Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Portostufe in die USA - 100 Pf
1 Pf Am: 05.07.2020 11:29:02 Gelesen: 930# 1 @  
Hallo,

Ein kpl. Bogen der 226 yw auf Luftpost Drucksache in die USA.

Frage: Ist diese Beschreibung so korrekt ?

> Portogerechte Mehrfachfrankatur MeF mit 100 x 1 Pf

> Luftpost Drucksache ( bis 80 g - zu ermäßigter Gebühr ? ) in die US



wünsche einen schönen Sonntag und DANKE
1 Pf
 
Lars Boettger Am: 05.07.2020 11:42:29 Gelesen: 919# 2 @  
@ 1 Pf [#1]

Kurze Fragen: Warum Drucksache? Ich sehe keinen Vermerk "Drucksache" oder "Printed Matter" oder "Imprimé". Wann wurde der Bogen gestempelt? Ist ein Ankunftsstempel auf dem Beleg?

Beste Grüße1

Lars
 
ligneN Am: 05.07.2020 14:31:21 Gelesen: 887# 3 @  
@ Lars Boettger [#2]

20.7.64
 
buzones Am: 05.07.2020 15:32:45 Gelesen: 869# 4 @  
@ 1 Pf [#1]


Briefpost-Tarif vom 01.03.1963 - 31.03.1966 / Luftpostzuschläge vom 01.04.1959 - 31.03.1966

Briefe ins Ausland: 40 Pfg. bis 20 Gramm + 20 Pfg. für jede weiteren 20 Gramm + Luftpostzuschlag nach USA 20 Pfg. pro 5 Gramm

Drucksache ins Ausland: 10 Pfg. ro 50 Gramm + Luftpostzuschlag nach USA 20 Pfg. pro 20 Gramm


Das hieße also Brief bis zu 15 Gramm = 40 Pf. + Lp-Zuschlag 3x20 Pfg à 5 Gramm = 1,00 DM oder

Drucksache bis zu 80 Gramm = 20 Pf. + Lp-Zuschlag 4x20 Pfg à 20 Gramm = 1,00 DM

Als Brief müsste aber m.E. dann ein leerer Umschlag verschickt worden sein: die Aufschrift "Für Philatelist, nicht knicken!"legt das nahe.

Mit philatelistischen Grüßen
Ralf
 
1 Pf Am: 05.07.2020 19:57:13 Gelesen: 823# 5 @  
@ Lars Boettger [#2]
und buzones

Stempeldatum ist 7 STUTTGART 11 - d - 20.07.64

Der Brief stammt aus der Sammlung Dr. Heinz Jaeger und wurde 2013 bei Köhler versteigert.

Die Losbeschreibung war

> portogerechte Mehrfachfrankatur auf großformatigem
Luftpost-Drucksachen-Umschlag bis 80 gr. (4.Gewichtsstufe)
zur ermässigten Gebühr nach USA
( Verschlussklappe ist ungebraucht intakt )
Der Inhalt ist eine große Grußkarte
Deshalb wohl die Drucksache. Erklärt damit auch das Porto.

Aber was soll dann die Bemerkung bei'm Beleg " zur ermässigten Gebühr

Rückseite - LEER - KEINE Stempel oder Vermerke

Kein Drucksache - Vermerk. DAS hat mich verunsichert und deshalb meine Frage.

Danke für die Hilfe
Gruß
1 Pf
 
achim11-76 Am: 05.07.2020 20:20:30 Gelesen: 813# 6 @  
Was hat der Brief bei der Auktion denn eingebracht?
 
1 Pf Am: 06.07.2020 13:54:56 Gelesen: 747# 7 @  
@ achim11-76 [#6]

Hallo,

Ausruf Gebot
Zuschlag 140,00

Jetzt werden es langsam 30 Jahre in denen ich mich mit dieser "Grauen Einser" beschäftige. Erstaunlich, was da immer wieder mal auftaucht.

So eine portogerechte Mehrfachfrankatur habe ich bis heute kein zweites Mal gesehen.

Hier noch mal ein schönes Stück. Mein "Kamensek - Brief" mit schöner Zusatzfrankatur.



Dann noch eine "Spielerei" vom 6.11.1990. Die Marke war ja nur bis zum 31.12.1970 frankaturgültig. Interessant dabei, daß die Entwertung mit einem DDR Stempel aus MAGDEBURG erfolgte.



Philatelie ist selbst mit einer Marke nicht langweilig.

Gruß
1 Pf
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.