Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (733) Kopfstehende Auf- oder Überdrucke
Das Thema hat 743 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29   30  oder alle Beiträge zeigen
 
Baber Am: 08.09.2021 09:04:31 Gelesen: 9168# 719 @  
@ Shinokuma [#710]

Ich empfehle Ihnen drigend, diese Ganzsache auch ganz aufzuheben

Mit diesem Satz empfielt sich der Absender nicht gerade als Briefmarkenfachmann, denn die Karte ist keine Ganzsache (mit eingedrucktem Wertzeichen) sondern höchstens ein Ganzstück, von dem man richtigerweise die aufgeklebte Marke nicht aussschneiden oder ablösen sollte.

Die Unterscheidung "Ganzsache und Ganzstück" gab es auch schon 1948.

Gruß
Bernd
 
merkuria Am: 11.09.2021 08:44:52 Gelesen: 8963# 720 @  
1928 verausgabte die Türkei eine Sonderausgabe zur Smyrna (heute Izmir) - Ausstellung (Mi Nr. 868-881). Dazu verwendete man Freimarken der Ausgabe 1926 (ex Mi 843-856) und versah diese mit einem entsprechenden Aufdruck. Von der 6 Ghrusch Wertstufe (Mi Nr. 875) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein ungebrauchter Viererblock dieses Kopfstehers wurde auf dem BalkanPhila-Webshop in London zum Festpreis von 75 GB£ angeboten.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 14.09.2021 08:55:17 Gelesen: 8849# 721 @  
Am 20. März 1921 verausgabte die Plebiszit-Kommission von Oberschlesien eine Sonderausgabe zur Volksabstimmung (Mi Nr. 30-40). Dazu verwendete man Freimarken der Ausgabe 1920 (ex Mi Nr. 16-26) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck Plébiscite / 20 mars 1921. Von der 75 Pf Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. 38 K.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 2. Klüttermann Auktion vom 16. August 2021 in Köln unter Los Nr. 5812 für 250 € angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 17.09.2021 09:08:43 Gelesen: 8742# 722 @  
1899 verausgabte der indische Feudalstaat Gwalior eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 29). Dazu verwendete man eine Marke von Britisch Indien (Mi Nr. 49) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck GWALIOR in lateinischer und indischer Schrift. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers auf Abschnitt wurde an der 50. Christoph Gärtner Auktion vom 21. Juni 2021 unter Los Nr. 6817 für 300 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 20.09.2021 09:12:03 Gelesen: 8663# 723 @  
Am 18. Juni 1966 verausgabte Tonga eine Sonderausgabe zum 100. Jahrestag des Tupou-College und des Hochschulwesens (Mi Nr. 161-172). Dazu verwendete man Sonderausgaben von 1961 (ex Mi 114-118) und versah diese mit einem fünfzeiligen Aufdruck 1866-1966 / TUPOU COLLEGE / & SECONDARY / EDUCATION / neue Wertangabe XX. Von der 3 Pence Wertstufe (Mi Nr. 162) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 245. Abacus Auktion vom 6. August 2021 in Mount Waverley/Australien unter Los Nr. 1158 für 460 AU$ (ca. 290 €) + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 23.09.2021 08:52:14 Gelesen: 8541# 724 @  
1945/1947 verausgabte Triest seine erste Freimarkenausgabe (Mi Nr. 1-21). Dazu verwendete man Marken Italiens und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck A.M.G. / V.G. (Allied Military Government / Venezia Giulia). Von den Wertstufen 50 Centesimi (Mi Nr. 24), 25 Lire (Mi Nr. 29) und 50 Lira (Mi Nr. 31) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diese Kopfsteher nicht.




Ungebrauchte, geprüfte Exemplare dieser Kopfsteher werden auf Online-Plattformen zu 40 € für Mi Nr. 24, 110 € für Mi Nr. 29 und 175 € für Mi Nr. 31 angeboten.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 26.09.2021 09:31:44 Gelesen: 8440# 725 @  
1906 verausgabte der Sudan Dienstmarken für die Militärbehörden (Mi Nr. Dienst 6-13). Dazu verwendete man Freimarken der Ausgabe 1902 (ex Mi Nr. 17-27) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck Army / Service. Von der 3 Millième Wertstufe (Mi Nr. Dienst 8) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht, im britischen Stanley Gibbons Katalog wird er unter Nr. A8b geführt. Die 1 Millième Wertstufe (Mi Nr. Dienst 6) mit kopfstehendem Aufdruck wurde bereits in Beitrag [#310] vorgestellt.



Ein ungebrauchter Viererblock dieses Kopfstehers wurde an der 838. Cavendish Auktion vom 8. September 2021 in London unter Los Nr. 570 für 1‘700 GB£ angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 29.09.2021 08:38:12 Gelesen: 8345# 726 @  
Am 6. Januar 1922 verausgabte die Mandats-Verwaltung des Memelgebietes eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 49-51). Dazu verwendete man Marken früherer Ausgaben (ex Mi 26-36) und versah diese mit einem weiteren Aufdruck der neuen Wertstufe. Von der 5 Mark auf 2 Mark auf 1 Fr Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. 51 K.



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers auf Abschnitt wurde an der 50. Christoph Gärtner Auktion vom 21. Juni 2021 unter Los Nr. 1064 für 280 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 02.10.2021 08:33:02 Gelesen: 8153# 727 @  
Am 10. Januar 1919 verausgabte die Republik Polen eine Freimarkenausgabe für Krakau (Mi Nr. 29-47). Dazu verwendete man Freimarken von Österreich (ex Mi Nr. 185-207) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck POCZTA / POLSKA. Nebst den in Beitrag [#198] und [#563] bereits vorgestellten 40 und 80 Heller Wertstufen ist auch die 60 Heller Wertstufe (Mi Nr. 40) mit kopfstehendem Aufdruck bekannt. Der Michel Katalog listet diese Kopfsteher nicht.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom 11. August 2021 unter Los Nr. 955 für 400 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 19.10.2021 09:35:55 Gelesen: 6634# 728 @  
1881 verausgabte die Philippinen eine Freimarkenausgabe. Dazu verwendete man Steuermarken der Philippinen und versah diese mit einem dreizeiligen Aufdruck HABILITADO / PARA / CORREOS (= berechtigt für Post). Von der 2 Reales Wertstufe (Mi Nr. 127A) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der H. R. Harmer Auktion 3043 – 3046 vom 25. Juni 2021 in New York unter Los Nr. 2620 für 2‘500 US$ angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 22.10.2021 08:16:44 Gelesen: 6374# 729 @  
Ab dem 21. März 1939 verausgabte die Slowakei ihre ersten eigenen Freimarken (Mi Nr. 2-22). Dazu verwendete man Marken der Tschechoslowakei (ex Mi Nr. 277-402) und versah diese mit einem zweizeilige Aufdruck Slovensky stàt / 1939. Von den 5, 20, 25 und 30 Heller Wertstufen (Mi Nr. 2, 4, 5 und 6) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diese Kopfsteher nicht.



Eine postfrische Zusammenstellung dieser vier Kopfsteher wurde an der 50. Christoph Gärtner Auktion vom 21. Juni 2021 unter Los Nr. 9748 für 135 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 25.10.2021 07:42:00 Gelesen: 5435# 730 @  
Am 4. Juni 1903 verausgabte die französische Kolonie Guadeloupe eine Portomarken-Aushilfsausgabe (Mi Nr. Porto 13). Dazu verwendete man die Portomarke zu 60 Centimes der allgemeinen Portomarken für die französischen Kolonien (Mi Nr. Porto 20a) und versah diese mit einem Aufdruck G & D / 30 (G & D = Guadeloupe & Dependances) Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. Porto 13 K.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 66. Burda Auktion vom 4. September 2021 in Prag unter Los Nr. 536 für 440 € angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 28.10.2021 08:26:49 Gelesen: 5016# 731 @  
Am 5. Mai 1919 verausgabte die Westukraine eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. A28-K28). Dazu verwendete man Freimarken von Österreich (ex Mi Nr. 185-224) und versah diese mit einem dreizeiligen Aufdruck Пошта / Укр Н Реп. / ша ris. Von der 10 Scharis auf 10 Heller Wertstufe (Mi Nr. D28) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom 11. August 2021 in Teaneck/USA unter Los Nr. 1215 für 250 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 31.10.2021 08:06:49 Gelesen: 4790# 732 @  
Am 12. März 1945 verausgabte die niederländische Kolonie Surinam eine Flugpost-Aushilfsausgabe (Mi Nr. 265). Dazu verwendete man die 60 Cents Wertstufe der Ausgabe 1941 (Mi Nr. 223) und versah diese mit einem Aufdruck 22 ½ sowie einer Durchbalkung der alten Wertbezeichnung. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein postfrisches Exemplar dieses Kopfstehers wird bei Delcampe für 225 € angeboten.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Winni451 Am: 31.10.2021 19:55:32 Gelesen: 4661# 733 @  
@ merkuria [#423]

Neben dem gezeigten Kleinbogen mit Überdruck wurde in gleicher Art und Aufteilung von Paraguay ein Zusammendruckkleinbogen zur deutschen Wiedervereinigung 1991 verausgabt (Michelnummern 4527-4530). Verwendet wurde dazu der Zusammendruckkleinbogen von 1989 mit olympischen Gewinnern (Michelnummern 4304-4308).

Zu diesem sind kopfstehende Überdrucke im Handel zu finden:



Ob diese in einem Katalog erwähnt werden, ist mir nicht bekannt, genauso wenig welchen Hintergrund diese haben (Mache ?). Allerdings sind diese nicht so teuer, ich habe solche postfrischen Exemplare mehrfach für weniger als 20 € gesehen.

Grüße
Winfried
 
merkuria Am: 03.11.2021 09:11:18 Gelesen: 3739# 734 @  
Am 17. Oktober 1914 verausgabte die britische Besatzungsbehörde der Deutschen Kolonie Neuguinea eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 1-15). Dazu verwendete man die deutschen Kolonialmarken von Neuguinea (Mi 7-19) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck G.R.I. (Georgius Rex Imperator) sowie der neuen Wertangabe in britischer Währung.

Von den 1 Penny auf 3 Pfennig (Mi Nr. 1II K), den 2 Pence auf 20 Pfennig (Mi Nr. 4II K), den 3 Pence auf 25 Pfennig (Mi Nr. 7II K) und den 8 Pence auf 80 Pfennig (Mi Nr. 11II K) Wertstufen sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt und auch in Beitrag [#316], [#661], [#700]und [#709] bereits vorgestellt worden. Zwei weitere Kopfsteher der Wertstufen 3 Pence auf 30 Pf (Mi Nr. 8 II K) und 4 Pence auf 40 Pf (Mi Nr. 9 II K) können heute vorgestellt werden.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 3 Pence Kopfstehers wurde an der 69. Aix Phila Auktion vom 6. Oktober 2021 in Aachen unter Los Nr. 114 für 4‘800 € + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 4 Pence Kopfstehers wurde an der 69. Aix Phila Auktion vom 6. Oktober 2021 in Aachen unter Los Nr. 120 für 4‘400 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 06.11.2021 09:14:14 Gelesen: 3348# 735 @  
Am 16. Dezember 1914 verausgabte die britische Besatzungsbehörde der vormals deutschen Kolonie der Marshall-Inseln ihre eigene Freimarken (Mi Nr. 1-13). Dazu verwendete man die deutschen Kolonialmarken der Marshallinseln (Mi Nr. 13-25) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck G.R.I (= Georgius Rex Imperator) und der neuen Wertbezeichnung in britischer Währung. Die 2 Pence auf 10 Pfennig Wertstufe (Mi Nr. 3K) ist uns mit kopfstehendem Aufdruck bereits in Beitrag [#532] vorgestellt worden.

Zwischenzeitlich können fünf weitere Kopfsteher mit den Wertstufen 1 Penny auf 3 Pf (Mi Nr. 1 K), 2 Pence auf 20 Pf (Mi Nr. 4 K), 3 Pence auf 25 Pf (Mi Nr. 5 K), 5 Pence auf 50 Pf (Mi Nr. 8 K) und 8 Pence auf 80 Pf (Mi Nr. 9 K) vorgestellt werden.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 1 Penny Kopfstehers wurde an der 29. Schlegel Auktion vom 6. Oktober 2021 in Berlin unter Los Nr. 6507 für 20‘000 € angeboten, blieb jedoch unverkauft.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 2 Pence Kopfstehers wurde an der 69. Aix Phila Auktion vom 6. Oktober 2021 in Aachen unter Los Nr. 631 für 4‘800 € + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 3 Pence Kopfstehers wurde an der 69. Aix Phila Auktion vom 6. Oktober 2021 in Aachen unter Los Nr. 635 für 4‘400 € + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 5 Pence Kopfstehers wurde an der 69. Aix Phila Auktion vom 6. Oktober 2021 in Aachen unter Los Nr. 649 für 7‘400 € + Aufgeld verkauft.



Ein ungebrauchtes Exemplar des 8 Pence Kopfstehers wurde an der 69. Aix Phila Auktion vom 6. Oktober 2021 in Aachen unter Los Nr. 650 für 4‘100 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 09.11.2021 08:13:20 Gelesen: 2973# 736 @  
Am 3. September 1914 verausgabte die britische Besatzungsbehörde der Deutschen Kolonie Samoa eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 1-13). Dazu verwendete man die deutschen Kolonialmarken von Samoa (ex Mi 7-19) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck G.R.I. (Georgius Rex Imperator) sowie der neuen Wertangabe in britischer Währung. Von der 2 ½ Pence auf 20 Pfennig Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. 4 K.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 69. Aix Phila Auktion vom 6. Oktober 2021 in Aachen unter Los Nr. 708 für 600 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 12.11.2021 09:07:42 Gelesen: 2561# 737 @  
Im Dezember 1923 verausgabte das Memelgebiet eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 206-229). Dazu verwendete man Marken der Ausgabe 1923 (ex Mi Nr. 141-150) und versah diese mit einem Aufdruck des neuen Wertes und Durchbalkung der alten Wertangabe. Von diesen Ausgaben sind uns 9 Wertstufen mit kopfstehendem Aufdruck bekannt. Es sind dies die im Michel Katalog gelisteten Mi Nr. 210, 211, 213, 217, 218, 221, 226, 227, 229 K.



Eine ungebrauchte Zusammenstellung von 7 Kopfstehern (210, 213, 217, 218, 221, 227, 229 K) wurde an der 51. Gärtner Auktion vom 20. Oktober 2021 unter Los Nr. 6798 für 250 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 15.11.2021 09:04:38 Gelesen: 2208# 738 @  
Am 1. Oktober 1938 wurde das Sudetenland infolge des Münchner Abkommens von der Tschechoslowakei an das Deutsche Reich abgetreten. Bis zum Eintreffen genügend deutscher Postwertzeichen behalf man sich regional mittels Aufdrucken auf vorhandenen tschechoslowakischen Marken.

Die Stadt Asch verausgabte in dieser Zeit 5 verschiedene Aushilfsausgaben (Mi Nr. Asch 1-5). Dazu verwendete man tschechoslowakische Marken (ex Mi Nr. 278-360) und versah diese mit einem Buchdruck-Aufdruck des benötigten Nennwertes. Von der 1.20 Kronen auf 1 Krone Wertstufe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt (Mi Nr. 5 K)



Ein gebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers auf Propagandakarte wurde an der 49. Gärtner Auktion vom 24. Februar 2021 unter Los Nr. 13316 für 230 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 18.11.2021 08:04:38 Gelesen: 1907# 739 @  
Das auf russischem Territorium gelegene Gebiet zwischen Ladogasee und der Neva erlangte 1919 unter dem Namen Nordingermanland die Unabhängigkeit. 1920 verausgabte Nordingermanland zwei Freimarkenausgaben (Mi Nr. 1-7 und 8-14). Im Frieden von Dorpat wurde Nordingermanland am 17. Oktober 1920 an Russland (RSFSR) zugesprochen und verlor damit wieder seine Unabhängigkeit.

Bis zur Errichtung der sowjetischen Post und der Währungsumstellung wurden die eigenen Freimarken weitergenutzt. Zusätzlich wurde noch eine Gedenkausgabe zur Erhaltung der Ingrischen Kultur verausgabt. Dazu verwendete man die 2. Freimarkenausgabe (Mi Nr. 8-14) und versah diese mit einem zweizeiligen Aufdruck Inkerin / Hyväksi (= Für das ingrische Gut). Von der 80 Penniä Wertstufe (Mi Nr. 11) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diese Gedenkausgabe nicht.



Ein ungebrauchtes Paar dieses Kopfstehers wurde an der 377. Heinrich Köhler Auktion vom 20. September 2021 in Wiesbaden unter Los Nr. 1336 für 150 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 21.11.2021 09:30:01 Gelesen: 1574# 740 @  
Am 7. November 1962 verausgabte das Königreich Jemen eine Blockausgabe zum Kampf gegen die Malaria (Mi Nr. Block 5). Dazu verwendete man die Blockausgabe des Nordjemens (Mi Nr. Block 8) und versah diesen mit einem dreizeiligen Aufdruck FREE YEMEN / FIGHTS FOR GOD, / IMAM & COUNTRY in arabischer und lateinischer Schrift. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. Block 5 K.



Ein postfrisches Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 78. HBA Auktion vom 12. November 2021 in Hamburg unter Los Nr. 511 für 150 € angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 24.11.2021 09:25:10 Gelesen: 1217# 741 @  
Am 26. Juli 1946 verausgabte Jugoslawien eine Freimarkenausgabe für die Gebiete Istrien und das slowenische Küstenland (Mi Nr. 27-33). Dazu verwendete man Marken von Italien (ex Mi Nr. 651-662) und versah diese mit einem fünfzeiligen Aufdruck 3-V-1945 / FIUME / RIJEKA / Sonne mit Stern / LIRE. Von den 2, 4, 5,10 und 16 Lire Wertstufen (Mi Nr. 27,28,29,31,32) sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt. Der Michel Katalog listet diese Kopfsteher nicht.



Eine postfrische Zusammenstellung dieser 5 Kopfsteher wurde an der 26. Philadria Auktion vom 23. Oktober 2021 in Ljubljana unter Los Nr. 83 für 130 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 27.11.2021 09:30:05 Gelesen: 891# 742 @  
Am 1. Juni 1922 verausgabte das Saargebiet eine Dienstmarke (Mi Nr. 5 I). Dazu verwendete man die 20 C Freimarke von 1922 (Mi Nr. 88) und versah diese mit einem diagonalen Aufdruck DIENSTMARKE. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt Mi Nr. 5 I K).



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers auf Abschnitt wurde an der 50. Gärtner Auktion vom 21. Juni 2021 unter Los Nr. 1371 für 170 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 30.11.2021 09:14:45 Gelesen: 591# 743 @  
Im Juli 1936 verausgabte der indische Feudalstaat Bhopal eine Dienstmarkenausgabe (Mi Nr. Dienst 24). Dazu verwendete man eine ¼ Anna Freimarke und versah diese mit einem einzeiligen Aufdruck SERVICE. Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Aufdrucke bekannt.



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 377. Heinrich Köhler Auktion vom 21. September 2021 in Wiesbaden unter Los Nr. 10257 für 140 € + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 

Das Thema hat 743 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29   30  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.