Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (40) Technische Hilfsmittel und Programme zur Abstands- und Zähnungsmessung
Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Wolf6638 Am: 30.11.2009 17:42:36 Gelesen: 37781# 17 @  
@ 1936manfred [#16]

Hallo Manfred,

würdest Du die genaue Bezeichnung für das Programm vom Schwaneberger Verlag angeben?

Ich wäre Dir dankbar, benutze nämlich auch Perfotronic 2 und erhalte bei vielen Marken, wenn ich sie mehrmals messe, unterschiedliche Ergebnisse.

Viele Grüße Wolf6638
 
chuck193 Am: 21.11.2010 14:59:00 Gelesen: 36459# 18 @  
Für die Vermessung von Marken, benutze ich das Perfo Master Program 3000, wenn ich mich entsinnne, ist das von Bux Soft. Das Programm ist kostenlos, und gibt die Genauigkeit wie Perfotronic. Ich bin total damit zufrieden.

Das Programm von Michel lässt sich nicht auf meinem PC installieren. Sobald ich die Messvorlage einscannne, geht alles in den Eimer, und ich muss den PC neu starten. Es hat mich viel gekostet, aber wenn jemand Interesse dran hat, kann er das haben.

Für die Bilder, gewöhnlich scanne ich die mit 300 dpi. Die kann ich ja auf jede Grösse verstellen, je nachdem was ich brauche.

Chuck
 
petzlaff Am: 21.11.2010 15:12:00 Gelesen: 36455# 19 @  
@ chuck193 [#18]

bzgl. "Perfomaster":

Meine Tests haben folgendes ergeben:

1) Abstandsmessung: Mit geringer Einschränkung einwandfrei, man muss halt nur auf exakt gerades Auslegen und exakte Positionierung des digitalen "Maßbandes" achten. Das Programm misst in hundertstel Millimetern, allerdings ist das Anlegen des Maßbandes nur in einem Toleranzbereich unterhalb 100stel Millimeter möglich. Getestet mit verschiedenen Walzendruckausgaben der USA BEP3- und BEP4-Serie. Daumen hoch - Gewichtung 30%.

2) Zähnungsmessung: Messung erfolgt, sofern möglich bis auf zwei Stellen nach dem Komma. Als Meßpunkte werden nicht die Zahnspitzen, sondern die Lochränder benutzt. Nicht eindeutig klare, z.B. faserige oder selbst herstellungsbedingt rauhe Zähnungen werden als "nicht vermessbar" ausgewiesen. Manchmal hilft hier ein Drehen des Scans um 90 Grad. Bei teilgezähnten Marken versagt das Programm meistens. Insgesamt nur bedingt überzeugend. Daumen mit kleiner Tendenz nach unten - Gewichtung 50% (wegen des Programmnamens und dem Anspruch, den die Bezeichnung "Perfomaster" suggeriert).

3) Scanfunktion: Für die Zähnungsbestimmung ist zwingend ein schwarzer Hintergrund erforderlich - je schwärzer umso besser. Für importierte Scans mit weißem oder andersfarbigem Hintergrund muss mit einem Bildbearbeitungsprogramm (z.B. Photoshop) der Rand mit dem "Zauberstab" maskiert und mit tiefschwarz aufgefüllt werden, damit das Programm etwas damit anfangen kann. Das ist leider sehr zeitaufwendig - der gute alte analoge Zähnungsschlüssel arbeitet genauso exakt und wesentlich schneller. Daumen quer - Gewichtung 10%.

4) Bedienung: Intuitiv und wirklich ganz einfach. Das Programm scannt (wie gewohnt), rotiert, schneidet zu und vermisst - alles außer dem Scan (das ist individuell Scanner-Treiber abhängig) vollautomatisch quasi auf Knopfdruck. Daumen hoch - Gewichtung 10%.

Gesamtbewertung (nach Daumengewichtung):

Negativ: Für die Zähnungsmessung ist ein analoger Schlüssel besser und effektiver (und lässt sich auch besser ad hoc, z.B. auf Tauschtagen einsetzen).

Neutral: Nette Spielerei, die nichts kostet.

Positiv: Unübertroffen bei der Messung von Abständen im Markenbild

Negativ: Ohne ein adäquates Bildverarbeitungsprogramm in der Hinterhand ist der Perfomaster in grossen Teilen nur bedingt brauchbar.

Habe heute morgen spaßeshalber eine ganz normale, sauber gezähnte, kontrastreiche 25 Pfg. Hindenburg mehrfach hintereinander vermessen, ohne den Ursprungsscan bzw. die Einstellungen zu ändern.

Hier die Perforationsergebnisse (in zeitlicher Reihenfolge):

1) 3 Seiten nicht berechenbar - kein Ergebnis
2) 1 Seite nicht berechenbar - Ergebnis 14 1/4 x 13 3/4
3) 2 Seiten nicht berechenbar - Ergenis 14 1/4 x 14
4) keine Seite berechenbar - kein Ergebnis
5) 4 Seiten berechenbar - 14 x 14 1/2
6) 4 Seiten berechenbar - 14 x 14

Kein einziges korrektes Ergebnis dabei (14 x 14 1/4) - Daraus den Rückschluss zu ziehen, dass Kataloge Mist sind ist m.E. unzulässig.[/I]

VORSICHT mit digitaler Vermessung !

LG, Stefan
 
chuck193 Am: 22.11.2010 01:26:34 Gelesen: 36405# 20 @  
@ petzlaff [#19]

Hi Stefan,

bei den meisten Marken kommt die Zähnuung ja auch nicht ins Gewicht, ich habe das selbe Ergebnis auch schon gesehen, sogar Unterschiede mit Perfotronic von Safe, das ich ab und zu von meinem Freund benutze.

Im grossen und ganzen gefällt mir das Programm. Wenn ich etwas genau haben will, benutze ich den Zähnungsschlüssel von Unitrade, leider muss man dafür sehr ruhige Hände haben.

Viele Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 22.11.2010 17:28:04 Gelesen: 36363# 21 @  
@ petzlaff [#19]

Hallo Stefan,

mal was anderes, ich las auf einem ELA Forum einen Beitrag von einem LG Stefan, war das von Dir?

Ich hätte das hier nicht gefragt, aber Du hast keine e-mail Adresse angegeben.

Viele Grüsse,
Chuck
 
petzlaff Am: 22.11.2010 18:01:11 Gelesen: 36352# 22 @  
@ chuck193 [#21]

Was ist denn ein ELA Forum ?

Diesen Begriff habe ich noch nie gehört.

LG, Stefan
 
chuck193 Am: 22.11.2010 19:41:00 Gelesen: 36335# 23 @  
@ petzlaff [#22]

Hi Stefan,

da Du den Begriff nicht kennst, muss das ein anderer LG Stefan gewesen sein. ELA, heisst Elektro Akustische Anlagen.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
asmodeus Am: 23.11.2010 10:53:28 Gelesen: 36312# 24 @  
Ich benutze hin und wieder Perfotronic. Es ist noch ein uraltes Gerät der ersten Generation und funktioniert einwandfrei. Damals habe ich noch Bauten 1948 und AM gesammelt und hatte keine Probleme mit der Messung. Aber ich bevorzuge dieses kleine nette Gerät: Statt aufgedruckte Punkte, sind kleine "Zähne" zum Anlegen der Markenzähnung vorhanden. Die Zähnungslöcher rutschen quasi rein. Kleiner Nachteil- einige Messzahlen fehlen, aber im Großen und Ganzen reicht es.


 
DMD Am: 23.11.2010 13:18:11 Gelesen: 36299# 25 @  
Ich benutze die Software Michel Perfoscope.

Die Voraussetzung ist ein Sanner, der zuerst mit einer Folie kalibriert werden muss.

Je nach Scanner kann das aufwändiger bis schwierig sein. Wenn dies einmal geschehen ist, ist die Arbeit jedoch sehr komfortabel.

Nach dem Einscannen einer komplette Albumseite z.B 50 AM-Marken dauert die Zähnungsmessung 5 Minuten.

Zusätzlich ist die Auflösung sehr gut, Plattenfehler können sehr leicht erkannt werden.

Die Winkel und Abstandsmessung funktioniert auch tadellos.

Die Bilder können in sehr guter Form gespeichert werden.

Zusätzlich können auch Bilder vermessen werden, wobei diese Messung dann natürlich nicht kalibriert ist.

Fazit: Ein sehr gutes Produkt, dass ich jetzt schon ca. 4 Jahre einsetze und immer noch sehr zufrieden bin.
 
chuck193 Am: 01.06.2014 23:55:05 Gelesen: 28099# 26 @  
Hallo die Sammlerschaft,

ich hatte von meinem Freund ein Safe Perfomaster geerbt, da er nicht mehr sammeln kann. Leider war die Stromquelle nicht dabei. Da auf der Rückseite nur die 12 Volt / 250 Ma angegeben ist, und nicht Wechsel- oder Gleichstrom, nehme ich an, dass es sich um Wechselstrom handelt. Bei Anschluss des Transformers gibt das Gerät die Nummer 18:68 aus, ansonsten arbeitet nichts.

Hat jemand von euch einen Schaltungsplan für dieses Gerät? Bevor ich das aufmache, hätte ich mich lieber in die Schaltung vertieft. Früher habe ich das Gerät öfter mal gebraucht für meine Bauten Marken.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
stampmix Am: 02.06.2014 06:41:57 Gelesen: 28088# 27 @  
@ chuck193 [#26]

Hallo chuck,

bei elektrischen Kleingeräten mit Netzteil handelt es sich ausnahmslos um Gleichstrom (DC).

Du brauchst nur ein 12V-Netzteil mit passendendem Klinkenstecker, das mindestens die benötigte Stromstärke von 250mA liefert (was eigentlich alle tun). Im Internet findest Du (für wenig Geld) Universalnetzteile mit einstellbarer Spannung und einer großen Auswahl an Steckern.

Grüsse stampmix
 
chuck193 Am: 02.06.2014 18:49:30 Gelesen: 28026# 28 @  
@ stampmix [#27]

Hallo stampmix,

in den meisten Fällen wird die Art der Stromquelle angegeben, AC or DC.

Wenn Gleichstrom angegeben ist, wird - jedenfalls in Nordamerika - die +/- am Stecker angegeben. Bei dem SAFE Perfotronik ist das leider nicht angegeben. Deshalb die Frage. Wenn die Entwerfer von Perfotronik eine Gleichstrom Brücke eingebaut hätten, wäre das ganze einfacher geworden.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Hobbyphilatelist Am: 02.06.2014 23:07:22 Gelesen: 27980# 29 @  
@Chuck [#28]

Diese Firma dürfte das Perfotronic-Gerät hergestellt haben:

http://www.becker-avionics.de/impressum_agb/

Ob sie allerdings noch Schaltpläne besitzt, ist fraglich. Einfach mal nachfragen.

Ansonsten bei SAFE direkt nachfragen: info@safe-album.de

Ob SAFE eine Vertretung in Kanada hat, glaube ich nicht. Ich meine aber, daß es eine Vertretung in den USA gibt, bzw. zumindest gab. Vielleicht kann man dort etwas erfahren.

Schöne Grüße
Hobbyphilatelist
 
Linde Am: 03.06.2014 00:29:22 Gelesen: 27965# 30 @  
Hallo Zähnungsmesser,

als ich noch keine Ahnung hatte, habe ich mir auch einen Safe-Perfotronic zugelegt. Jetzt wo ich Ahnung habe, mache ich es wie die erfahrenen AM-Post Sammler und übrigens auch die AM-Post Prüfer und arbeite mit der "ARGE LOKNOT" Folie. Einfach und vor allen Dingen sicher.

Safe Perfotronic arbeitet nur bei 100%-iger Zähnung einwandfrei. Klickt mal bei einer etwas rauen Zähnung 5-mal und Ihr habt im schlechtesten Fall drei verschiedene Ergebnisse. Für Schlechtseher braucht man bei der Argefolie allerdings noch eine Dreifachlupe und für Geübte ca. 10 Sekunden Zeit pro Marke.

Ich glaube zur Zeit 3,- € und keine Stromkosten sollten ein sicheres Ergebnis schon Wert sein.

Schöne Grüße,
Linde
 
chuck193 Am: 03.06.2014 02:18:29 Gelesen: 27945# 31 @  
@ Hobbyphilatelist [#29]

Hi Hobbyphilatelist,

vielen Dank für die Info. Ich muss mal sehen was ich erreiche bei diesen Adressen. Das Gerät hat mich ja nichts gekostet, und normalerweise benutze ich Bux Soft.

Auch für das Safe Wasserzeichen Gerät muss ich noch einen Transformator finden, ich hatte einige, aber nicht gerade die gebrauchte Spannung.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 03.06.2014 02:22:05 Gelesen: 27944# 32 @  
@ Linde [#30]

Hallo Linde,

auch Dir vielen Dank für die Antwort. Als ich noch Arge AM Post Mitglied war, gab es das von Dir erwähnte LOKNOT nicht. Man lernt immer was neues.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Holzinger Am: 03.06.2014 12:13:05 Gelesen: 27894# 33 @  
@ Linde [#30]

Wäre es möglich einmal ein Bild der Folie, Preis und genaue Bezugsquelle einzustellen?

Danke im voraus.
 
drmoeller_neuss Am: 03.06.2014 12:40:58 Gelesen: 27887# 34 @  
Vielleicht bin ich ein wenig altmodisch, aber ich ziehe den im Beitrag [#24] gezeigten Zähnungsschlüssel allen modernen elektronischen Geräten vor. Ein grosser Vorteil liegt auch darin, dass dieser Zähnungsschlüssel immer "bootet", nicht auf Batterien angewiesen ist und eigentlich nicht kaputt geht. In manchen Fällen kann man defekte Marken sicher bestimmen und als Vergleichsmaterial für eine bestimmte Zähnung verwenden. Einfach die Marken übereinanderlegen, und man weiss, ob die Zähnung mit der Vergleichsmarke übereinstimmt, grösser oder kleiner ist. In vielen Fällen gibt es nur zwei Zähnungsvarianten, wenn man die billige ausschliessen kann, hat man automatisch die teure Variante.

Das gleiche gilt für elektronische Wasserzeichensucher. Bis ich die Marke unfallfrei in das Gerät hineingefummelt habe, habe ich das Wasserzeichen auch ohne Hilfsmittel erkannt. Und die schwierigen Wasserzeichen, wie Hongkong, kann man auch mit einem elektronischen Wasserzeichensucher nicht sicher erkennen. Da hilft dann nur das gute alte Benzin. :)
 
Linde Am: 03.06.2014 21:21:25 Gelesen: 27821# 35 @  
@ Holzinger [#33]

Hallo Holzinger,

Vorteil der Folie, ich brauche die Marken nicht zu bewegen. Marken auf schwarze Steckkarte, Folie mit den Strichenden genau auf Bildrand auflegen, Zähnung feststellen. Ich habe die Folie auf den Treffen der Arge AM Post für drei Euro erworben.

Leider kenne ich jedoch nicht den Nachnamen des Sammlerkollegen der Arge Loknot der die Folien hat. Evtl. über Vorstand AM Post, googeln.

Schöne Grüße, Linde


 
chuck193 Am: 10.06.2014 23:33:11 Gelesen: 27724# 36 @  
@ drmöller_neuss [#34]

Hallo drmoeller_neuss,

so ein altes Gerät habe ich auch. Auch mein Perfotronik arbeitet jetzt wieder, zwar mit einem 9V Trafo. Die Firma, die das Gerät herstellte, hätte man angeben können, ob AC oder DC Operation gebraucht wird. Mit Bux Soft geht das messen ja auch schnell genug, vor allem ist das vorzuziehen, wenn die Hände nicht mehr so ruhig sind, wie die früher waren, leider geht mit dem Alter verschiedenes daneben.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
10Parale Am: 09.09.2015 20:45:50 Gelesen: 24310# 37 @  
In diesem Zusammenhang eine Frage an alle Leser: Gibt es eine App oder ein Programm, welches in der Lage ist, Briefmarken, Briefe und Ganzsachen zu vermessen. Dies wäre sehr hilfreich.

Liebe Grüße

10Parale
 
Holzinger Am: 25.09.2015 16:07:47 Gelesen: 24012# 38 @  
@ 10Parale [#37]

In diesem Zusammenhang eine Frage an alle Leser: Gibt es eine App oder ein Programm, welches in der Lage ist, Briefmarken, Briefe und Ganzsachen zu vermessen. Dies wäre sehr hilfreich.

Ja. es gibt das PC-Programm PERFO Master 3000 als Freeware (nur mit email registrieren, damit die Vollversion freigeschaltet werden kann.)

https://www.buxsoft.com/index.php/lang-en/downloads

Scannt, zentriert, beschneidet und vermißt die Zähnung. Neben sonst im Grafikbereich üblichen Funktionen/div. Filtern usw. besteht auch die Möglichkeit der Längenermittlung zwischen 2 Punkten.

Ich würde die Funktionalität mit 95 % bewerten, da die Zähnungsmessung bei schlechten Voraussetzungen doch nicht ganz exakt ist.

https://www.buxsoft.com/index.php/lang-de/haeufig-gestellte-fragen/42-probleme-mit-perfomaster

Ein Hilfsmittel - wenn man möchte - ist es aber allemal.
 
10Parale Am: 26.09.2015 20:52:20 Gelesen: 23952# 39 @  
@ Holzinger [#38]

Vielen Dank für den Tipp. Leider lässt sich die HTML Hilfsdatei nicht lesen, keine Anzeige im Schaukasten rechts. Ich muss das Programm erst mal studieren, da auch keine Registrierung möglich ist?

Wenn es immer so einfach wäre mit Windows10.

Habe es gerade wieder deinstalliert, da ich "Baustellen" auf dem Computer verabscheue. Lieber zahle ich einen kleine Obulus beim Händler und habe die Sicherheit, dass es funktioniert. Sorry, aber das Programm sah nicht schlecht aus.

Liebe Grüße

10Parale

[Beiträge [#37] bis [#39] redaktionell verschoben aus dem Thema "Rumänien: Marken echt oder falsch ?"]
 
10Parale Am: 20.09.2019 14:13:35 Gelesen: 483# 40 @  
@ - [#1]

Die gemessenen Zähnungen weichen meist um 1/4 von den MICHEL-Angaben ab z.b. MICHEL 10 1/2, PERFotronic 10,45 oder auch 10,20). Aber die MICHEL-Redaktion mißt noch manuell und da sind Unterschiede von 1/4 sehr schwierig zu erkennen.

Ich habe mir nun auch ein PERFO tronic2 von SAFE zugelegt und kann die oben genannte Feststellung aus dem Jahr 2015 nur teilweise bestätigen. Oft liegt es wohl auch an kleinen Zahnfehlern der individuellen Marke. Allerdings betrifft dies wohl nicht nur Michel, sondern auch Stanley Gibbons.

Beispielsweise habe ich bei den frühen Viktoria Ausgaben von Bermuda öfters Abweichungen um maximal 0,25 feststellen müssen.

Zur Erkennung von Wasserzeichen habe ich mir das Signoscope von SAFE angeschafft. Bei den frühen Bermuda Marken habe ich bislang noch keine "inverted" oder "reversed" Watermarks gefunden, was deren Wert, - wie jeder weiß -, beträchtlich in die Höhe schraubt. Außerdem sind bei postfrischen (ungebrauchten) Marken die Wasserzeichen Crown CC und Crown CA auch mit bloßem Auge oft sehr gut erkennbar.

Für Schatzsucher sind diese Geräte sicher unabdingbar, da sie einem eine gewisse Sicherheit versprechen. Bei gefalzten Marken ist es jedoch sehr schwierig, das Wasserzeichen zu erkennen. Wie entfernt man den Falz, ohne die Marke zu beschädigen?

Liebe Grüße

10Parale
 
Gerhard Am: 20.09.2019 18:59:14 Gelesen: 438# 41 @  
@ asmodeus [#24]

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer dass man sich beim Messen natürlich vor Augen halte sollte ob man Linien oder Kammzähnung mißt. Dieser gravierende Unterschied ist gerade bei Zähnungsungenauigkeiten oftmals hilfreich. Ob es dann bei einem 1/4-Zahn nach oben oder unten geht, findet man dann nur durch das Vergleichen mehrerer Marken heraus. Dies trifft z.Bsp bei den australischen Staaten meiner Erfahrung nach oft zu,das durch das entsprechende Vergleichsmaterial gemessene 12 1/4 12 1/2 oder 12 bedeutet.

MphG
Gerhard
 

Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.