Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Stempel Augsburg 1 mit UB aw vom 29.5.64: Echt oder falsch ?
heusssammler Am: 04.07.2010 16:04:32 Gelesen: 14664# 1 @  
Wer kann Angaben zu diesem Stempel machen? Fälschung ja oder nein ?

Hallo,

wer kann Angaben zu diesem Stempel machen und wer hat einen Beleg mit diesem Stempel-Datum, Augsburg 1 ohne UB 29.06.1964-15 ?

Hier handelt es sich meiner Meinung nach um eine Stempel Fälschung!

Der Stempel kommt auf allen Werten der Heuss II vor.


 
Phila-Fan Am: 04.07.2010 16:53:23 Gelesen: 14644# 2 @  
Hallo Rudolf Häring,

kommen diese Briefmarken aus Ihrer Sammlung? Sind diese Briefmarken noch mit Gummi? Es könnte sein das diese Briefmarken am Postamt entwertet sind. Ich habe auch auf http://www.stampsx.com nach gesehen, aber da habe ich diesen Stempel nicht gesehen. Ob es eine Fälschung ist kann ich dich nicht sagen.

Hier ist noch ein Link :

http://www.stampsx.com/ratgeber/stempel-datenbank.php?stempelsuche_ort=Augsburg

Mit Freundlichen Grüßen
Robert
 
Phila_Tom Am: 04.07.2010 20:15:40 Gelesen: 14608# 3 @  
@ Rudolf Häring [#1]

Aufgrund welcher Merkmale gehst Du von einer Fälschung aus?

Gruß
Phila_Tom
 
heusssammler Am: 04.07.2010 20:41:14 Gelesen: 14601# 4 @  
Hallo Phila Tom

Da es von einem Postamt 1 (Hauptpostamt) nie einen Tagesstempel ohne Unterscheidungsbuchstaben (UB) gegeben hat. Diese waren immer mit UB zu dieser Zeit.

Aus diesem Grunde gehe ich von einer Fälschung aus!

mfg

Rudolf Häring
 
reichswolf Am: 04.07.2010 20:54:51 Gelesen: 14594# 5 @  
Es sind m.E. UB zu sehen, wenn auch sehr schlecht. Das mag aber an den Bilder liegen, evtl. ist es im Original deutlicher.

Beste Grüße,
Christoph
 
Jürgen Witkowski Am: 04.07.2010 21:07:18 Gelesen: 14590# 6 @  
@ reichswolf [#5]

Ich denke auch, dass auf dem von mir bearbeiteten Beispiel die UB aw zu lesen sind.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Phila_Tom Am: 04.07.2010 22:18:42 Gelesen: 14573# 7 @  
Ich kann, soweit an den schlechten Scans erkennbar, keine Merkmale sehen, die auf einen Falschstempel deuten lassen.

Vielmehr halte ich es für wahrscheinlich, dass ein Sammler gegen Ende der Gültigkeitsdauer seinen Bestand an gestempelten Paaren durch Gefälligkeitsstempel am Postschalter aufbessern ließ.

Nicht ganz ausschließen möchte ich, dass die Abschläge evtl. auch nach Ende der Gültigkeitsdauer mit rückdatiertem Stempel angebracht wurden.

Gruß
Phila_Tom
 
Phila-Fan Am: 04.07.2010 22:40:35 Gelesen: 14569# 8 @  
@ reichswolf und Concordia CA

Sie haben beide recht, es gibt ein UB zu sehen. Aber es ist nicht deutlich zu erkennen.

Im Michel Deutschland Spezial Katalog 2007 haben diese Waagerechte Paare eine hohe Katalogwert.

190/190 - 200,00 Euro
191/191 - 200,00 Euro
192/192 - 400,00 Euro
193/193 - 150,00 Euro

Also darf man Stempel Fälschungen bei diesen waagerechten Paaren nicht ausschließen.

Vielleicht gibt es Forum-Mitglieder die Briefmarken, Briefe oder Belege mit diesem Stempel in Ihrer Sammlung haben.

Mit Freundlichen Grüßen
Robert
 
heusssammler Am: 05.07.2010 22:43:48 Gelesen: 14530# 9 @  
Hallo,

meine Frage war ob es Sammler gibt die eventuell einen Brief mit diesem Datum und Stempel Augsburg 1 haben.

Leider habe ich bis heute keinen Sammler gefunden der einen solchen Beleg besitzt.

mfg

Rudolf Häring
 
Lars Boettger Am: 05.07.2010 22:49:12 Gelesen: 14526# 10 @  
@ Rudolf Häring [#9]

Mit anderen Worten, das ist ein klassischer Fall für den Verbandsprüfer:

http://www.bpp.de

Der Stempel sieht m.E. nicht schlecht aus und kommt nicht aus den grossen Fälschungsfällen. Aber das heisst nicht, dass er echt sein muss bzw. gutgegeben wird.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Phila-Fan Am: 06.07.2010 17:26:23 Gelesen: 14484# 11 @  
@ Lars Boettger

Sie haben recht. Nur ein Verbandsprüfer kann mit Sicherheit sagen ob dieser Stempel falsch ist.

Mit Freundlichen Grüßen
Robert
 
Lumpus2000 Am: 06.07.2010 19:24:19 Gelesen: 14469# 12 @  
Hallo Rudolf,

hast du die Marken inzwischen ersteigert oder laufen die Auktionen noch ? Sind doch die original Bilder von eBay, oder?

Ein besseres Bild würde es einfacher machen. ;-)

Viele Grüße
Swen
 
heusssammler Am: 08.07.2010 18:44:11 Gelesen: 14415# 13 @  
Hallo,

ich habe nur die 70 Pf. ersteigert dies ist allerdings schon 2009 gewesen. Es ist nur verwunderlich dass bei diesen Werte mit dem Stempel nur auf Unterrand Paaren ist.

mfg

Rudolf Häring
 
heusssammler Am: 08.07.2010 18:49:09 Gelesen: 14410# 14 @  
Hallo Herr Böttger,

Sie schreiben das ist ein Fall für den Verbandsprüfer!

Dies hatte ich schon mit Herrn Schlegel. Er sagte mir dass er kein Vergleichsstück hat. Ich müsste mich nach einem Brief in dieser Zeit umsehen, was ich schon mehrere Male versucht habe. Aber bis heute konnte mir kein Brief-Sammler einen Brief bestätigen!

mfg

Rudolf Häring
 
TomWolf_de Am: 08.07.2010 22:03:22 Gelesen: 14388# 15 @  
@ Rudolf Häring [#14]

Dies sollte als deutlicher Aufruf verstanden werden, eventuell bzw. im besonderen an die Heimatsammler, sich auf die Suche nach diesem Stempel auf Beleg zu machen. Ein schärferer Scan wäre allerdings sehr hilfreich, damit der UB exakt identifiziert werden kann.

Ich werde mal am Wochenende in meinen Stempelbeständen nachsehen, mit Augsburg bin ich aber leider nicht sehr gut bestückt.

Gruß
Thomas
 
heusssammler Am: 09.07.2010 16:20:58 Gelesen: 14351# 16 @  
Hallo ToMwolf_de

Danke für die Nachricht!

Ich würde gerne Kontakt mit einem Heimatsammler (Augsburg) aufnehmen, nur ich habe noch keinen kennen gelernt! Würde mir schon helfen wenn ich jemanden kennen würde der eine Heimatsammlung von Augsburg hat.

Vielleicht lässt sich dies über die Philaseiten erreichen.

mfg
Rudolf Häring
 
TomWolf_de Am: 14.07.2010 13:43:57 Gelesen: 14288# 17 @  
Ich habe mittlerweile meine Bestände durchgesehen, konnte den Stempel aber leider nicht finden. Ich hatte ja schon gesagt, daß ich mit Augsburg nicht sehr gut bestückt bin, insofern wäre es purer Zufall gewesen, wenn dieser besagte Stempel dabei gewesen wäre. Aber vielleicht meldet sich ja doch noch jemand mit einem kompletten Beleg dieses Stempels.

Gruß
Thomas
 
rostigeschiene Am: 14.07.2010 16:33:10 Gelesen: 14259# 18 @  
@ Rudolf Häring [#13]

Hallo Herr Häring,

was hindert Sie, von der 70 Pfg. Marke, die Sie gekauft haben, einen besseren Scan einzustellen ?

600 dpi sollten reichen.

Schöne Grüße aus Bochum

Werner
 
TreSkilling1 Am: 15.07.2010 16:57:33 Gelesen: 14207# 19 @  
@ Phila-Fan [#8]

Tag zusammen.

Es handelt sich hier wohl um Heuss 2, dann stimmen die Angaben zum Michelpreis nicht. Der Vorschreiber nannte die Michelnummer 190 usw., ich gehe auch davon aus das der Stempel falsch ist, aus echtem Bedarf oder am Schalter gestempelt sind waagerechte Paare dazu noch im ganzen Satz sehr selten.

Ich würde mal den Durchmesser messen und mit ähnlichen Stempeln vergleichen. Welche Farbe hat der Stempel, wie dick ist der äußere Rand bzw. weist der Rand Verquetschungen auf? Dieses kann ein Indiz auf Fälschungen sein.

Viele Grüße.
 
Phila-Fan Am: 15.07.2010 21:56:35 Gelesen: 14180# 20 @  
@ Tre Skilling [#19]

Ich bitte um Entschuldigung. Sie haben recht, ich habe mich in meine Beitrag [#8] geirrt. Diese Briefmarken stammen nicht aus dem ersten Satz - Heuss I - sondern aus Heuss II.

Trotzdem haben diese waagerechten Paare im Michel Deutschland Spezial Katalog 2007 auch einen hohen Katalogwert:

262 x / 262 x 50,00 Euro
263 x / 263 x 75,00 Euro
264 x / 264 x 130,00 Euro
265 x / 265 x 100,00 Euro

@ Rudolf Häring [#13]

Warum stellen Sie nicht ein besseren Scan von der 70 Pfg. Marke ein?

Mit Freundlichen Grüßen
Robert
 
petzlaff Am: 17.07.2010 11:22:13 Gelesen: 14142# 21 @  
@ Tre Skilling [#19]
@ Phila-Fan [#20]

Die hohen Katalogbewertungen für waagerechte Paare sind während der philatelistischen Hype-Phase in den 70er Jahren entstanden und aus meiner Sicht seinerzeit deswegen in den Katalogen gelandet (wo sie sich festgebissen haben), um das damals langweilig altbackene Sammelgebiet Bund aufzupeppen, m.E. ein typisches Beispiel dafür, wie Katalogmacher als Preismacher agieren.

Leider hat das natürlich die Fälscher in Scharen angelockt. Originales Material dürfte genügend vorhanden sein. Allerdings wird das natürlich aufgrund der Katalogsituation gehortet und taucht deswegen nicht häufig auf dem Markt auf. Wieder ein typisches Beispiel dafür, dass nicht der Markt, sondern die Katalogmacher die "Werte" und das Sammelverhalten diktieren.

LG, Stefan
 
Phila-Fan Am: 19.07.2010 15:24:31 Gelesen: 14081# 22 @  
@ petzlaff [#21]

Sie haben recht wenn Sie sagen das die Michelpreise nicht immer die Realität entsprechen. Postfrische waagerechte Paare sind bestimmt nicht selten, aber gebrauchte waagerechte Paare oder Einheiten sieht man, hier in Holland, nicht so oft.

Das gilt nicht nur für die Dauerserie Posthorn oder Heuss. Das gilt auch für die anderen Dauerserien, wie z.B. Bedeutende Deutsche, Industrie und Technik und Frauen der Deutschen Geschichte.

Ungefähr die gleiche Diskussion gibt es bei Dauerserie Heuss.

Link: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=949&CP=0&F=1
 
Richard Am: 30.01.2011 08:15:35 Gelesen: 13327# 23 @  
Die Echtheit des Augsburg Stempels ist noch immer nicht geklärt.

Daher rufe ich nochmals das Thema auf: Liebe Augsburger Heimatsammler, sowie die Betreiber und Mitarbeiter von Stempel-Büchern und Stempel-Datenbanken, könnte ihr helfen ?

Schöne Grüsse, Richard
 
heide1 Am: 10.07.2011 06:31:40 Gelesen: 12328# 24 @  
@ Richard [#23]

Moin,

trotz mehrerer Aufrufe, den besagten Stempel (Heusssammler hat ja die 70er im Besitz) in besserer Auflösung und größer darzustellen, tut der Leiter der ARGE POSTHORN/HEUSS Euch nicht den Gefallen.

Die gestellte Frage von rostigeschiene vom 14.7.2010 was hindert Sie, von der 70 Pfg. Marke, die Sie gekauft haben, einen besseren Scan einzustellen ? ist mehr wie berechtigt. Das ist ja wohl das mindeste, was man von einem Heuss-Fachmann erwarten kann.

Gruß Jürgen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.