Thema: (?) (281) Stempel mit ungewöhnlichen Buchstaben
Das Thema hat 289 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 24.11.2018 10:50:04 Gelesen: 22331# 265 @  
Hallo zusammen,

Herr Josef Drobny hatte diesen Stempel aus Ratiborhammer im Heft der ArGe Deutsche Ostgebiete vorgestellt. Freundlicherweise hat er mir den Scan zur Verfügung gestellt:



Den Fall, dass die äußere Linie für den "Verdopplungsstrich" über dem "M" unterbrochen ist, kannte ich bis dahin noch nicht.

Der Stempel erinnert mich an die unterbrochene äußere Linie bei den Umlauten Ö oder Ü:



Eine unterbrochene Linie bei den Punkten des "Ä" habe ich bisher noch nicht gefunden.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 16.12.2018 13:03:32 Gelesen: 20106# 266 @  
Hallo zusammen,

persönlich finde ich Stempel interessant, bei denen die Schrift gleichzeitig ein Bild darstellt. Dieses "Fahrrad" kommt aus Münster (Westfalen):



"Der Radverkehr in Münster nimmt einen wichtigen Stellenwert ein, Fahrradstadt ist ein dem Namen der Stadt Münster in Westfalen zugefügter Werbename. Er wurde wegen des in Münster besonders ausgeprägten Fahrradverkehrs gewählt. Für ihre Förderung des Radverkehrs wurde die Stadt schon mehrmals ausgezeichnet." [1] Dementsprechend hat man bei der Zahl "1200" im Stempel die beiden Nullen als stilisiertes Fahrrad dargestellt. Was die Ziffer "2" darstellen soll habe ich nicht herausgefunden. Vielleicht kann es einer von euch sagen.

Viele Grüße
Volkmar

Den Absenderfreistempel hat Genosis in die Datenbank eingestellt:
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Radverkehr_in_M%C3%BCnster
 
Mondorff Am: 23.01.2019 18:36:26 Gelesen: 17953# 267 @  
Salue,

habe auch einen gefunden - und dann noch aus Berlin.



Gruß DiDi
 
volkimal Am: 17.02.2019 10:11:23 Gelesen: 16053# 268 @  
@ Mondorff [#267]

Hallo Didi,

lange Ö-Striche gibt es immer wieder bei den Stempeln. Dein Stempel aus Schöneberg ist ein schönes Beispiel dazu. Einige weitere Beispiele findest du im Beitrag [#150].

Den Stempel aus Cöthen (heute Köthen) habe ich glaube ich an dieser Stelle noch nicht gezeigt:





Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 17.03.2019 10:57:14 Gelesen: 14454# 269 @  
Hallo zusammen,

es gibt einige Stempel, bei denen ein "Ÿ" = "Y mit Punkten" zu sehen ist. Diesen habe ich bisher noch nicht gezeigt:



Später wurden die Sternchen aptiert und nach dem Krieg wurde der Kreisstempel gegen einen Zweikreisstegstempel ausgetauscht [1].

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philastempel.de/stempel/suchen/ablage/1064
 
webpirate Am: 17.03.2019 13:43:35 Gelesen: 14433# 270 @  
Von mir heute mal wieder ein Stempel mit der "SZ"-Kombination auf einer schönen Ansichtskarte mit einer Ansicht der Friedrichstraße

WEI SZENSEE / b. Berlin a / 19.4.05




Gruß
Denis
 
Christoph 1 Am: 29.04.2019 18:51:38 Gelesen: 11968# 271 @  
Hallo Volkmar,

bereits im ersten Beitrag dieses Themas hattest Du das A mit angehängtem E (Æ) vorgestellt. Es wurden dazu auch bereits einige Beispiele hier vorgestellt, aber alle waren recht "historisch".

Von mir heute deshalb ein Beispiel für die Verwendung des Æ in einem vergleichsweise neuen Sonderstempel:



Der Berufsverband der Anästhesisten fand es 1977 anlässlich seiner Jahrestagung in Saarbrücken wohl angebracht, das Ä in seinem Titel durch ein Æ zu ersetzen.

Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 29.04.2019 19:00:23 Gelesen: 11967# 272 @  
@ Christoph 1 [#271]

Hallo Christoph,

ein interessantes Beispiel! Ein so spätes Exemplar habe ich bisher noch nicht gesehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 30.04.2019 15:05:03 Gelesen: 11904# 273 @  
Hallo zusammen,

diesen Stempel habe ich glaube ich schon gezeigt. Dabei habe ich aber den Ort nicht angegeben, denn über die Suche kann ich ihn nicht finden.



Stempel aus Vacha vom 10.12.1936. Im Zusatz "(Rhöngeb)" ist ein unwöhnliches "Ö". Die Punkte sind innerhalb des Ö's übereinander.

Viele Grüße
Volkmar
 
Journalist Am: 12.05.2019 16:43:10 Gelesen: 11322# 274 @  
Hallo an alle,

vielleicht wurde der folgende Stempel mit einem "Ü" hier ja schon mal gezeigt, aber vielleicht auch noch nicht:



Es ist ein Tagesstempel von Saarbrücken 2 vom 11.2.58 - er war auf einen EBf der dortigen Versandstelle.

Viele Grüße Jürgen
 
Christoph 1 Am: 26.05.2019 02:16:17 Gelesen: 10509# 275 @  
Hallo,

verschiedene Stempel aus Lübeck wurden in diesem Thema bereits gezeigt.

Dieser hier aber noch nicht:



Hier sind gleich zwei ungewöhnliche Buchstabenkombinationen in einem Stempel vereint: UE und CK.

Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 26.05.2019 11:46:38 Gelesen: 10469# 276 @  
@ Christoph 1 [#275]

Hallo Christoph,

ein schönes Beispiel zu diesem Thema. Den Stempel kannte ich bisher nicht. Lübeck gibt so einiges her.



Ich glaube, dass ich beide Stempel schon gezeigt habe. Links ist das "E im U" anstelle von Ü-Punkten oder Strichen.

Der rechte Stempel hat die Ligaturen (Zusammenfassung zweier Buchstaben) von "CK" und "CH". Bei Deinem Stempel werden beide Fälle kombiniert.

Viele Grüße
Volkmar
 
Heinrich3 Am: 17.06.2019 16:58:29 Gelesen: 9234# 277 @  
Hallo,

auch die Post in anderen Ländern (hier Polen) hat manchmal das Problem, die Akzente über den Buchstaben unterzubringen, z.B. müßte es hier im breiten Pfeil nach unten TO KRÓTSZE heißen. Der Akzent ist in das O gewandert.



Stempel von jmh67 in philastempel.de eingestellt - von dort ausgeliehen.
 
Christoph 1 Am: 28.06.2019 23:19:05 Gelesen: 8696# 278 @  
Hallo,

über das ÿ, also das y mit zwei Punkten, wurde hier im Thema bereits einiges geschrieben und es wurden auch bereits einige Beispiele gezeigt. Ich habe heute beim Freischalten von Stempeln für die Datenbank ein weiteres Exemplar entdeckt:

Ortswerbestempel aus ETTAL von 1965, Inschrift: Luftkurort im Baÿer. Hochgebirge



Eingestellt von webpirate.

Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 05.08.2019 09:34:58 Gelesen: 6866# 279 @  
Hallo zusammen,

1948 wurde in der sowjetischen Zone eine erste große Stempelkampagne gestartet. Anlaß war die Erinnerung an 1848 - der Tenor vieler Handwerbestempel aus über 100 Orten war „1848 mahnt 1948 - Einheit Deutschlands“.

Bei einigen dieser Stempel kommt eon ungewöhnliches "A " vor, bei dem der Strich wie ein "v" aussieht:





Diese Karte gehört in meine Sammlung. Daneben hat Lutwinus zahlreiche der Stempel in die Datenbank eingestellt. Bei mindestens 6 weiteren Orten gibt es das ungewöhnliche "A". Hier nur zwei Beispiele:



Außer bei den Stempeln habe ich das "A" auch noch bei einem Geldschein über 5.000.000 Mark der Stadt Düsseldorf gefunden:



Hier kommt das ungewöhnliche "A" sogar 14-mal zu sehen. Außerdem hat das "Ü" in Düsseldorf und in Fünf nur einen senkrechten Strich.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 14.08.2019 09:54:07 Gelesen: 6323# 280 @  
Hallo zusammen,

der Buchstabe "A" ist lange nicht so ergiebig wie andere Buchstaben. Dennoch gibt es auch beim A einige ungewöhnliche Formen. Ein Beispiel habe ich im letzten Beitrag gezeigt. Es folgt ein A mit einem langen Querstrich oben aus Wörth (Donau):



Dieses ungewöhnliche "A" ist gleich dreimal vorhanden. Es kommt in DON AU, GEWERKSCH AFTSJUGEND und B AYERN vor.

Diesen Stempel hatte ich schon bei den Ö's gezeigt - als "Ö mit den innenliegenden Punkten". Pommes beschrieb es damals als "Buchstabe, der dich mit großen Augen anschaut".

Viele Grüße
Volkmar
 
London-Dieter Am: 15.08.2019 20:12:47 Gelesen: 6211# 281 @  
@ volkimal [#1]

Hallo Volkimal,

hattest Du nicht in einem Thread nach Bruchzahlen im Stempel gesucht?

Kann mich nicht mehr genau erinnern in welchem, aber hier ist einer.

Zustellstempel von Berlin 57 - 20.5.1895 Uhrzeit 7¼-8½V.


 
volkimal Am: 16.08.2019 00:17:15 Gelesen: 6191# 282 @  
@ London-Dieter [#281]

Hallo Dieter,

beim Thema "Rekorde der Philatelie" habe ich Briefmarken mit Bruchzahlen gesucht. Daran, dass ich Stempel mit Brüchen gesucht habe kann ich mich nicht entsinnen. Ich kann aber nicht ausschließen, dass es bei anderen Themen um Bruchzahlen im Stempel ging.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 23.08.2019 09:53:51 Gelesen: 5752# 283 @  
Hallo zusammen,

im Beitrag [#280] habe ich ein A mit einem langen Querstrich oben gezeigt. Bei den folgenden Stempeln ist der Strich nur nach links - einmal oben und einmal in der Mitte:





Den Brief aus Dresden mit der winkenden Ameise bekam ich von Uwe Seif von der Poststempelgilde. Hier sieht es so aus, als wenn L und A in Porzellan zusammenhängen. Beim Stempel vom Ostseebad Arendsee (heute Kühlungsborn) ist zusätzlich der mittlere Strich des E nach links verlängert. Es sieht so aus, als wenn die beiden E's in Ostsee verbunden wären. In beiden Fällen können die zusammenhängenden Buchstaben aber auch eine Verschmierung sein.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 03.09.2019 23:33:49 Gelesen: 4915# 284 @  
Hallo,

diesen Stempel hatte ich sicher schon 100-fach in der Hand, weil er sehr häufig vorkommt und zu meinem Sammelgebiet gehört. Aber erst gerade eben ist mir aufgefallen, dass die Schreibweise des Ortsnamens im Entwerter (E im U, das E fungiert quasi als Ü-Punkte) doch recht ungewöhnlich ist.

Hann. Münden 1982 (800 Jahre Stadt Münden)



Viele Grüße
Christoph
 
Koban Am: 07.09.2019 00:49:57 Gelesen: 4817# 285 @  
@ volkimal [#283]

Hallo Volkmar,

anbei zwei weitere Stempel mit dem verlängerten Mittelstrich des E.

Ebenfalls Ostseebad Arendsee und Treseburg



sowie ein paar weitere Beispiele für Umlaute mit Unterbrechungen des Aussenkreises. Beim letzten, leider nicht so gut abgeschlagenen Stempel, gefällt mir besonders die Symmetrie der beiden Unterbrechungen.

Åre
Töreboda
Göteborg
Höganäs



Gruß,
Koban
 
volkimal Am: 21.09.2019 10:26:47 Gelesen: 3891# 286 @  
@ Koban [#285]

Hallo Koban,

es gibt schon eine Menge interessanter Stempel mit ungewöhnlichen Buchstaben. Vor allem die schwedische Zusammenstellung mit Ä, Å und Ö gefällt mir gut. Danke fürs Zeigen.

Mausbach1 hat gerade beim Thema "Ortswerbestempel und Sonderstempel aus Deutschland nach 1945" einen Stempel gezeigt, der gut zu den letzten Beiträgen passt.



Im Stempel aus Bad Brückenau hat das "A" wieder den langen Strich oben und zusätzlich ein ungewöhnliches "Ü" mit zwei Punkten innerhalb des Ü übereinander.

Viele Grüße
Volkmar
 
mausbach1 Am: 21.09.2019 11:04:04 Gelesen: 3881# 287 @  
@ volkimal [#286]

Hallo Volkmar,

dieses Brückenau (1946) direkt nach Kriegsende wird wohl ein neuer Stempel benötigte, weil nichts mehr da war. Daß das "Brückenau" evtl. in Unkenntnis das "Bad" versäumte bei der Herstellung des Stempels.

Interessant bei genauerem Hinschauen sitzt das "C" von BRÜCKENAU etwas als kleiner als die übrigen Buchstaben. Den genauen Abstand zwischen Buchstaben und Außenkreis paßt nicht das "C".



Glückauf!
Claus
 
volkimal Am: 30.10.2019 16:27:22 Gelesen: 1548# 288 @  
Hallo zusammen,

neben den Kürbissen, Skeletten usw. sind auch Fledermäuse typisch für das morgige Halloween.





Bei den Ersttagsstempeln weisen sowohl die Buchstaben als auch der umfassende Kreis “spinnenwebartig” auf das Thema “Fledermäuse” hin. Für die Stempel muss ich mich bei Uwe Seif von der Poststempelgilde bedanken.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 02.11.2019 16:43:10 Gelesen: 1385# 289 @  
Hallo zusammen,

in den Beiträgen [#199] bis [#203] ging es hier im Thema bereits einmal um das I am Anfang von Ortsnamen, das teilweise durch ein J ersetzt wurde, so z.B. in Jlmenau, Jngolstadt ...

Ich kann hier ein weiteres Beispiel zeigen: JDAR-OBERSTEIN in einem Maschinenstempelkopf von 1962, von dem ich weitere Abschläge aus 1963 ebenfalls vorliegen habe (die kommen demnächst auch in die Stempeldatenbank).



Dieser Stempelkopf kam bis mindestens Januar 1970 zum Einsatz, wie man unserer Stempeldatenbank entnehmen kann. Ab 1971 kam dann eine neue Stempelmaschine zum Einsatz, da war der Ortsname dann nicht mehr mit J, sondern mit I geschrieben:



(Quelle: https://philastempel.de/stempel/zeigen/103769 )

Viele Grüße
Christoph
 

Das Thema hat 289 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   12  oder alle Beiträge zeigen