Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Australien: Echt gelaufene Belege
Das Thema hat 112 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
Ichschonwieder Am: 16.10.2020 18:06:57 Gelesen: 33853# 88 @  
Heute wieder ein Brief in die Sowjetunion mit Ersttagsstempel vom 19. Mai 1980.

19.05.1980 Mi. Nr. 714 Ausgabe der Marke und eines Sonderumschlages zur Eröffnung des Obersten Gerichtshofes durch ihre Majestät die Queen 1980 in Canberra.

Ankunftsstempel in der Sowjetunion auf der Rückseite vom 01.06.1980



VG Klaus Peter
 
mausbach1 (RIP) Am: 04.11.2020 10:02:10 Gelesen: 33440# 89 @  
Australien



Das ist ein Wappenvogel! Rückseitig nicht zu entziffern.

Glückauf!
Claus
 
SH-Sammler Am: 04.11.2020 15:22:09 Gelesen: 33411# 90 @  
@ mausbach1 [#89]

Hallo Claus,

Dein Brief wurde von Sydney nach BROCKLEY, 400km südlich von Sydney gesandt. Er wurde dort mit dem "Ankunftstempel" BROCKLEY NSW versehen. Danach wurde die Adresse berichtigt und der Brief in das viel bekanntere BROOKLYN in New York weitergeleitet. Dein Brief ist also ein Irrläufer.

Danke fürs Zeigen

SH-Sammler
Hanspeter
 
Ichschonwieder Am: 22.11.2020 18:26:40 Gelesen: 32903# 91 @  
Brief aus Australien nach Deutschland

01.07.2011 Mi. Nr. 3580 Dingo aus der Serie Hunde, ein seit Jahrtausenden verwilderter Haushund.



Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 24.11.2020 20:24:15 Gelesen: 32828# 92 @  
Weihnachtsgrüße aus Australien nach Solingen

02.11.1983 Mi. Nr. 856I Serie: Weihnachten; Thema: Kinder, Strände, Weihnachtsmann



VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 26.11.2020 20:46:10 Gelesen: 32706# 93 @  
Brief vom 21.09.1983 nach Deutschland (5650 Solingen 1)

Reptilien und Amphibien aus Australien

19.04.1982 Mi. Nr. 786A Physignathus lesueurii ( Australische Wasseragame - eine Echsenart)



Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 26.01.2021 10:09:53 Gelesen: 31085# 94 @  
Brief aus Australien nach Deutschland

01.11.2013 Mi. Nr. 4039 Weihnachten 2013 - aus der biblischen Geschichte - die Schäfer



Klaus Peter
 
Pepe Am: 02.05.2021 14:49:44 Gelesen: 28480# 95 @  
Der größte und zugleich teuerste Beleg wird in keinem Sammelbuch landen und ich werde ihn entsorgen. Die Post verklebte 4 gleichgroße Label. Der Luftpostaufkleber 100 x 30 mm in schwarz. Die Codelabels zweimal, was ein Fehler des Postlers war. In der Versandtasche ist noch eine Kopie enthalten, welche eigentlich dem Einlieferer ausgehändigt sein sollte. Und das codierte Portolabel Z7. Die Portokosten von 36,95 AUD sind für 501 Gramm weit teurer als der Inhalt.

Der Zollaufkleber: Von zollamtlicher Behandlung befreit Deutsche Post NL IP B IPZ 2 Niederaula. Das ist nun wieder ein anderes Thema.



2016 12 09, erhalten noch vor Weihnachten



Die Versandtasche mit der Kopie rechts.



Der AIR MAIL Aufkleber, CN23, vermutlich Nadeldruck



Portolabel, 36,95 für 0,501 kg



Rückseitiger schlechter Tagesstempel FOREST HILL (Stadtbezirk Melbourne)

Sicher rekordverdächtig und nicht häufig aber kein Platz für eine Sammlung.

Nette Grüße Pepe
 
Fips002 Am: 04.05.2021 18:32:48 Gelesen: 28399# 96 @  
Brief vom 6. Dezember 1975 vom Philatelic Bureau Melbourne über die Postgebühren vom 1. September 1975.

Ich hatte drei unterbezahlte Briefe an die Antarktisstationen Mawson, Casey und Davis geschickt. Obwohl unterbezahlt, habe ich diese Briefe aus den Stationen erhalten.



Dieter
 
DL8AAM Am: 11.08.2021 21:55:57 Gelesen: 25784# 97 @  
@ Pepe [#95]


Hier ein weiterer Postpak der australischen Post, ein "BX9 Mailer" aus verstärkter Pappe für CDs und Fotos im Format 150 x 200 mm.




Hier verwendet für den Versand einer CD nach Deutschland; versendet als "Economy Air International", als untracked Einschreiben (Sendungsnummer UC....AU). Frankiert mit einem Post- bzw. Schalterfreistempel-Label aus einem Gerät des Herstellers EPOS zu AUS$ 8.00 vom Postamt Cairns vom 23.03.2017. Bei der Angabe 4870 handelt es sich um die Postleitzahl des Postamts, die folgende 4 steht möglicherweise für das Gerät bzw. Schalter oder Bedienerplatz, wobei der Katalog [1] noch von einem "single number code of uncertain meaning" spricht. Katalognummer: "Australien PO18".

Zusätzlich brachte der Absender ein CN22-Label, als Zollerklärung an. In Deutschland wurde die CD damals noch von zollamtlicher Behandlung befreit, siehe das dunkelgrüne Label mit der Kennung "Q11" der 'Deutschen Post / NL IP B / Frankfurt-Flughafen'. Heute hätte ich für dieses von mir nicht angeforderte Werbe-Geschenk etwa 3-4 € Zollgebühren bzw. Einfuhrumsatzsteuer, plus eine Pauschale von 6 € für zusätzliche Auslagen an die DPAG, zahlen müssen. :-(

Beste Grüße
Thomas

[1] https://en.wikibooks.org/wiki/International_Postage_Meter_Stamp_Catalog/Australia#GROUP_PO:_Special_stamps_used_only_in_Post_Offices
 
Quincy Am: 12.08.2021 11:58:05 Gelesen: 25721# 98 @  
Brief von South Yarra [1], einem Stadtteil von Melbourne, nach Karlsruhe, frankiert mit Scott Australia No. 1112 und abgestempelt am 22. Februar 1990 im Blackburn Mail Centre, Victoria 3130. Blackburn ist ein benachbarter Stadtteil in Melbourne.



Gruß
Hans-Jürgen

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/South_Yarra,_Victoria
 
Briefuhu Am: 09.11.2021 18:44:26 Gelesen: 23953# 99 @  
Hier ein Luftpostbrief per Express von Edgecliff (ein Vorort von Sydney) vom 15.03.1982 nach Frankfurt/Main. Frankiert mit 10 x 35 Cent = 3,50 Dollar, mit Motiv Regent Bower Bird Michel 716 vom 01.07.1980, ein Viererblock und zwei dreier Streifen. Auf der Rückseite Ankunftsstempel von Frankfurt vom 18.03.1982.



Schönen Gruß
Sepp
 
Cantus Am: 03.05.2022 00:25:46 Gelesen: 19962# 100 @  
Von mir ein Brief vom 4.7.1964, gelaufen von Sutherland, einem Vorort von Sydney, nach Hamburg-Blankenese.



Mi. 347

Viele Grüße
Ingo
 
Seku Am: 07.07.2022 19:44:06 Gelesen: 18193# 101 @  
Ein aktueller Brief, den ich gestern erhalten habe.



Habt einen schönen Abend

Günther
 
Cantus Am: 09.07.2022 11:08:11 Gelesen: 18118# 102 @  
Von mir ein Brief vom 17.2.1956, freigemacht mit zwei Marken der Mi. 271, gelaufen von Melbourne nach Berlin.



Viele Grüße
Ingo
 
Seku Am: 09.07.2022 16:40:34 Gelesen: 18100# 103 @  
Genau vier Wochen unterwegs war dieser Brief, der am 9. Juni in Tasmanien aufgegeben wurde



Ich wünsche einen schönen Sonntag

Günther
 
guy69 Am: 12.08.2022 11:38:24 Gelesen: 17180# 104 @  
Habe 2 Belege gerade bekommen und stehe ganz am Anfang diese zu "zerlegen":

1. Absender
2. Adressat
3. Luftpostgebühr (portogerecht)
4. Flugstrecke/Laufweg
5. Einschreiben
6. Zensur

Eigentlich etwas für lange Winterabende.


 
10Parale Am: 07.05.2023 21:51:19 Gelesen: 10676# 105 @  
Gestern, am 6. Mai 2023 fand die Krönung von König Charles III. statt. Vor knapp 70 Jahren lief dieser Ersttagsbrief am 21. April 1953 von Sydney nach Basel. Der Brief kam dort am 22. Mai an. Also, heute vor 70 Jahren war er mehr als 4 Wochen unterwegs, bis er Basel erreichte.

Freigemacht mit insgesamt 7 ½ Pence, das KANGOROO (Zähnung 15 x 14 - Stanley Gibbons Nr. 179) und einem senkrechten Paar 3 ½ d - Erst-Tagsmarken (21.4.53) Queen Elizabeth II in brau-roter Farbe (brown-red).

Interessant finde ich, dass diese Marke (Stanley Gibbons Nr. 263) schon vor der eigentlichen Krönung am 02. Juni 1953 in der Westminster Abbey in London herauskam. Der Stanley Gibbons Katalog nennt den Satz "RECESS"...eine adäquate deutsche Übersetzung fand ich nicht, das Wort "Nische" hat hier wohl keine Bedeutung. Kann jemand was dazu sagen?

Liebe Grüße

10Parale


 
SH-Sammler Am: 08.05.2023 07:29:54 Gelesen: 10656# 106 @  
@ 10Parale [#105]

Hallo Stefan,

der Ausdruck RECESS ist ein Hinweis zur Herstellungsart des Briefmarkendruckes.

Recess = Reliefdruck = Prägedruck = Intagliodruck.

Gib eines oder mehrere dieser Worte bei Google ein und Du bekommst sicher genügend Informationen.

SH_Sammler
Hanspeter
 
ChristianSperber Am: 08.05.2023 22:22:25 Gelesen: 10598# 107 @  
@ SH-Sammler [#106]
@ 10Parale [#105]

Nein, hier geht es um Tiefdruck.

Nachstehend ein englischsprachiger Link zu den Druckverfahren und der Eintrag der englischen Wikipedia [1][2].

Grüße
Christian

[1] https://stamps.org/news/c/collecting-insights/cat/exploring-stamps/post/basic-printing-methods-and-how-to-tell-them-apart
[2] https://en.wikipedia.org/wiki/Intaglio_(printmaking)
 
SH-Sammler Am: 09.05.2023 07:14:48 Gelesen: 10564# 108 @  
@ ChristianSperber [#107]

Hallo Christian,

wenn ich deinen Beitrag [1] öffne, finde ich bei der Auflistung der vier Haupttypen der Markenherstellung eine Abbildung, siehe unten.
1. Intaglio (Recess printing).

Man könnte hier noch etwas verfeinern und den Stichtiefdruck erwähnen, wo das Markenbild inkl. Farbe auf ähnliche Art und Weise regelrecht in das Papier hineingepresst wird.

Vielleicht war ich beim Prägedruck und Reliefdruck etwas ungenau. Prägedruck geht (auch) ohne Druckfarbe, wie zum Beispiel das Prägen von Papiersiegeln welche auf ganz alten Briefen noch gefunden werden. Ob 10Parale diese feinen Unterschiede so genau kenne möchte, entzieht sich meiner Kenntnis.



Gruss

Hanspeter
 
Magdeburger Am: 09.05.2023 14:17:04 Gelesen: 10507# 109 @  
Liebe Sammelfreunde

hier eine Karte, welche am 17.01.1913 in Port-Pirie geschrieben und an "Wilhelm Elzholz (in) Magdeburg-Lemsdorf Harzburger Str. Deutschland" gesendet wurde.



In Port-Pirie [1] befindet sich die größte Bleihütte der Welt und schon immer wurde dieses Metall dort abgebaut. Wie giftig Blei ist wurde u.a. von Alexander Oscar Gettler[2] nachgewiesen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Port_Pirie
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_O._Gettler
 
skribent Am: 10.05.2023 11:59:32 Gelesen: 10463# 110 @  
Guten Tag!

Heute 2 Belege, die sehr interessant sind, aber hier noch nicht vorgestellt wurden.

Die Post Australiens verausgabte am 15. Juni 2007 den Block Nr. 69, der mit 2 Wertzeichen gleicher Nominalen versehen war.

Das Wz rechts mit der Mi.-Nr.: 2831A war vierseitig gezähnt, das Wz links dagegen nur einseitig gezähnt.

In einer australischen Philazeitung war aufgeführt, wie mit den Wz zu verfahren sei.

Die Mi.-Nr.: 2831A durfte aus dem Block herausgetrennt und zur Frankierung genutzt werden.



Sollte hingegen das Wz Mi.-Nr.: 2831D aus dem Block geschnitten und verklebt werden, so würde der Brief wegen Ungültigkeit nicht befördert werden. Als Frankatur musste der ganze (Rest-)Block verklebt werden.



MfG >Franz<
 
Briefuhu Am: 05.09.2023 19:14:02 Gelesen: 7060# 111 @  
Ersttagsbrief vom 10.05.1937 von Neutral Bay nach Hannover, frankiert mit Michel Nr. 138 und 142 herausgegeben anläßlich der Krönung von Georg VI. am 12.05.1937.



Schönen Gruß
Sepp
 
10Parale Am: 02.05.2024 14:25:57 Gelesen: 1826# 112 @  
Nach längerer krankheitsbedingter Abwesenheit melde ich mich heute wieder zurück zu philaseiten.

Hier ein schöner Beleg von Raywood, Victoria, gelaufen am 4. August 1892 nach Gera in Deutschland.

Transitstempel von BENDIGO und MELBOURBNE, Ankunftsstempel von Gera vom 18.8.92 rückseitig.

Freigemacht mit insgesamt 2 1/2 Pence inklusive einem schönen waagrechten Paar der One Penny.

Krankheitsbedingt möchte ich mich von einem Großteil meiner Sammlung trennen und will mich künftig nur noch auf Großbritannien konzentrieren.

Liebe Grüße

10Parale
Stephan


 

Das Thema hat 112 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

28896 40 20.12.23 12:04Manne
16154 26 24.12.22 00:24Shinokuma
14430 20 24.06.22 16:45bedaposablu
16553 24 19.01.22 14:15BeNeLuxFux


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.