Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen Türkei
10Parale Am: 12.05.2017 20:04:06 Gelesen: 5181# 1 @  
Guten Abend,

ich beginne das Thema mal mit einer Ganzsache vom 18. Mai 1896 mit 20 Paras Werteindruck. Die Ganzsache, die ich leider nicht zu bestimmen vermag, lief von Constantinople nach Bucarest.

Besonders gefällt mir das Briefträgerstempelchen von Bukarest mit der Nr. 25, selten sind diese Stempelchen so glasklar abgeschlagen.

Vielleicht kann jemand diese Ganzsache bestimmen und ich freue mich auf weitere Beiträge zu diesem Thema.

Liebe Grüße

10Parale


 
Cantus Am: 13.05.2017 01:05:30 Gelesen: 5158# 2 @  
@ 10Parale [#1]

Hallo,

es gibt nur eine einfache Postkarte mit diesem Wertstempel, die allerdings auf drei verschieden gefärbten Arten von Postksrtenksrton gedruckt worden waren. Man unterscheidet die Kartenfarben hellrahmfarben (Ausgabe 1892), sämisch (Ausgabe 1896) und graugrünlich (Ausgabe 1898). Ich tippe anhand deiner Abbildung auf hellrahmfarben, damit trägt deine Karte die Katalogbezeichnung Mi. P 16a.

Viele Grüße
Ingo
 
Parachana Am: 13.06.2019 21:38:02 Gelesen: 4364# 3 @  
Guten Abend,

ich zeige heute eine Karte, wie in Beitrag 1. Den Absende Ort kann ich nicht erkennen, doch der Empfänger ist in München. Der Stempel mit der Nummer ist das ein Briefträger Stempel? Die Karte ist vom 17. Juni 1896.



LG
Uwe
 
volkimal Am: 13.06.2019 22:50:13 Gelesen: 4357# 4 @  
@ Parachana [#3]

Hallo Uwe,

es ist der Stempel "Constantinople / Gare-Sirkedji". Auf dieser Postkarte, die gerade bei Delcampe angeboten wird, siehst du einen besseren Abschlag:



Viele Grüße
Volkmar
 
Mondorff Am: 15.06.2019 17:42:24 Gelesen: 4331# 5 @  
Hier eine der schön gestalteten Ganzsachen-Postkarten des Osmanischen Kaiserreichs.



Die Michel-P19a, wie ich glaube, mit Tagesstempel ALEP (Aleppo) und Ankunftstempel REMICH in Luxemburg vom 2.4.1905.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
London-Dieter Am: 06.08.2019 01:43:05 Gelesen: 4195# 6 @  
Ein Neuzugang von heute, der noch nicht näher untersucht wurde (daher vorab):



Beim Stempel kann ich entziffern: ORTA-KEUI, handschriftliche Notiz 18. März,1912.

Dies würde z.B. auf eine Moschee in Constantinopel (lt. internet-Recherche) hinweisen. Diesen Ort gibt es in verschiedenen Schreibweisen, u.A.:

z.B. Ortakoy = übersetzt mit "Grosse" oder "Grand";
z.B. Ortaköy = in türkisch "Middle Village", oder auch ein Viertel im des Istanbuler
Stadtteils Beşiktaş.
z.B. MOSQUE D´ORTAKEUI = franz. Bezeichnung der gleichnamigen Moschee.

In der Anschrift scheint ein Ort mit Namen Couzla oder Touzla (< wie der Vorbesitzer angibt) zu stehen. Hier komme ich beim googlen noch nicht weiter.

Interessant ist, dass am Oberrand und Unterrand der Karte Trennlinien zu sehen sind, an der entlang scheinbar mehrere Karten auseinander geschnitten wurden.
 
volkimal Am: 06.08.2019 10:07:47 Gelesen: 4176# 7 @  
@ London-Dieter [#6]

Hallo Dieter,

den Stempel finde ich sehr interessant, denn es könnte eine Datumsseinstellung sein, die ich noch nicht kenne.

Die Karte wurde am 18. März 1912 geschrieben. Sie kann natürlich am selben oder an einem der darauffolgenden Tage abgestempelt worden sein. Im osmanischen Reich galt damals der Rumi-Kalender.

18. März 1912 AD = 5. Mart (März) 1328 (Rumi) = 05.01.1328 (Rumi).
Der März ist der erste Monat des Rumi-Kalenders. Siehe https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=153325#M103 und folgende Beiträge.

Das Datum in arabisch-indischen Ziffern ist immer in der Reihenfolge Jahr – Monat – Tag angegeben. => Im Stempel müsste stehen 1328.01.05 = ١٣٢٨-١-٥ Die Jahreszahl kann dabei vier-, drei,- zwei- oder einstellig angegeben sein. Auf deinem Stempel sind links zwei Ziffern. Demnach müsste das Stempeldatum ٢٨-١-٥ sein. Das passt aber absolut nicht.

Was ich stattdessen erkennen kann ist ١٢-١٠-٨ │٥ = 12.10.8 Uhrzeit 5.

Die „12“ links brachte mich auf eine Idee. Ich habe es bisher noch nie gesehen, aber vielleicht ist bei diesem Stempel das Datum nach unserem Kalender in arabisch-indischen Ziffern angegeben. Die vermeintliche „٠“ in „١٠“ könnte ein verkürzter Strich sein. Dann wäre das Datum 12-1-8. In dem Fall würde nur die 1 beim Tag fehlen und es wäre das Datum 12.01.18 = 1912.01.08. Der Tag, an dem die Karte geschrieben wurde. Schade, dass der Stempel nicht besser abgeschlagen wurde!



Hier Aufgabeort noch ein Auszug aus dem Ortsverzeichnis des Osmanischen Reiches [1]:



Wie Du siehst, kommt der Ort mehrmals vor. Einmal sogar in Bulgarien.

Viele Grüße
Volkmar

[1] http://doczz.biz.tr/doc/16343/i%CC%87ndir
 
Cantus Am: 08.08.2019 00:48:28 Gelesen: 4111# 8 @  
@ London-Dieter [#6]

Hallo Dieter,

deine Karte gehört zu der späten Auflage des Jahres 1910 und wird bei mir im Katalog als P 30 beschrieben, denn die Kartenhintergrundfarbe ist eindeutig "yellow-buff". Der von Volkmar festgestellte doppelte Strich deutet nicht vorrangig auf das Abschneiden von einem Ganzsachenblock o.Ä. hin, sondern ist das besondere Merkmal dieser Ausgabe, was aber natürlich nicht ausschließt, dass diese Karten in größeren zusammenhängenden Einheiten gedruckt worden sind. Ich zeige dir nachstehend einen kleinen Katalogauszug, mache dir selber ein Bild. Die angegebenen Werte sind in US$ und 45 Jahre alt.



Viele Grüße
Ingo
 
Franz88 Am: 10.09.2019 16:18:42 Gelesen: 3988# 9 @  
Hallo Sammlerfreunde,

eine Postkarte zu 20 Paras der Ausgabe 1892. Kartonfarbe hellrahmenfarben. Der Zierrahmen ist bei dieser Karte etwas dezentriert. Die Postkarte wurde am 2.August 1894 von Jerusalem nach Leipzig gesendet.



Liebe Grüße
Franz
 
Franz88 Am: 11.03.2020 17:19:22 Gelesen: 3529# 10 @  
Hallo Sammlerfreunde,

eine grafisch schön gestaltete Postkarte des Osmanischen Kaiserreiches zu 20 Paras.

Die Karte wurde in Beirut (heute Hauptstadt des Libanon) am ?? ?? 1908 aufgegeben. Ankunft in Erfurt am 4.4.1908.

Liebe Grüße
Franz


 
Winni451 Am: 22.05.2021 14:08:26 Gelesen: 2368# 11 @  
Hallo zusammen,

ich habe zufällig etwas modernes aufgegabelt, allerdings bin ich mir nicht sonderlich sicher, was ich davon halten soll:



Angeblich eine Postfrische Ganzsache (Bildpostkarte) der Türkei aus dem Jahr 2000 zur Olympiade Sydney, inklusive Darstellung zweier Judokas.

Die Rückseite der Postkarte ist leer und unbedruckt, die bedruckte Vorderseite etwas glatter.

Da ich kein Experte bin und keine Literatur habe sowie im Internet erst mal nicht fündig geworden bin, die Frage an Euch:

Welchen Status kann man diesem Objekt zugestehen? Ist es eine "offizielle" Ausgabe der türkischen Post mit gültigem türkischem Wertzeicheneindruck? Wann wurde das ausgegeben?

Ein schönes Pfingstfest wünscht
Winfried
 
lueckel2010 Am: 22.05.2021 14:34:49 Gelesen: 2362# 12 @  
@ Winni451 [#11]

Guten Tag, Winfried,

ich gehe davon aus, dass das eine amtliche Ganzsache (Postkarte) der staatlichen türkischen Post (TÜRKIYE CUMHURIYETI) ist. Oben rechts kann ich auf dem Wertstempel allerdings nur POSTA/ LIRA lesen. Befindet sich davor eventuell noch eine Zahl? Falls ja, dürfte dies die Postkartengebühr sein.

Die Ganzsache dürfte um das Jahr 2000 herausgekommen sein.

Beweisen kann ich allerdings nichts, da ich zurzeit nicht auf den Michel-Ganzsahen-Katalog Europe zurückgreifen kann. Vielleicht kann ein Philaseiten-Mitglied aushelfen.

Schöne Pfingsten. Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
Winni451 Am: 22.05.2021 18:32:53 Gelesen: 2352# 13 @  
@ lueckel2010 [#12]

Danke für die Einschätzung. Vor "POSTA/LIRA" steht ein "A".

Ein schönes Pfingstfest wünscht
Winfried
 
Briefuhu Am: 02.08.2021 13:57:15 Gelesen: 1912# 14 @  
Hallo,

habe hier eine Postkarte als Ganzsache aus der Türkei bzw Osmanischen Reich von Sanaa, heute Hauptstadt von Jemen, nach Hamburg vom 17.11.1903, am 30.11.03 in Suez abgestempelt und am 05.12.03 in Hamburg. Es dürfte sich um den Antwortteil der P22(laut Abmessung) handeln mit der ein Katalog angefordert wurde.



Schönen Gruß
Sepp
 
Cantus Am: 03.08.2021 00:54:37 Gelesen: 1893# 15 @  
@ Winni451 [#13]

Hallo Winfried,

ich habe meine Literatur zu Rate gezogen, kann dir aber auch die gewünschte Antwort leider nicht geben, denn ich bin da auf etwas sehr Merkwürdiges gestoßen.

Im Michel "Ganzsachen Europa ab 1960 / Östliches Europa 2013", in dem auch die Türkei aufgeführt ist, findet sich auf S. 211 das Folgende:

Türkei / Nach dem Michel-Ganzsachen-Katalog Europa-Ost 2003/2004 ausgegebene Ganzsachen.

Als erste Ganzsachen werden Postkarten zur Fußballweltmeisterschaft 2002 beschrieben, alles davor fehlt.

Im Ganzsachen-Katalog Europa-Ost des Jahres 2004/2005 (die Ausgabe davor besitze ich nicht) ist die Türkei jedoch überhaupt nicht (mehr ?) enthalten und wird auch nicht mehr mit einer Randnotiz erwähnt. Ganzsachen der Türkei finden sich nur im Michel-Ganzsachen-Katalog Europa bis 1960, Ausgabe 2008. Die letzte dort beschriebene türkische Ganzsache wurde 1951 herausgegeben.

Ich finde es außerordentlich bemerkenswert, dass die Michelredaktion es als selbstverständlich ansieht, dass Sammler, die sich mit türkischen Ganzsachen beschäftigen, gezwungen werden, sich den veralteten Katalog der Ausgabe 2003/2004 zuzulegen, nur um Informationen zu den Ganzsachen der Türkei aus der Zeit von 1952 bis 2002 zu bekommen. Da hat wohl jemand in der Michelredaktion etwas zu kurz gedacht.

Viele Grüße
Ingo
 
Winni451 Am: 03.08.2021 21:53:15 Gelesen: 1844# 16 @  
@ Cantus [#15]

Danke für die Hinweise!

Vielleicht läuft mir ja ein passender Katalog über den Weg. Oder jemand Anderes hier im Forum hat den Katalog und die Lust mal nachzusehen?

Ich hatte die Postkarte vor kurzem als Teil einer Serie gesehen, allerdings finde ich die Quelle nicht mehr.

Grüße
Winfried
 
Lothar M Am: 04.08.2021 00:10:11 Gelesen: 1832# 17 @  
@ Winni451

Es ist die P 153. Katalogwert ungebraucht/gebraucht 2 Euro. Die Serie besteht aus 9 Ausgaben. Die Karten findet man nur auf der beiliegenden CD des Kataloges von 2013.

Gruß
Lothar
 
Winni451 Am: 04.08.2021 21:33:39 Gelesen: 1787# 18 @  
@ Lothar M [#17]

Vielen Lieben Dank für die Auskunft!

Habe mir alles notiert.

Schwarzwälder Grüße
Winfried
 
10Parale Am: 06.08.2021 10:10:18 Gelesen: 1700# 19 @  
Hier eine Vorderseite einer Ganzsache aus der Türkei. Abgebildet ist eine grüne Moschee im Werteindruck. Ich gebe zu, ich kann sehr wenig daraus ablesen. Die Ganzsache hat eine Zusatzfrankatur und leserliche Stempel.

Liebe Grüße

10Parale


 
volkimal Am: 06.08.2021 17:08:42 Gelesen: 1684# 20 @  
@ 10Parale [#19]

Hallo 10Parale,

ein paar Dinge kann ich Dir zu den Stempeln sagen. Die Stempel sind alle von einem Tag. Entsprechend der Uhrzeit wurden sie wurden wahrscheinlich in dieser Reihenfolge abgeschlagen:



Arabisches Zahlen: ٢٨ - ٩ - ٣٣٢ = 332 - 9 - 28 = 28.9.1332 Rumi = 11.12.1916 AD
Uhrzeit: ١ - ٢ = 2 – 1 = 1 – 2 Uhr

Zur Umrechnung des Datums siehe [1] und die folgenden Beiträge.

Dieser Stempel kommt vermutlich aus فاتح = Fatih = Stadtteilgemeinde von Istanbul



Arabisches Zahlen: ٢٨ - ٩ - ٣٣٢ = 332 - 9 - 28 = 28.9.1332 Rumi = 11.12.1916 AD
Uhrzeit: ش ٥ - ٦ = 5 - 6 Uhr abends

Oben könnte شهر = Stadt stehen. Welche - keine Ahnung



Arabisches Zahlen: ٢٨ - ٩ - ٣٢ = 32 - 9 - 28 = 28.9.1332 Rumi = 11.12.1916 AD
Uhrzeit: 6 – 7 Uhr abends

Von Fatih habe ich durch Zufall auch einen Stempel. Zu den Orten der beiden anderen Stempel kann ich nichts sagen. Bei [2] findest Du ein Ortsverzeichnis der Postämter des Osmanischen Reiches. Du kannst ja versuchen, den Ort durch Vergleich mit dem Stempel zu bestimmen.

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=153325#M103
[2] http://worldpostmarks.net/HTML%20Countries/Turkey.htm
 
Briefuhu Am: 04.11.2021 16:24:56 Gelesen: 1264# 21 @  
Hier eine Ganzsache als Postkarte vom 19.02.1889 von Saloniki nach Wien, dort Ankunft 22.02.1889. Es dürfte sich um den Frageteil der P9 handeln.



Schönen Gruß
Sepp
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.