Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefe Neuseeland - Altdeutschland
bayern klassisch Am: 18.02.2012 17:44:17 Gelesen: 3962# 1 @  
Liebe Sammlerfreunde,

in diesem Thread sollen alle Briefe von Neuseeland nach Deutschland gezeigt werden.

Bayern macht den Anfang:





In Christchurch (Neuseeland) wurde vom Absender dieses einfachen Briefes nach London am 6.1.1868 ein Shilling verklebt und der Leitweg "via Panama" vorgegeben. Am 2.3.1868 traf das Kuvert in London ein und wurde ausgeliefert. Aber Colonel Walter Campbell weilte nicht mehr in der damaligen Welthauptstadt, sondern in der bayerischen Metropole München. Netterweise frankierte man 6d am 2.3.1868 in Charing Cross und leitete den Brief über Frankreich (Calais - Paris - Strasbourg) weiter. In München kam er am 4.3.1868 an und wurde durch den Stadtbriefträger mit der Nr. 35 zugestellt.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
AfriKiwi Am: 20.02.2012 21:51:30 Gelesen: 3904# 2 @  
@ bayern klassisch [#1]

Hallo 'bayern klassisch'

Ein schöner Brief mit Transitmarke. Die Bewertung mit nur die 1 Shillingmarke ist rund NZ$775 also mit Nachsendung, Ankunft und alle Transitstempel kann der Wert doppelt sein.

Die Zähnung der 1 Shilling ist relativ besser als vieles was man finden würde. Jedenfallas besser als die 6d Wingmargin, aber das ist Glücksache.

Was mich wohl interessiert, ist die Linie zwischen Colonel W. Campbell und Craig's Court. Was steht da zwischen den beiden Marken ?

Leute hier behalten gerne solche Erbstücke und wenn solche Erben noch hier sind wäre es auch von interesse. Nicht nur Family sondern auch im Kreis dessen Millitarist zu seiner Zeit.

Gibts überhaupt Millitaristen die auch ein besonderen Brief an Ihre Wand präsentieren ?

Du hast sicher auch schon gegoogelt nach dem Colonel mit vielfälltige Resultaten.

Erich
 
bayern klassisch Am: 21.02.2012 06:54:05 Gelesen: 3884# 3 @  
Hallo AfriKiwi,

danke für deine Angaben - leider war der Brief als "Incoming-Mail" etwas teurer, als es der Katalogpreis vermuten lässt, weil es halt ein Unikat ist und wohl (fast) jeder NZ, GB, Transpazifik- und Bayernsammler das Stück gerne gehabt hätte.

Ich lese da "care of Mess. Fox & Co ???"; das letzte Wort kann ich nicht lesen und - nein, gegoogelt habe ich noch nicht, dazu fehlt mir im Moment die Zeit.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
AfriKiwi Am: 21.02.2012 07:31:00 Gelesen: 3880# 4 @  
@ bayern klassisch [#3]

Hallo 'bayern klassisch'

Das letzte 'Wort' ist army agents.

Hier ganz unten - http://bcgenesis.uvic.ca/getDoc.htm?id=B585TE02.scx

Ich hatte wohl die Gedanken, daß Du wohl mehrere Brief von dem Colonel hättest.

Erich
 
doktorstamp Am: 21.02.2012 08:36:46 Gelesen: 3877# 5 @  
@ bayern klassisch [#3]

Versuche es mal mit Mess Cox & Co.

Aus dem doppel S in Deutsch haben wir ß. Auf Englisch zu jener Zeit pflegten manche doppel S ƒs zu schreiben.

Eben gegoogelt
http://en.wikipedia.org/wiki/Cox_%26_Kings

Aus der Firma Cox & Co ist heute Cox & Kings entstanden. Viel Spaß beim lesen.

mfG

Nigel
 
bayern klassisch Am: 21.02.2012 09:09:14 Gelesen: 3870# 6 @  
Liebe Sammlerfreunde,

vielen Dank für die Hilfe - werde ich baldigst in Angriff nehmen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
bayern klassisch Am: 24.02.2012 23:01:49 Gelesen: 3810# 7 @  
Liebe Sammlerfreunde,

der liebe Klaus Weis hat mir netterweise den Laufweg über fremde Meere hinweg mitgeteilt:

"Nach den - nicht anzuzweifelnden - Ausführungen von Colin TABEAT in seinem Buch "Australia New Zealand UK Mails to 1880" ergibt sich folgender Laufweg auf der seit 1866 regulär eingerichteten monatlichen Postverbindung via Neuseeland - Rapa - Panama, bestellt durch die "Royal Mail Steam Packet Co":

Mit der "Mataura"

(Ursprünglich) ab Melbourne am 28.12.1867, weiter über Sydney am 01. Januar 1868,
an Wellilngton (NZ) am 06. Januar, ab 08. Januar,
an Panama 04. Februar.

Weiter mit der "Tyne"

ab Colon am 05. Februar,
an Jamaica am 08. Februar.

Weiter mit der "Altrato"

ab Jamaica am 14. Februar,
Ankunft in Plymouth am 29. Februar ...".

So wird ein Schuh draus.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.