldpost-Reklamemarken aus der Schweiz aus dem 2. WK. Die rechte vermutlich verwendet zwischen 1941 und 1946. Die linke ist auch eine Vignette.

Mittlere und rechte werden in einschlägigen Auktionshäusern schon für einige Euro (einstellig) angeboten, realer Marktpreis ist schwer zu sagen.

Viele Grüße

Göttinger
 
jahlert Am: 27.05.2013 18:22:42 Gelesen: 45301# 46 @  
@ Dieter [#44]

Hallo Dieter,

links ist der Ausschnitt aus einem Streifband abgebildet. Mit diesen Streifbändern wurden z.B. Zeitschriften versandt.

Katalog: z.B. Zumstein, Die Ganzsachen der Schweiz (hier: Streifbänder, Nr. 50)

Die anderen beiden Marken sind 'Soldatenmarken'. Einen entsprechenden Katalog habe ich nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Feldpost_(Schweizer_Armee)

Die Postwertzeichen der Schweiz tragen seit 1862 den Aufdruck 'Helvetia'.

mfg

Jürgen
 
mohler Am: 10.12.2013 11:59:53 Gelesen: 43648# 47 @  
Hallo,

ich bin neu hier in diesem Forum und habe erst heute Deinen Beitrag gesehen. Weitere es ist vielleicht auch zu spät.

Es geht um zwei verschiedene Marken an. Die linke Marke ist Mi. 69C = Zum 74D. Die rechte ist Mi. 69D = Zum 74E. Warum? Ja, beide haben Kontrollzeichen und keine Wasserzeichen, und 50 Rp grün wird später als 1894 gedruckt, also KZ II (schmales Kreuz).

Papiersorte ist gewöhnlich Papier oder als weiss gezeichnet. Gefasertes Papier hat mehr als nur einen gefärbten Faden. Die Länge der Fäden können doch unterschiedlich sein.

Mi 69C hat 13 vertikale Zähne. Mi 69D hat 14.

Mit Sammlergrüsse
Arne aus Dänemark
 
mohler Am: 11.12.2013 13:54:52 Gelesen: 43598# 48 @  
@ Gerd [#13]

Hallo Gerd,

ich bin neu hier in diesem Forum und habe erst heute Deinen Beitrag gesehen. Es ist vielleicht auch zu spät.

Es geht um zwei verschiedene Marken an. Die linke Marke ist Mi. 69C = Zumstein 74D. Die rechte ist Mi. 69D = Zumstein 74E. Warum? Ja, beide haben Kontrollzeichen und keine Wasserzeichen, und 50 Rp grün wird später als 1894 gedruckt, also KZ II (schmales Kreuz).

Papiersorte ist gewöhnliches Papier oder auch als weiss gezeichnet. Gefasertes Papier hat mehr als nur einen gefärbten Faden. Die Länge der Fäden können doch unterschiedlich sein.

Mi 69C hat 13 vertikale Zähne. Mi 69D hat 14.

Mit Sammlergrüsse
Arne aus Dänemark
 
Cantus Am: 11.12.2013 22:22:47 Gelesen: 43558# 49 @  
@ Dieter [#44]

Hallo Dieter,

es gibt eine Vielzahl von Soldatenmarken. Diese wurden zu Wohltätigkeitszwecken ausgegeben und haben keinen Frankaturwert. Spezialliteratur dazu kann möglicherweise antiquarisch beschafft werden.

Viele Grüße
Ingo
 
briefmarkenwirbler24 Am: 11.01.2014 16:15:13 Gelesen: 43436# 50 @  
Strubel 1854 - Münchener oder Berner Druck ?

Ich habe mir vor kurzem 3 Strubelwerte der 10 Rappen von 1854 eingetauscht. Eine der drei Marken soll ein Münchener Druck sein (14I). Die anderen beiden sollen Berner Druck sein. Ich bin mir dieser Frage nicht ganz schlüssig und brauche deswegen euren Rat! Hier sind die drei Marken:



Das soll ein Münchener Druck sein:



Die beiden sollen Berner sein:



Und hier die Marken von der Rückseite:



Die linke Marke der Münchener Druck, die anderen beiden der Berner Druck.
 
Altdeutschland Am: 11.01.2014 19:32:13 Gelesen: 43392# 51 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#50]

Münchener Druck hat immer grüne Seidenfäden. Berner Druck weist unterschiedliche Farben auf, allerdings in der ersten Druckperiode auch grün.

Viele Grüße
Altdeutschland
 
briefmarkenwirbler24 Am: 11.01.2014 19:47:49 Gelesen: 43386# 52 @  
@ Altdeutschland [#51]

Ich habe die Marken überprüft und konnte nur kleine braune Fasern erkennen.

Wo befindet sich denn der Seidenfaden in der Regel ?
 
Altdeutschland Am: 11.01.2014 19:54:37 Gelesen: 43382# 53 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#52]

Ich habe gerade 2 Marken gescant. Die erste ist Münchener Druck und zu erkennen am deutlichen Druck und dem Fehlen von Farbansammlungen um die Helvetia herum:



Berner Druck mit den Farbansammlungen



Viele Grüße
Altdeuschland
 
briefmarkenwirbler24 Am: 11.01.2014 19:57:04 Gelesen: 43377# 54 @  
@ Altdeutschland [#53]

Würdest du sagen, dass ich so was habe?
 
Altdeutschland Am: 11.01.2014 20:03:03 Gelesen: 43369# 55 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#54]

Anhand der Bilder schwer zu sagen. Scan doch mit einer größeren Auflösung.

Viele Grüße
Altdeutschland
 
briefmarkenwirbler24 Am: 11.01.2014 20:05:29 Gelesen: 43367# 56 @  
@ Altdeutschland [#55]

Ich habe leider keinen Scanner.

Ist anhand der Fotos nichts zu erkennen?
 
Altdeutschland Am: 11.01.2014 20:20:11 Gelesen: 43363# 57 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#56]

Hallo,

sieh dir die Originale genau an. Münchener Druck heißt klarer Druck und grüne Seidenfäden.

Nachstehend das Bild aus dem Michel Spezialkatalog.


 
briefmarkenwirbler24 Am: 12.01.2014 10:20:21 Gelesen: 43329# 58 @  
@ Altdeutschland [#57]

Erst einmal vielen Dank für deine Bemühungen!

Ich habe mir die Marken noch einmal genauer unter die Lupe genommen und habe bei keiner der Marken einen grünen sondern braune Seidenfäden gefunden. Dann sind es alles Berner Drucke.
 
remstal Am: 12.01.2014 18:53:10 Gelesen: 43285# 59 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#58]

Hallo briefmarkenwirbler,

bei den 10 Rappen Strubelmarken gibt es nur solche mit grünem oder mit rotem Seidenfaden. Von diesen Seidenfäden ist grundsätzlich immer einer pro Marke waagerecht im Papier eingebettet und normalerweise gut im Gegenlicht zu erkennen.

freundliche Grüße remstal
 
Gernesammler Am: 12.01.2014 19:34:15 Gelesen: 43278# 60 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#58]

Hallo briefmarkenwirbler,

wenn Du sagst, bei Dir sind nur braune Streifen zu sehen, dann heißt das ganz einfach die Seidenfäden fehlen, auch das kommt vor, aber dann ist eine Bestimmung natürlich etwas schwerer und da hilft Dir der Bildausschnitt den Altdeutschland in [#57] gezeigt hat.

Ich habe Dir mal ein Beispiel angefügt, es sind 5 Rappen Marken, links mit Seidenfaden rechts ohne und hier ist meist nur ein brauner Streifen zu sehen.



Gruß Rainer
 
briefmarkenwirbler24 Am: 12.01.2014 19:37:11 Gelesen: 43277# 61 @  
@ Gernesammler [#60]

Also ich bin mir nicht so sicher, ist ziemlich schwer zu erkennen. Bei der Marke, die ich anfangs als Münchner Druck bezeichnet habe, meine ich, dass es sich um einen handelt. Allerdings ist kein Seidenfaden erkennbar. Am besten ist eine Prüfung, vermute ich.
 
mohler Am: 13.01.2014 16:28:19 Gelesen: 43229# 62 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#50]

Es gibt zwei Faktoren, die für mich anzeigen, dass die Marke, die als Münchener Druck bezeichnet ist, nicht Münchener Druck ist.

1. Es ist entwertet 1862, also 8 Jahre nach dem Ausgabetag.
2. Die Marke hat deutliche Randgraten in rechter Seite. Solche ist an neuen Druckformen sehr ungewöhnlich.

Weitere aber schweriger Faktor ist die Farbe, die sehr dunkel aussieht. Am Vergleich mit dem Scan von "Altdeutschland" zeigt die Farbe mehr wahrscheinlich an, dass die rechte von den zwei Marken ein Münchener Druck ist.

Das Papier ist zwischen 0,02 - 0,05 mm, und wie früher gesagt immer grüner Seidenfaden.

Betreffend Seidenfaden. Der Faden liegt quer an der Marke; also wie die braune Spur auf die Hinterseite zeigt.

MfG
Arne Möhler
 
Pepe Am: 21.09.2014 17:46:47 Gelesen: 41482# 63 @  
Um welche Marken handelt es sich hier?



Michel 101x ?, 106x ?

Die 101x ist Zürich 1911 gestempelt. Die Farbe ockergelb könnte stimmen. Die 106 könnte evtl. auch eine 208 sein ?

Nette Grüße
Pepe
 

Das Thema hat 113 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.