Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grossbritannien: Poststraßen und Postleitwege des 18. Jahrhunderts
doktorstamp Am: 04.02.2012 09:10:59 Gelesen: 7119# 1 @  


So sah die Landkarte (Strassenverzeichnis) Englands aus im Jahre 1756. Allerdings noch zu der Zeit wo diese Karte verfaßt wurde, steckte die Postbeförderung noch in den Kinderschuhen.

Bis 1784 waren im Allgemein die Poststücke von Boten oder Reitpost mitgenommen. Die Strecken waren oft nur nach tagelanger Fahrt hinterlegt. Ferner waren diese Boten zu Fuß oder zu Pferd leichte Beute für die besagten "Highwaymen" (Dick Turpin ist hier wohl der berüchtigtse)

In dem oben genannten Jahr fuhr zum ersten Male die Post mit einer eigens hierfür entwickelten Kutsche. John Palmer hatte letztendlich die Postverwaltung überzeugen können, "auf dieser Art und Weise geht es schneller voran". In der Tat legte diese Postkutsche die Strecke von Bristol bis London binnen 16 Stunden zurück. Die Boten brachten es immer auf 38 Stunden und oft mehr.

Die Pferde wurden alle 10 Meilen (16 Km) getauscht, die Bespannung der Pferde ging ja flott.

Diese Stationen wuchsen wie Pilze aus dem Boden. Erstens dienten sie nur die Post, später als Fahrgäste mitgenommen werden können, boten sie Unterkunft und Verpflegung an. Noch existieren einige dieser Stationen, ihre Blutezeit längst der Vergangenheit zugeschrieben.

In den folgenden Jahren wurden die Boten durch die Fahrpost ersetzt.

Die Fahrpost selbe viel zum Opfer der Eisenbahn. Die erste Postbeförderung in England mit der Eisenbahn erfolgte im Jahre 1838. Bis ungefähr 1860 blieb aber das Fahrpostsystem bestehen, bis auch die abgelegenen Orter an die Eisenbahn angeschlossen waren.

Ferner spielten sowohl die wechselnden Sozialverhältnisse als auch die neuen Postverordnungen ihr Anteil an den Änderungen.

Das Rad hat sich aber in vollem Umfang gedreht. Mitte der 90er Jahre verlor die Eisenbahn das Recht die Post zu befördern. Jetzt läuft alles wieder auf den Strassen per Brummi.

mfG

Nigel
 
bayern klassisch Am: 04.02.2012 09:32:21 Gelesen: 7116# 2 @  
Lieber Nigel,

sehr aufschlußreich und genau auf den Punkt gebrachte Postgeschichte von Grossbritannien.

Vielen Dank dafür und liebe Grüsse von bayern klassisch
 
doktorstamp Am: 05.02.2012 08:29:37 Gelesen: 7073# 3 @  






Wie man sieht an Hand dieser Karten ist die Vernetzung des Landes in vollem Gange. Hier wird nur das südwestliche Teil verdeutlicht.

Die EBG LSWR (London & South Western Railway). Diese EBG wurde ab 1.1.23 zwischen den EBG GWR (Great Western Railway) und SR (Southern Railway) geteilt.

Hier findet man etwas mehr über die sogenannte Gruppierung.

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_railway_companies_involved_in_the_1923_grouping.



Das Eisenbahnnetz der GWR um 1935.

Auf allen Karten werden die Haupt und Nebenstrecken hervorgehoben.

Anfangs wurde die Post von dem Schaffner mitgenommen. Die Post wurde im Postamt abgefertigt und zum Bahnhof gebracht und dem Bahnhofsvorsteher übergeben. Er hatte für die Beutel und Pakete zu unterschreiben. Sperrgut unterlag noch die Frachtanordnungen der EBG.

Postwaggons wurden erst so um 1880 gebaut. Mit ihrer Einführung wurde die Post unterwegs sortiert. Auch konnte man einzelne Briefe dem Bahnhofsvorsteher oder seinem Stellvertreter übergeben. Der Brief mußte portogerecht frankiert sein, und für die Leistung der EBG war noch eine Gebühr zu entrichten. Hierfür haben die EBG eigene Marken drucken lassen. Diese Poststücke blieben wie beim alten beim Schaffner, und wurden erst ans Ziel der Post übergeben.



Postwaggon Nr. 5 der LSWR



Postwaggon Nr 4 & 11 der LSWR



Postwaggon Nr 12 (Pakete) wiederum auch LSWR

mfG

Nigel
 
asmodeus Am: 06.02.2012 20:18:30 Gelesen: 7042# 4 @  
Ein nettes Buch über die Royal Mail - da sind auch diese Karten abgebildet.

Masters of the Post: The Authorized History of the Royal Mail

http://www.amazon.de/Masters-Post-Authorized-History-Royal/dp/1846143241/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1328555869&sr=8-2
 
NicolausZentowski Am: 07.02.2012 11:22:13 Gelesen: 7021# 5 @  
Hier finden sich noch weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Royal_Mail

@ Nigel

Das war aber schon mal eine super Zusammenfassung. Vielen Dank dafür.

Viele Grüße
Nicolaus
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.